DÄ plusForenKommentare PrintBedenkliche Fehlentwicklungen

Kommentare Print

Kommentare Print

Alle Kommentare zu Print-Artikeln

Avatar #106067
am Freitag, 26. Februar 2021 um 21:01

Bedenkliche Fehlentwicklungen

Kommentar zum Print-Artikel
SARS-CoV-2-Impfkampagne: Basisbaustein unter Beschuss
aus Deutsches Ärzteblatt 8/2021 vom Freitag, 26. Februar 2021
In Übereinstimmung mit Professor Frank Ulrich Montgomery, dem Ratsvorsitzenden beim Weltärztebund:
1. Die schlampig gemachte Studie University of Oxford/AstraZeneca als Zulassungsstudie offenbart einen Wirkungsgrad der Schutzimpfung von nur 59,5%. 8,4% der Probanden waren 56 bis 69 Jahre alt und weitere 3,8% 70 Jahre oder älter; Durchschnittsalter 40 Jahre https://www.doccheck.com/de/detail/articles/31427-astrazeneca-impfstoff-azd1222-ein-trauerspiel
Daten in The Lancet
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext
„Das Standard-Impfschema mit 2 Dosen bietet einen Schutz von ungefähr 60 Prozent bei Personen zwischen 18 und 55 Jahren“, so die Ständige Impfkommission (STIKO). Grundlage der EMA-Zulassungsempfehlung waren kombinierte Ergebnisse aus 4 klinischen Studien. Eingeschlossen wurden 23.848 Personen aus Großbritannien, Brasilien und Südafrika. Sie erhielten 1:1 randomisiert den COVID-19-Impfstoff oder Placebo beziehungsweise eine andere Vakzine. Da vom Impfstoff 2 Standarddosen verabreicht werden und die 2. Dosis 4 bis 12 Wochen nach der 1. Dosis zu spritzen ist, konzentrierte sich die EMA auf Ergebnisse mit Personen, die dieses Standardschema erhielten. Es erkrankten 64 von 5.258 geimpften Personen, unter Placebo 154 von 5.210 Teilnehmern.
2. Hersteller sprechen nicht mehr von aktivem/passivem Impfschutz mit steriler Immunität, sondern nur von infektiologischen Surrogatparametern wie sekundäre Morbidität/Mortalität. Diese erscheinen nur auf den ersten Blick positiv, weil SARS-CoV-2/COVID-19 Infektionen/Erkrankungen zu 90-95% spontan abheilen und glücklicherweise nur selten hochdramatisch bis tödlich verlaufen. Eine behauptete 95-prozentige Reduktion durch eine Impfung gegen mittlere bis schwere COVID-19 Verläufe ist bei 95-prozentiger Spontanheilung der Indexerkrankung einfach irreführend-abwegig.
Mf+kG, Ihr Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos