DÄ plusForenKommentare Newseinen Monat später durchbricht Mutante impschutz

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #831974
am Donnerstag, 11. März 2021 um 19:25

Impfwirkung

Kommentar zur Nachricht
Studie: Biontech-Impfstoff schützt auch vor asymptomatischer Infektion
vom Donnerstag, 11. März 2021
Ich gönne jedem von Herzen, dass eine Impfung wogegen immer das persönliche Risiko einer Erkrankung senken kann und hoffe natürlich auch, dass Impfungen die Coronapandemie in all ihren absurden Ausprägungen befrieden können. Allerdings kommen mir erhebliche Zweifel an den Wirksamkeiten, wenn ich die Entwicklung der "Fallzahlen" im 7-Tage-Mittel (John-Hopkins von google) aus Israel neben die aus Deutschland lege und etwa gleiche Zeiträume nach dem Maximum betrachte: Israel Höchststand Mitte Januar: 8600 Fälle, 8. März: 3600 Fälle (-58 %); Deutschland: Höchststand 25700 Fälle Ende Dezember, 7200 (-72 %) Mitte Februar. Ähnlich bei den Todesfällen: Israel Höchststand Ende Januar: 65, aktuell 21 (-68 %); Deutschland: Höchststand Mitte Januar 890, 1.März: 307 (-65 %). Dabei ist Israel schon seit September der geachtete Vortänzer in Sachen Lockdown mit 1km Bewegungsradius, alle Schulen zu (siehe Zeit online, 3.11.), hat seitdem die komplette "3.Welle" mit erneutem Lockdown schon hinter sich, etwa dreimal so viele gemeldete "Fälle" bezogen auf die Einwohnerzahl (9 %) und 50% Geimpfte. Was ist denn da bloß los? Alle so unvernünftig, ganz klar, die Mutanten dazu und bisher hat manch einer zu wenig Geld verdient. Deshalb: Lockdown vier. Mehr Impfungen. Und dann wird auch noch gewählt - in Israel noch im März, vielleicht - in Deutschland im Herbst, vielleicht. Man weiß es nicht, wir haben da so ein Coronavirus im Land.
Avatar #801950
am Sonntag, 18. April 2021 um 11:07

einen Monat später durchbricht Mutante impschutz

Eine Studie aus Israel weist darauf hin, dass die südafrikanische Virus-Mutation die durch eine Biontech-Impfung entstandene Immunabwehr durchbrechen kann. Auch die Wirksamkeit bei der britischen Mutation wurde untersucht.
https://www.giessener-allgemeine.de/panorama/mutante-durchbricht-impfschutz-neue-studie-zu-biontech-impfstoff-erschienen-90460731.html
Hier sieht man mal wir lange eine Nachricht bestand hat. Allen ist doch bekannt das der Virus sich aufgrund stetiger Mutationen zu neuen Virustämmen formieren kann und dann der Impfstoff entweder gar nicht ,oder nur noch eingeschränkt Wirkung zeigt.Im Moment haben wir drei große Mutationen. Afri/Brasi,Engli.
Niemand weis wie weit diese sich zu neuenm Variationen durschmischen.Soll alle drei Monate nachgeimpft werden?WIrd das ein Impfen ohne die Aussicht auf Veränderungen? Die Sterblichkeit ist immer noch sehr sehr niedrig. Natürlich will ich die Erkrankung nicht verharmlosen, doch setze ich diese in eine Verhältnis Kollateralschäden.
Das was bisher gezeigt wurde an Krisenkompetenz, macht mehr Angst als Zuversicht. Wenn alle Hausärzte geimpft hätten , wären längst alle Menschen die dies wollten geimpft. Maskenskandale, politisches Gehabe das entwickelt sich immer mehr zu etwas nicht nachvollziehbarem.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos