DÄ plusForenKommentare NewsUnsägliche Attacke auf die Demokratie.

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #550935
am Mittwoch, 3. März 2021 um 19:19

Unsägliche Attacke auf die Demokratie.

Kommentar zur Nachricht
Änderungen am Gesetz zur Epidemischen Lage kurz vor der Abstimmung
vom Mittwoch, 3. März 2021
Die Koalitionsparteien werden, und das ist mit Sicherheit anzunehmen, der fortgesetzten Entmachtung des Deutschen Bundestags zustimmen.
Was für eine Katastrophensituation wie z. B. Krieg, Naturkatastrophen und Pandemie mit Millionen Toten in Deutschland gedacht ist, wird weiterhin für ein machtvolle Durchregieren zum grossen Teil gegen die Interessen der Bevölkerung (Brotwerb, Arbeitsplätze, Soziale Kontakte, Kinderbetreuung, Bildung, Kultur, Familienzusammenhalt, Psychische Gesundheit u.v.a.m.) benutzt.
Fortgesetzte Grundgesetzverstösse werden von der Bundesregierung begangen, um damit ihre massiven Fehler und Versäumnisse wettzumachen.
Die Regierungsfraktionen der Parlamente geben willfährig ihre Kontrollfunktion auf, die Staatsmedien berichten weiterhin regierungstreu und versetzen die Bevölkerung unverhältnismäßig in Angst. Die Exekutive wird instrumentalisiert, um Kritiker, Skeptiker und jede Person, die sich nicht an die "Maßnahmen" hält, mit Strafen und Gewalt zu bedrohen.
Diese Zustände in Deutschland sind ohne weiteres mit denen in China oder Russland vergleichbar.

Avatar #831974
am Mittwoch, 3. März 2021 um 21:16

Ach so...

"Denn viele ältere Menschen vermeiden es wegen der Ansteck­ungs­gefahr, sich in eine vollstationäre Einrichtung zu begeben."
Die wollen nicht wegen der Ansteckungsgefahr nicht ins Heim, sondern weil sie dort auf Gedeih und Verderb der Abschottungspolitik unserer Coronahysteriker ausgeliefert sind. Wer geht denn freiwillig in den Knast? Seit einem Jahr wird die Realität verbogen, dass es einem die Haare sträubt. Weder sind in den Krankenhäusern überdurchschnittlich viele Patienten mit Atemwegserkrankungen behandelt worden, noch ist im Jahr 2020 eine Übersterblichkeit registriert worden. Momentan liegen wir bei der Sterblichkeit 4% unter den vielzitierten Wochendurchschnitten der Vorjahre - altersbereinigt also noch weiter drunter. Nach aktuellen Zahlen des RKI (Täglicher Lagebericht vom 2.3.21) wurden von 2/3 der registrierten "Infektionsfälle" Daten zur Erkrankung erhoben - und da sind ganz sicher alle inbegriffen, die mit schweren Symptomen ins Krankenhaus kamen. Ergebnis: Fieber bei 27%, Husten 40%, Schnupfen 29%, Halsschmerzen 21 %, Lungenentzündung 1% - letztere trat in insgesamt 24'814 Fällen auf. Zum Vergleich: Die Krankenhäuser, die der Initiative Qualitätsmedizin Daten liefern, haben im Jahr 2019 133'424 Lungenentzündungen behandelt, 2018 waren es 136'761 - dabei wurde jeweils eine Sterberate von 11% registriert! Es mag ja sein, dass Corona im Vergleich zu den "durchschnittlichen" Infektionen gefährlicher ist, allerdings lässt sich eine Gefahr, die solche Maßnahmen rechtfertigt, nicht erkennen. Von allen schweren Atemwegsinfektionen (SARI) 2020 hält Corona einen Anteil von 15%, und ist für 20% der Todesfälle verantwortlich.
Wo bitte sind die 25% der BT-Abgeordneten, die ein konstruktives Misstrauensvotum gegen Merkel unter Nennung von jeweils einem Kandidaten jeder Oppositionspartei einbringen. Zeigt bitte endlich, dass die parlamentarische Macht noch nicht beerdigt ist und dass sich noch jemand gegen die Einführung eines totalitären Systems wehrt.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos