szmtag Forum: @blatt - Ich stehe auf keiner Seite
DÄ plusForenKommentare News@blatt - Ich stehe auf keiner Seite

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #745246
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 15:37
geändert am 19.01.2021 15:40:53

@blatt - Natürlich ist sie das ....

Na gut, es gibt nur eine wissenschaftliche Meinung und die von Ioannidis?. ich frage mich dann schon, warum weltweit Wissenschaftler pro und contra diskutieren? Aber sei´s drum...
... und ich habe auch nicht generell "Die Welt" kritisiert, sondern explizit nur den Artikel zu Finnland!

Ich wiederhole mich, aber es macht einen großen Unterschied ob ich versuche eine Kausalität aufzuzeigen, die mit den dafür verwendeten Parametern jedoch gar nicht schlüssig dargelegt werden kann oder ob ich retroperspektiv einen persönlichen Kommentar bezüglich einer anderweitig getroffenen Aussage verfasse wo bereits auch ersichtlich geworden ist, das die getroffenen Vorhersagen eben nicht zutreffend waren.

Die von Ihnen angesprochene und grundsätzlich sehr wünschenswerte offene Diskusion findet in der Realität leider gar nicht statt, sondern differenziertere Meinungen werden zumeist unterdrückt oder die Wortführer werden denunziert bzw. im besten Falle auch schlicht ignoriert. >>> https://www.bmj.com/content/371/bmj.m4425?utm_source=twitter&utm_medium=social&utm_term=hootsuite&utm_content=sme&utm_campaign=usage

Mit freundlichen Grüßen
André B.
Avatar #13
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 15:42

Sind

Sie eigentlich Wissenschaftler? Und sie amchen ja genug Werbung für die andere
Seite;-)
Avatar #745246
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 16:50

@blatt - Ich stehe auf keiner Seite

Sie eigentlich Wissenschaftler? Und sie amchen ja genug Werbung für die andere Seite;-)
Sie dürfen davon ausgehen, das ich JEDE Aussage und egal von welcher "Seite" diese auch kommen mag grundsätzlich auch auf ihre Fundiertheit und den Wahrheitsgehalt hin überprüfe, was meistens viel mehr an Aufwand notwendig macht, als z.b. nur diverse themenbezogene Studien zu lesen. Ich sehe mich also ganz klar auf der Seite der Wissenschaft und nicht auf Seite derer, die versuchen solch wissenschaftliche Forschung für ihre Zwecke zu missbrauchen oder zu instrumentalisieren.

So wie es auch für mich nicht zwangsläufig eine Rolle spielt, über welche Qualifikation Sie oder auch andere verfügen oder ob Sie nun einen akademischen Titel vor Ihrem Namen tragen dürfen, da für mich nur Ihre hier getätigten Aussagen überhaupt eine Relevanz besitzen, so würde ich mir ebenfalls wünschen, das Sie mich auf die gleiche Art und Weise versuchen zu sehen und zu beurteilen.

Mit freundlichen Grüßen
André B.
Avatar #13
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 21:47

Sie

zweifeln konsequent an den Statistiken, am Lockdown und den Maßnahmen der Politik, das ist Ihr gutes Recht, aber zu behaupten, Sie stünden auf keiner Seite, ist doch mehr als forsch.....jeder kann sich ja ein Bild machen von Ihren Beiträgen https://www.aerzteblatt.de/user/745246
Avatar #861688
am Dienstag, 19. Januar 2021 um 22:16

Die "Covidioten" hatten wieder mal Recht

Wieder eine "Verschwörungstheorie", die sich bewahrheitet hat:
Wer bis heute behauptete, daß es keine Studien gibt, die die Wirksamkeit der "Alltagsmasken" nachweisen können, wurde von den Systemmedien als Covidiot, Vershwörungstheoretiker und Nazi diffamiert.
Seit heute gibt selbst die größte und weiseste Führerin aller Zeiten zu, daß die Covidioten Recht hatten. Folglich gilt jetzt die FFP2-Masken-Pflicht.
Bekommen jetzt eigentlich jene, die wegen Maskenverweigerung zur Kasse gebeten wurden, ihr Geld zurück?

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos