szmtag Forum: BB-DD - Natürlich nicht ....
DÄ plusForenKommentare NewsBB-DD - Natürlich nicht ....

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #831974
am Montag, 30. November 2020 um 18:47

Covid-19 vs. Influenza

Kommentar zur Nachricht
Wie SARS-CoV-2 das Gehirn infiziert
vom Montag, 30. November 2020
"Die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 beruht darauf, dass es anders als beispielsweise Grippeviren nicht nur die Lungen befällt. Wissenschaftler haben das Virus in den letzten Monaten in verschiedenen anderen Organen nachgewiesen, darunter auch im Gehirn."
Frage von einem Nicht-Mediziner an die medizinische Community hier. Würde diese Aussage einem Peer-Review standhalten?
Avatar #748578
am Montag, 30. November 2020 um 19:22

HIer eine Seite,

die möglicherweise enthält, wie der Befall des Körpers mit Coronaviren gehemmt werden kann: https://www.researchsquare.com/article/rs-52778/v2
Avatar #823488
am Montag, 30. November 2020 um 19:59

Hirnbefall

Zum einen kann Influenza sehr wohl eine Hirnhautentzündung auslösen und zum anderen waren die Milliarden besser im Gesundheitssystem aufgehoben. In der Aufhebung der Fallpauschale oder der Gleichstellung von Ärzten und Physiotherapeuten und Ergotherapeuten. Zum Beispiel.
Default-Avatar
am Montag, 30. November 2020 um 22:04

Das Lymphsystem und die Eindringlinge

Da kann man nur hoffen, das wenn es zu einer Autoimmun assoziierten Enzephalitis kommt, diese nicht mit Schizophrenie verwechselt wird.
Kommt ja schon mal vor.
Meine These ist eh, dass die Viren lediglich der Trigger für ein übereifriges Immunsystem ist. Der Feind dringt ein und die Killerzillen handeln dann wie unsere Politiker, im Übereifer wird in alle Richtungen "geschossen" und letztlich mehr Schaden angerichtet als nötig. Multifokale Entzündungen sind die Folgen durch Viren, durch Politiker wird der Staat ruiniert und die Menschheit in Angst und Schrecken versetzt.
Bezüglich der Verbreitungswege von Viren, sollte man das Lymphsystem nicht außer Acht lassen. Sonst gäbe es ja auch keine geschwollenen Lymphknoten bei Infektionen ;-)
Aber mit meiner These wären ja Impfungen überflüssig.....
Avatar #745246
am Montag, 30. November 2020 um 22:06
geändert am 30.11.2020 22:09:30
geändert am 30.11.2020 22:12:14

BB-DD - Natürlich nicht ....

"Die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 beruht darauf, dass es anders als beispielsweise Grippeviren nicht nur die Lungen befällt. Wissenschaftler haben das Virus in den letzten Monaten in verschiedenen anderen Organen nachgewiesen, darunter auch im Gehirn." Frage von einem Nicht-Mediziner an die medizinische Community hier. Würde diese Aussage einem Peer-Review standhalten?
Komplikationen bzw. Spätfolgen einer Influenza unter Beteiligung des Gehirns:

- Enzephalitis (Gehirnentzündung)
- Guillain-Barré-Syndrom (GBS; Synonyme: Idiopathische Polyradikuloneuritis, Landry-Guillain-Barré-Strohl-Syndrom); zwei Verlaufsformen: akute inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie bzw. chronische inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (Erkrankung des peripheren Nervensystems); idiopathische Polyneuritis (Erkrankungen mehrerer Nerven) der spinalen Nervenwurzeln und peripheren Nerven mit aufsteigenden Lähmungen und Schmerzen; tritt meist nach Infektionen auf
- Meningitis (Hirnhautentzündung),
- Meningoenzephalitis (kombinierte Entzündung des Gehirns (Enzephalitis) und der Hirnhäute (Meningitis)),
- Reye-Syndrom – akute Enzephalopathie (krankhafte Veränderung des Gehirns) mit gleichzeitiger Fettleberhepatitis (Fettleberentzündung) nach einem durchgemachten viralen Infekt bei Kleinkindern; tritt durchschnittlich eine Woche nach dem Abklingen der vorhergegangenen Erkrankung auf

Darüber hinaus ist die Influenza grundsätzlich dazu in der Lage, JEDES Organ des menschlichen Körpers zu befallen. >>> http://www.gesundheits-lexikon.com/Impfungen/Grippe-Influenza/Folgeerkrankungen.html

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos