DÄ plusForenKommentare News"BUNDEDNOTBREMSE" BESCHLOSSEN UND VERKÜNDET?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #760232
am Donnerstag, 22. April 2021 um 19:54

Die Heuchler im Bundesrat

Kommentar zur Nachricht
Infektions­schutzgesetz passiert Bundesrat und Bundespräsidialamt
vom Donnerstag, 22. April 2021
Die Sitzung des Bundes-Rates öffnet den Blick auf ein trauriges Kapitel demokratischer Aufrichtigkeit. Die Bundesregierung hatte schon vor Monaten keine Zweifel gelassen, daß wesentlich schärfere Einschränkungen notwendig seien - aber die Kanzlerin hatte nicht die Courage, die auf eigene wahltaktische Selbstdarstellung erpichten Ministerpräsidenten in die Schranken zu weisen. Erst als es praktisch schon zu spät war, hat sie sich aufgerafft. Noch immer aber entzogen sich die Länder dem dringenden Appell. Erst als klar wurde, daß die Infektionswelle nicht gebrochen wurde UND zutage trat, daß die Bevölkerung in überraschend großem Anteil einer Verschärfung positiv gegenüber stand, jedenfalls formal, dämmerte den Ländern, daß sie möglicherweise ein Eigentor geschossen hatten. Deswegen hüteten sie sich, im Bundesrat Änderungsanträge einzubringen. So weit so gut könnte man sagen - wenn sie nicht versucht hätten, in ihren Redebeiträgen den Eindruck zu erwecken, daß das geänderte Infektionschutzgesetz ja ein viel zu weicher Kompromiß sei und sie nur um der Schnelligkeit willen keine Einsprüche erhebn würden. In der Tat ist die ursprüngliche Forderung der Regierung aufgeweicht worden - ABER doch nur, weil sich eben diese Länder quergelegt hatten. Was die Ministerpräsidenten da im Bundesrat abgeliefert haben, das war in weiten Teilen pure Heuchelei.
Avatar #106067
am Donnerstag, 22. April 2021 um 23:11

"BUNDEDNOTBREMSE" BESCHLOSSEN UND VERKÜNDET?

Mitbürger/-innen fassungslos: Hunderttausende ÄrztInnen, Pflege- und Logistikkräfte auf Intensivstationen bzw. Patientinnen und Patienten kämpfen/ringen mit dem Tod durch Sars-CoV-2/COVID-19. Und unsere überwiegend übergewichtigen "Ritter der Schwafelrunde" (Bundesregierung) wollen sich auf Biegen und Brechen mit nächtlichen Ausgangssperren "gesundheits"-politisch profilieren. https://www.doccheck.com/de/detail/articles/32688-pleiten-pech-und-pannen-wg-bundesregierung
Das sind zusammen mit aktionistischen Pseudo-Maßnahmen nur die (verfassungsrechtlichen) Krankheiten, die man zu behandeln vorgibt.
Infektiologische Grundsätze werden verkannt: Nicht-Infizierte, eindeutig negativ Getestete können Immune, Immunisierte und andere Nichtinfizierte nicht anstecken. Jede einzelne unnötige SARS-CoV-2-Infektion/COVID-19-Erkrankung ist auf Hygiene-/Präventions-Fehler/AHA-Regelverstöße zurückzuführen. Nur Infizierte und Risikopersonen 1.° müssen in Quarantäne. Tatsächlich Erkrankte müssen untersucht/diagnostiziert/Risiko-adäquat isoliert/behandelt/ambulant/stationär/bis zur Intensivpflichtigkeit versorgt werden.
Nach prokrastinierendem "Nachdenken" versuchte sich die Bundeskanzlerin (BK) mit empirisch ungesicherten/illusionären NO-COVID/ZERO-COVID-Eingebungen/einem Bundesländer übergreifenden "Brücken-Lockdown"/statt ewigem "Lockerdown-light"/nächtlichen Ausgangs-/fakultativen Reisesperren/Verkehrs-/Kontakt-/Kommunikations- Einschränkungen/Infektionsschutzgesetz-Novellierung.
https://www.doccheck.com/de/detail/articles/32644-gefaehrdungsbeurteilung-sars-cov-2-covid-19-setzt-unser-verstand-aus
Die BK-Ansage „Ich werde nicht zuschauen, dass wir 100.000 Infizierte haben“ ist angesichts von 83 Millionen Menschen in D fragwürdig/populistisch wie Ralph Brinkhaus Fraktionsvorsitz-Aussage: "Schon jetzt habe die Pandemie in Deutschland mehr als 80.000 Menschenleben gekostet.
Das wäre eine absurd hohe 80%ige Sterblichkeit.
Bundesregierung/Koalition brauchen dringend SUPERVISION!
Avatar #760232
am Freitag, 23. April 2021 um 11:50

Übergewicht

zit.("... unsere überwiegend übergewichtigen "Ritter der Schwafelrunde" (Bundesregierung)....").

Wenn man die im Kommentar enthaltene Oberschwingung der Polemik und Häme herausfiltert dann bleibt doch eine vernünftige Fragestellung :
1. wie groß ist der durchschnittliche Body-Mass-Index der Bundestagsmitglieder ?
2. sind die Arbeitsweisen des Bundestags und seiner angegliederten Institutionen gesundheitsgefährdent ?
3. müßte die Mandatsausübung, vor allem in den Spitzenämtern (BK!) , an eine Gesundheitsüberprüfung gebunden werden ?
Zugleich muß an die merkwürdige Mischung aus Rationalität und Psychologie bei der Ausübung politischer Macht erinnert werden. Die erstere mag am Hirngewicht orientiert sein, die letztere IST erstaunlicherweise korreliert mit der Gesamt-Masse des Mandatsträgers - wie man gerade in jüngster Zeit beobachten konnte.
p.s. nach heutiger Kenntnis sind schwere und träge Masse identisch.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos