szmtag Forum: Beleidigungen am laufenden Band
DÄ plusForenKommentare PrintBeleidigungen am laufenden Band

Kommentare Print

Kommentare Print

Alle Kommentare zu Print-Artikeln

Avatar #715430
am Samstag, 5. Dezember 2020 um 12:32

Beleidigungen am laufenden Band

Kommentar zum Print-Artikel
COVID-19-Schwerpunkt: Sich schämen, Arzt zu sein
aus Deutsches Ärzteblatt 48/2020 vom Freitag, 27. November 2020
Ich kann nicht verstehen, warum derartig unsachliche, beleidigende Beiträge abgedruckt werden. Verschiedene Meinungen darzustellen, ist wichtig. Aber bei jeder Kritik sollte man sich an die Regeln des Anstandes halten.
Im Brief von Dr. A. Hofman werden Ärzte mit abweichender Meinung als: Corona-Leugner, keine echten Mediziner, Mediziner, die schon lange keine Patienten mehr gesehen haben, unethisch, unärztlich, den Berufstand ausnutzend, mit Neonazis konspirierend, von gekränkter Eitelkeit geleitet und vieles mehr bezeichnet. Dr. Hofmann unterstellt allen diesen Kollegen, die nicht seiner Meinung sind, den Menschen nicht helfen zu wollen sondern sich selbst nur profilieren zu wollen und bezeichnet diese Kollegen es als es nicht Wert, Kollegen genannt zu werden und der Approbation nicht Wert zu sein.
Also wirklich, das ist beschämend.

Dr. Heike Pieper, Rosenfeld
(in der Pateinten-Akutversorgung tätig und mit intensiver Forschungserfahrung, eine richtige Ärztin also)
Avatar #715430
am Samstag, 5. Dezember 2020 um 12:43

Beleidigungen am laufenden Band

Ich kann nicht verstehen, warum derartig unsachliche, beleidigende Beiträge abgedruckt werden. Verschiedene Meinungen darzustellen, ist wichtig. Aber bei jeder Kritik sollte man sich an die Regeln des Anstandes halten.
Im Brief von Dr. A. Hofman werden Ärzte mit abweichender Meinung als: Corona-Leugner, keine echten Mediziner, Mediziner, die schon lange keine Patienten mehr gesehen haben, unethisch, unärztlich, den Berufstand ausnutzend, mit Neonazis konspirierend, von gekränkter Eitelkeit geleitet und vieles mehr bezeichnet. Dr. Hofmann unterstellt allen diesen Kollegen, die nicht seiner Meinung sind, den Menschen nicht helfen zu wollen sondern sich selbst nur profilieren zu wollen und bezeichnet diese Kollegen es als es nicht Wert, Kollegen genannt zu werden und der Approbation nicht Wert zu sein.
Also wirklich, das ist beschämend.

Dr. Heike Pieper, Rosenfeld
(in der Pateinten-Akutversorgung tätig und mit intensiver Forschungserfahrung, eine richtige Ärztin also)
Avatar #650529
am Mittwoch, 9. Dezember 2020 um 11:32

Beleidigungen am laufenden Band.

Liebe Frau Pieper, es wird immer Menschen geben, die durch provokante Äußerungen erhöhte Aufmerksamkeit erreichen wollen. Warum sollte es in der Ärzteschaft anders sein?

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos