szmtag Forum: "Die Welt" ist also doch zitierbar?
DÄ plusForenKommentare News"Die Welt" ist also doch zitierbar?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #745246
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 14:28
geändert am 19.01.2021 14:29:18

@blatt - Meinung NICHT gleich Wissenschaft

weltweit renomiertesten und meistzitierten Epidemiolgen, dann bräuchte man nur eine Meinung. Wissenschaft lebt von mehreren Meinungen These Antithese, es wäre schön, wenn auch andere Meinungen gelten lassen würden oder gegenüberstellen, das wäre viel interessanter als nur immer Gegenlockdown-Meinungen, es gibt sicherlich auch Gründe dafür...und Sie verweisen immer nur auf Ioannidis. Finde ich einseitig auch wenn ich nciht für einen langen Lockdown bin. Aber Ausgewogenheit sollte sein.
Das Studienergebniss entspringt keiner Meinung, sondern ist das Resultat wissenschaftlicher Forschung unter Verwendung etablierter, validierter und nachvollziehbarer Methoden. Was z.b. "Die Welt" mit ihrem Artikel zu transportieren versucht, das ist hingegen pure Meinung!

Wenn Sie gegenteilige und nur annährend ähnlich qualifizierte und wissenschaftlich-medizinisch fundierte Gegenstimmen aufbieten können, dann würden Sie mich damit tatsächlich überraschen. Doch meines Wissens gibt es die nicht.

Mit freundlichen Grüßen
André B.
Avatar #13
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 14:33

Zum Beispiel

https://www.nature.com/articles/s41586-020-2405-7

Ratschlag Lepoldina
1.600 Mitgliedern aus nahezu allen Wissenschaftsbereichen eine klassische Gelehrtengesellschaft.
https://www.leopoldina.org/publikationen/detailansicht/publication/coronavirus-pandemie-die-feiertage-und-den-jahreswechsel-fuer-einen-harten-lockdown-nutzen-2020/

Auch wenn ich der Leopoldina nicht unbedingt zustimme
Avatar #745246
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 15:02
geändert am 19.01.2021 15:05:50

@blatt - Ein perfektes Beispiel für schlechte Wissenschaft

https://www.nature.com/articles/s41586-020-2405-7 Ratschlag Lepoldina 1.600 Mitgliedern aus nahezu allen Wissenschaftsbereichen eine klassische Gelehrtengesellschaft. https://www.leopoldina.org/publikationen/detailansicht/publication/coronavirus-pandemie-die-feiertage-und-den-jahreswechsel-fuer-einen-harten-lockdown-nutzen-2020/ Auch wenn ich der Leopoldina nicht unbedingt zustimme
Die Studie war mir bereits bekannt und ich empfehle Ihnen DRINGEND sich darunter die Kommentare/Kritiken dazu anzusehen! Es gibt wohl kaum eine vergleichbare Arbeit, die während der "Corona-Krise" publiziert wurde, die aufgrund der zahlreichen schwerwiegenden Mängel noch heftiger in der Kritik steht. Bezüglich der Studie wurden sogar mehrer Gegenstudien iniziert, die klar offenlegen wie grundlegend schlecht hier gearbeit wurde. >>> https://www.nature.com/articles/s41586-020-2405-7#article-comments

Ein paar Beispiele:

>>> https://judithcurry.com/2020/06/21/did-lockdowns-really-save-3-million-covid-19-deaths-as-flaxman-et-al-claim/
>>> https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.08.14.20175240v1
>>> https://advance.sagepub.com/articles/preprint/Comment_on_Flaxman_et_al_2020_The_illusory_effects_of_non-pharmaceutical_interventions_on_COVID-19_in_Europe/12479987
>>> https://www.nicholaslewis.org/did-lockdowns-really-save-3-million-covid-19-deaths-as-flaxman-et-al-claim/

Prof. Ioannides erläutert ebenfalls anschaulich die Fehler der Studie >>> https://www.youtube.com/watch?v=rXuljpIY-nk

Was das Papier der Leopoldina betrifft, so empfehle ich Ihnen dazu folgenden Artikel >>> https://www.welt.de/kultur/plus223823924/Corona-Kurven-Der-Irland-Irrtum-der-Leopoldina.html

Mit freundlichen Grüßen
André B.
Avatar #789658
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 15:09

Ausgangssperren, Masken und co.

Immer wieder lächerlich: Ausgangssperre ab 20.00 Uhr, oder sonstige willkürliche Zeiten. Es gilt Kontaktsperre ... Punkt. Wo bitte begegne ich "dem Virus", wenn ich 22.00 Uhr allein unterwegs bin? Ist "der Virus" nach 20.00 Uhr besonders ansteckend?

Auch eine Home Office Pflicht ist so ein lächerlicher Begriff. Bitte: motivieren ja, aber die Politik soll sich aus Sachen raushalten, von denen sie keine Ahnung hat. In Büros, gibt es Vorschriften zum Datenschutz. Es gibt auch Programme und Unterlagen, auf die man von zu Hause bei Bedarf nicht zugreifen kann. Einige kleine Probleme davon kann man lösen, wenn man will (priv. Telefonnummer unterdrücken beim telefonieren, sich einen Drucker, Fax, Scanner samt Zubehör kaufen, (ach nein, bestellen (!)), diesen einrichten usw., sichere Programme installieren, um auf Firmenserver zugreifen zu können, samt Virenschutz natürlich. Könnte man machen, wenn sich dadurch wirklich ernstzunehmend was ändern würde. Wir haben auf 60 Mitarbeiter genau einen Fall, der wahrscheinlich auf eine Ansteckung beim Kollegen geht (dessen Frau in der Altenpflege arbeitet). Bei insgesamt 2 tatsächl. pos. Getesteten.

Man geht bei den Überlegungen nur davon aus, dass viele Menschen zusammen arbeiten. Solange diese aber gesund sind, ist das Risiko doch wirklich lächerlich, zumal eben nicht 60 Risikopatienten zusammen arbeiten. Ich kenne nach wie vor (zum Glück) nicht einen Fall, der nachweislich stationär behandelt werden musste wegen "C." . Die Kranken, die ich kenne, waren krank und währenddessen zu Hause, wie sonst auch.

Und an Mitdenker: Bei uns vor Ort ist die Zahl der im Krankenhaus Behandelten gestern etwa auf dem Stand von Mitte November gewesen. Höchststand halbiert. 2 bzw. 3 Wochen nach "Weihnachten" auch keine neg. Auswirkungen.

Hinweis in unseren Medien vor Ort: C.-Testung seit Jahresbeginn stark rückläufig. ???

Es scheint "in zu sein" dass man sich mit Vorschlägen überbieten darf und dabei auch noch den "Zusammenhalt übt", damit der hilflose Bürger weiß, was er zu tun hat.

Ich nehme an, dass die Fallzahlen so bedenklich niedrig sind demnächst, dass wir neue Infektionen brauchen, am Besten erreicht man das jetzt ganz schnell, indem alle zeitgleich Masken in der Apotheke kaufen. Anschließend braucht man sie vielleicht wirklich.

Anders lässt sich manches nicht erklären.
Avatar #13
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 15:15

"Die Welt" ist also doch zitierbar?

Na gut, es gibt nur eine wissenschaftliche Meinung und die von Ioannidis?. ich frage mich dann schon, warum weltweit Wissenschaftler pro und contra diskutieren? Aber sei´s drum...

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos