DÄ plusForenKommentare NewsIn den USA zugelassen

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #789658
am Dienstag, 11. Mai 2021 um 17:49

Es ist eine Unart

Kommentar zur Nachricht
Coronaimpfung für Jugendliche laut Spahn bis Ende der Sommerferien möglich
vom Dienstag, 11. Mai 2021
geworden, "diese Meldungen" zu verbreiten. Es gibt bis heute keine Zulassung und keinerlei Empfehlung für eine Anwendung bei Kindern!
Avatar #13
am Dienstag, 11. Mai 2021 um 17:50

In den USA zugelassen

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123752/USA-lassen-Coronaimpfstoff-von-Biontech-Pfizer-fuer-Kinder-ab-zwoelf-Jahren-zu
Avatar #850420
am Dienstag, 11. Mai 2021 um 19:04

Priumum nihil nocere

Möge sich jeder Arzt dieses Grundsatzes bewusst sein, der Kindern einen „Impfstoff“ verabreicht, der wohl wahrscheinlich auf Druck der Politik - um wiedergewählt zu werden - eine VORLÄUFIGE Zulassung erhält. Vorläufig also, um an den Kindern zu studieren, welche Auswirkungen das Ganze auf die Gesundheit der Kinder haben wird. Ich frage mich, was aus der ärztlichen Berufsethik geworden ist. Money rules the world? Impfschäden sind extrem schwer zu beweisen, für den Geschädigten fast unmöglich. Dann heißt es halt: Die Impfung war es auf jeden Fall nicht. Ich würde wünschen, dass erstmal der Beweis vom Impfarzt erbracht werden muss, dass die Impfung es nicht war! Zum Beispiel die Myokarditis bei jungen Männern? Das sollen dann Millionen Kinder riskieren? Ich mag in diesem Land nicht mehr sein.... arme Kinder! Armes Land!
Avatar #860755
am Mittwoch, 12. Mai 2021 um 16:27

ausgeliefert

Stimme zu, aber wohin flüchten?
Avatar #865259
am Mittwoch, 12. Mai 2021 um 17:15

Primum non nocere - kein Nutzen Kinderimpfg vs Corona

stimme Vorkommentator @UHU08 zu.
Kindern drohen alle Impfrisiken wie bei Erwachsenen zu beobachten.
a, weil ohne Rücksicht/Prüfung auf vorhandenes Frühstadium Infektion/Inkubationsintervall geimpft wird, wachsen sich harmlose Infektionen zu schweren Verläufen aus, Grund: sofortiger Lymphozytenabfall nach Impfung für mehrere Tage.
b, aus selbigem Grund: signifikant erhöhte Anfälligkeit bei Exposition in diesem Zeitraum unmittelbar nach Impfvorgang;
sowas könnte man versuchen einzuschränken mittels 2-3 wöchigen Verzichts auf Präsenzunterricht in der Zeitspanne; vermutlich ist sowas aber dann unvorstellbar...
c, es ist nun zur Gewissheit geworden, daß Cov2-RNA in Wirts-DNA eingebaut werden kann! und zwar so sehr, daß 0,1% bis 1% oder auch 100%(WorstCase) der Infizierten betroffen sein könnten. 1% der nachgewiesen Infizierten Wuhans sind davon so stark betroffen, daß sie via qPCR-Test bisher dauerhaft positiv detektierbar blieben; was bekanntlich bedeutet, daß bestimmte kurze Sequenzen der Virus-RNA nachgewiesen werden in jedem kleinen Nasen- oder Rachenabstrich, zu jeder Zeit, immerfort. Was in Anbetracht der starken Erneuerungsrate der Schleimhäute eine permanente nicht versiegende, bestenfalls nutzlose, Expression viraler RNA voraussetzt.
Betroffen müssten demnach (auch) basale Stammzellen sein.
Es ist bisher ausserhalb jeder Vorstellungskraft jene DNA Veränderungen mittels med.- biotechn. Techniken rückbilden zu können.

d, Ursächlich an Cov2 starben laut ausführlichem Fachbericht in D innerhalb eines Jahres weniger als 10 Kinder; lt Bericht waren es bis 21.4.21 genau 4.
Die Kindersterblichkeit in 15 Monaten mit Covid war in D geringer als in Vorjahren.
Von ca 14 Millionen Kindern u Jugendlichen bis 19 Jahre waren demnach nur ca 1300 hospitalisiert und davon wiederum nur 5% sahen eine Intensivstation.

Fazit:
Da ist kein Lebensrisiko aus Covid für Menschen bis 19 Jahre.

Demgegenüber stehen Impfrisiken in mehrfacher Hinsicht.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos