DÄ plusForenKommentare NewsBerliner WHO-Büro zur Pandemiebekämpfung - Pleite vorprogrammiert?

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #106067
am Mittwoch, 5. Mai 2021 um 22:27

Berliner WHO-Büro zur Pandemiebekämpfung - Pleite vorprogrammiert?

Kommentar zur Nachricht
WHO eröffnet Büro zur Pandemiebekämpfung in Berlin
vom Mittwoch, 5. Mai 2021
"Das Zentrum soll keine neue Behörde werden, wie WHO-Nothilfekoordinator Mike Ryan betonte. Vielmehr wolle die WHO mit Unterstützung Deutschlands eine Plattform und Werkzeuge zur Verfügung stellen, die es Wissenschaftlern aus aller Welt ermöglicht, Daten auszuwerten.
Es soll Modelle entwerfen, mit denen Risiken besser eingeschätzt werden können. Partner sollen neben Regierungen auch Forschungsinstitute und andere Organisationen sein. Künstliche Intelligenz werde eine große Rolle spielen, so Ryan."
Woran erinnert mich das?
Die WHO sah noch zum 30.3.2020 ganz zu Beginn der SARS-CoV-2/Covid-19 Pandemie gegen die Ausbreitung von Sars-CoV-2 keinen Nutzen allgemeinen Mundschutztragens. Nothilfedirektor Michael Ryan [Mike] konfabulierte damals, dass Menschen Masken falsch abnähmen und sich dabei womöglich infizierten. „Wir raten davon ab, Mundschutz zu tragen, wenn man nicht selbst krank ist“.
Vgl. dazu https://www.doccheck.com/de/detail/articles/32644-gefaehrdungsbeurteilung-sars-cov-2-covid-19-setzt-unser-verstand-aus
Sein Kollege Dr. med. Hans Kluge/WHO-Regionaldirektor Europa erfand sich als Wanderprediger und Wunderheiler mit: Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie? "Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage." https://www.doccheck.com/de/detail/articles/31904-breaking-news
Mf+kG, Ihr Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos