szmtag Forum: Zögern der Gesundheitsämter
DÄ plusForenKommentare PrintZögern der Gesundheitsämter

Kommentare Print

Kommentare Print

Alle Kommentare zu Print-Artikeln

Avatar #559779
am Dienstag, 2. März 2021 um 14:49

Zögern der Gesundheitsämter

Kommentar zum Print-Artikel
Öffentlicher Gesundheitsdienst: Debatte um neue Software
aus Deutsches Ärzteblatt 8/2021 vom Freitag, 26. Februar 2021
Mit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie im Frühjahr 2020 mussten die Gesundheitsämter, die, bei der Indexfallbearbeitung und Kontaktpersonennachverfolgung anfallenden, bis dahin nicht gekannten, sehr großen Datenmengen bewältigen.
Eine Software wie SORMAS wäre uns damals sehr willkommen gewesen, wurde jedoch weder vom BGM noch vom Bayerischen Ge­sund­heits­mi­nis­terium zur Verfügung gestellt. Jedes Gesundheitsamt musste seine eigene Lösung finden.
Unsere bestehende Software wurde mit großen Aufwand an die Erfordernisse der Pandemie angepasst und alle Mitarbeiter geschult. Die Ermittlung der Indexfälle und die Kontaktper-sonennachverfolgung klappt damit zeitnah und reibungslos.
Ohne Rücksicht auf die Verhältnisse vor Ort soll nun SORMAS in den Gesundheitsämtern eingeführt werden. Die aktuelle Version von
SORMAS kann weniger leisten als unser bestehendes System. Die Eingabe der erforderlichen Daten ist zeitaufwendiger und es können keine Dokumente z.B. Quarantäneanordnungen, fallbezogen abgespeichert werden. Zu letzterem muss im Gesundheitsamt Hof eine zweite, ebenfalls für uns neue Software eingeführt werden.
Wir werden quasi gezwungen ein gut eingeführtes und funktionierendes System gegen 2 unbekannte Programme auszutauschen und das in einer Zeit weiterhin hoher SARS-CoV-2-Fallzahlen (Inzidenz in Stadt und Landkreis Hof um 200), zunehmender Mutationen und immer noch nicht ausreichender Personalausstattung. Große Probleme sind hier vorprogrammiert.
Schnittstellen zu DEMIS (Labormeldesystem), SurvNet (RKI-Meldesystem) oder zu unserem bisher verwendeten System, die uns die Arbeit deutlich erleichtern würden, sind auf absehbare Zeit nicht in Sicht, auch nicht die sinnvolle Vernetzung der Gesundheitsämter.

Viele Gesundheitsämter zögern bei der Einführung von SORMAS, nicht weil die Mitarbeiter*innen zu doof wären und nur Faxgeräte bedienen könnten, wie in den Medien oft dargestellt, sondern weil sie (momentan) schlicht und einfach (noch) etwas Besseres als SORMAS haben.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos