szmtag Forum: Neuinfektion

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #850681
am Mittwoch, 25. November 2020 um 10:04

Definition "Neuinfektionen" !?

Kommentar zur Nachricht
SARS-CoV-2: Kein deutlicher Abwärtstrend bei Neuinfektionen
vom Dienstag, 24. November 2020
Vorab, ich in kein Mediziner, bin kein Leugner von irgendwas und habe auch keinen Albhut auf. Doch worüber reden wir hier eigentlich?

Fangen wir mal mit diesem mächtigen Wort „Neuinfektionen“ an.
Laut Duden bedeutet Neuinfektion: „neue, erstmalige Ansteckung durch bestimmte Krankheitserreger“.

Hm…, da geht es ja schonmal los, denn laut einem Bericht der Berliner Zeitung vom 7.11., ist der verwendete PCR-Test weder in der Lage eine Infektion nach dem Infektionsschutzgesetz nachzuweisen, noch kann der PCR-Test eine Aussage darüber treffen, ob es sich um eine (laut Duden) „neue, erstmalige Ansteckung durch bestimmte Krankheitserreger“ handelt.
Zitat aus dem Bericht der BZ: „Die Senatsverwaltung für Gesundheit hat bestätigt, dass PCR-Tests eigentlich nicht in der Lage sind, eine Infektion im Sinne des Infektionsschutzgesetzes festzustellen. … Auf die Frage des Abgeordneten, ob „ein sogenannter PCR-Test in der Lage“ sei, „zwischen einem ,vermehrungsfähigen‘ und einem ,nicht-vermehrungsfähigen‘ Virus zu unterscheiden“, antwortete die Senatsverwaltung mit einem „Nein“. „
https://www.berliner-zeitung.de/news/anfrage-an-berliner-senat-weckt-zweifel-an-aussagekraft-von-pcr-test-li.117128

Also was macht nun dieser PCR-Test? Meinem Kenntnisstand nach, weißt dieser PCR-Test bei der getesteten Person nur nach, ob sich im Abstrich eine für das SARS-CoV2 spezifische Gensequenz ( das ORF-1 Gen ) befindet oder auch nicht. Das bedeutet, dass das Wort „Neuinfektion“ zu 99 Prozent in der Berichterstattung nicht´s zu suchen hat.
Einer Überschrift wie: „SARS-CoV-2: Kein deutlicher Abwärtstrend bei Neuinfektionen“ fehlt dementsprechend schlichtweg die Substanz und dient meiner Ansicht nach, nur der Angst und Panikmache.

Auch frage ich mich, wo denn diese angeblich exponentiell wachsenden „Neuinfektionen“ herkommen sollen!? Die selbe Frage scheint sich ja, laut diesem Artikel, das RKI auch zu stellen. Doch wenn man mal ein wenig drüber nachdenkt, wird man zu dem Schluß kommen, dass es zum allergrößten Teil keine Neuinfektionen sein können. Der R-Wert dümpelt seit Ende März um den Faktor 1 herum. Demnach steckt eine Person maximal eine weitere Person an. Um nun ein exponentielles Wachstum hinzubekommen, müssten ja bis zum heutigen Tag Massenorgien stattfinden, auf denen sich wildfremde Leute zu Tausenden treffen und sich gegenseitig ins Gesicht spucken. Denn 1 Person steckt ja nur eine weitere an. Von solchen Versammlungen habe ich aber keine Kenntnis.
Was haben wir anstatt dessen? Abstandsregeln, Kontakteinschränkungen and "The Mark" !!!

Wie könnte man noch ein exponentielles Wachstum der positiv Zahlen hinbekommen, denn die sind ja nun der alleinige Gradmesser allen Übels?
Na logisch, in dem man mitten im Sommer, in der Zeit wo auch Corona Viren mal Ferien haben, auf einmal anfängt, die Testzahlen kontinuierlich zu erhöhen. Gesunde Menschen dazu zwingt, sich testen zu lassen, denn dem Test ist es ja egal, wann man sich angesteckt hat oder ob der Virusinhaber krank, ansteckend oder symptomlos durch die Welt spaziert. Hauptsache er findet diese ORF-1 Sequenz.

Heute sind wir bei über 1 Millionen Testungen pro Woche angekommen. Wo die ganzen Leute dafür herkommen, ist mir auch noch ein Rätsel.
Da ja der PCR-Test an sich schon eine Fehlerquote von 2 % hat ( Bericht auf BR24 ), wären das bei 1 Mill. Tests pro Woche mal schlappe 20.000 falsch Positive Tests. Wer jetzt wieder sagt, es gibt keinen Zusammenhang zwischen Testanzahl und den positiven Fallzahlen, der sollte sich den obigen Artikel noch einmal genau durchlesen.
Ok ich zitiere: „Zu Beginn der Woche sind die Zahlen regelmäßig vergleichsweise niedrig, weil laut RKI am Wochenende weniger Proben genommen werden und dadurch auch weniger getestet wird. „
https://www.br.de/nachrichten/bayern/probleme-in-augsburger-labor-bringen-falsche-testergebnisse,SEh5Qq4

Um mal zum Schluß zu kommen, es sollte zu allererst einmal der Begriff „Neuinfektion“ in den Medien klar definiert werden, denn so wie er derzeit Verwendung findet, ist er meiner Meinung nach, zum Großteil falsch, sowie Angst- und Panikeinflößend.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.
Avatar #89406
am Donnerstag, 26. November 2020 um 13:23

Neuinfektion

Sehr geehrter willwissen,
sich mit Begrifflichkeiten aufzuhalten bringt uns im Moment nicht weiter. Entscheidend ist letztendlich ob es zu einer Zunahme der klinisch relevanten Erkrankungen gekommen ist oder nicht. Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen spricht eine deutliche Sprache, siehe DIVI. Angst/Panik sollten Sie aufgrund der zunehmend knapper werdenden Intensivkapazitäten und nicht wegen des Wortes "Neuinfektion" verspüren.
Avatar #745246
am Donnerstag, 26. November 2020 um 13:53
geändert am 26.11.2020 13:54:14
geändert am 26.11.2020 13:57:06
geändert am 26.11.2020 14:10:41

@izzoma - Deutliche Sprache?

Sehr geehrter willwissen, sich mit Begrifflichkeiten aufzuhalten bringt uns im Moment nicht weiter. Entscheidend ist letztendlich ob es zu einer Zunahme der klinisch relevanten Erkrankungen gekommen ist oder nicht. Die Zahl der an Covid-19 erkrankten Patienten in Krankenhäusern und auf Intensivstationen spricht eine deutliche Sprache, siehe DIVI. Angst/Panik sollten Sie aufgrund der zunehmend knapper werdenden Intensivkapazitäten und nicht wegen des Wortes "Neuinfektion" verspüren.
Es besteht WEDER wegen der Anzahl an potenziell positiv getesteten, NOCH wegen einer nicht existenten Überlastung der Krankhäuser ein Grund für Angst oder Panik!

Wenn Sie sich z.b. die Zahlen der 87 deutschen Helios Kliniken anschauen, dann können Sie sehen, das wir bisher und aktuell WEIT UNTER den Belegungszahlen des Vorjahres liegen. >>> https://www.helios-gesundheit.de/fileadmin/UWS_Zentraler_Bild-_und_Filmpool/Dateien/Covid-19_Auslastung_Kliniken/Covid-19_Helios__D__Helios_Kliniken__D__0100_20201126.pdf

Auch im offziellen Dashboard des DIVI sind nur partielle bzw. lokale Anspannungen zu erkennen, so wie sie in den Wintermonaten JEDES Jahr in Deutschland zu beobachten sind. Besonders interessant ist dies bezüglich aber, das in bestimmt 80% der in orange-rot markierten Regionen, die Intensivbettenkapazitäten eingeschränkt sind und das obwohl dort nur sehr wenige oder auch gar keine Covid-19 Intensivfälle zu verzeichnen sind. >>> https://experience.arcgis.com/experience/3a132983ad3c4ab8a28704e9addefaba

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos