Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #831974
am Freitag, 19. März 2021 um 18:03

Wir fassen zusammen

Die Menschheit kann in Zukunft also nur noch mit dicht anliegender FFP2-Maske überleben. Himmel hilf! Die Evolution hat uns bewusst mit Immunsystem und Nasenschleimhaut ausgestattet.
Ich schlage vor, dass das BMBF ein Projekt auflegt, wo jeder seinen benutzten FFP2-Kaffeefilter in einer Plastikfolie verschweißt einsenden kann und dann mal die Konzentration der Viren im Material bestimmt wird. Dann überlegen wir wieder.
Was kann denn eigentlich passieren, wenn Viren wirklich in relevanter Menge umherschweben? Mehrere Stunden in Luft mit normalerweise niedriger Virenkonzentration vor dem Computerbildschirm im Büro. Ohne Maske gehen Partikel in geringer Konzentration rein in die Lunge, ein Großteil sogar wieder raus. Passieren wird vermutlich wenig. Mit frischem Filter vor dem Gesicht reduziere ich nun die geringe Virenmenge auf sagen wir, 15% der Konzentration - 84% bleiben im Material hängen, ein geringer Teil fliegt wieder weg. Unter der Maske habe ich aber Totvolumen, die das Abatmen verringern. Vorteil das erste mal reduziert. Weil ich ja nicht jede Stunde einen neuen aufziehe, ist der Filter nach 8 Stunden ordentlich beladen, vielleicht gibt es schon einen Filterdurchbruch. (Apropos, wie schnell geht sowas bei FFP2-Masken mit 1/2 mm Dicke?) Jetzt rennen wir los, einmal die Treppe hochsprintet, die 5-fache Luftmenge pro Atemzug wie in Ruhe vor dem Computer und mit höherer Frequenz durchgezogen - ein ordentlicher Teil der Partikel aus der Maske in hoher Konzentration tief eingeatmet. Ob es jetzt noch einen Vorteil gibt, die Masken zu tragen? Am Abend nehmen wir das Ding mit Ruck ab, so dass der ganze festsitzende "Staub" nochmal so richtig hochwirbelt, nochmal tief eingeatmet, wenn das Ding endlich ab ist. Ich bin wirklich gespannt. Haben die Jungs sowas alles auf dem Schirm? Und wir reden noch gar nicht von langfristigen Problemen bei dauerhaftem Maskengebrauch. Aber das kommt auch noch. Auf vernünftige Menschen aus der Krankenhaushygiene hört niemand.
Avatar #13
am Freitag, 19. März 2021 um 18:06

Masken

Klaus-Dieter Zastrow ist einer der führenden Hygieniker Deutschlands. Nicht nur das Krankenhaus, auch das Leben in der Landeshauptstadt hat der Hygienepapst im Blick. Im MAZ-Interview verrät er, weshalb vor allem Lehrer Mund-Nasen-Schutz tragen sollten
Avatar #108151
am Montag, 22. März 2021 um 15:48

Dr. med. Gabriele Lichti

Vielen Dank für Ihren klaren Kommentar, wobei das Alles ja nichts Neues ist.
Warum werden diese Erkenntnisse aber nicht in unseren Verordnungen berücksichtigt. VerkäuferInnen verschanzen sich weiter auch maskenlos hinter ihren Trennscheiben und meinen, sie und die Kunden seien so geschützt. Die Verordnung in den Ländern ist dazu nicht eindeutig (So muss Personal in Geschäften nur bei direktem Kundenkontakt Maske tragen?!). Warum wird nicht in jedem Werbeblock des öffentlich/ rechtlichen Fernsehens gezeigt wie man Maske zu tragen hat, wie man damit umgeht auch in Bezug auf Hygiene. Warum gibt es für Erwachsene keine verschiedenen Maskengrößen? (S, M, L wäre ausreichend). Vielleicht können Sie in Ihrer Position (Pabst) was in diese Richtung bewegen. Uns Feld-, Wald- und Wiesenärzten bleibt nur die tägliche Aufklärung auch im privaten Bereich, dem die Gesetzgebung häufig entgegensteht. Viele Grüße G. Lichti
Avatar #878885
am Montag, 5. April 2021 um 12:07

Luftreinigung in Arztpraxis

Vielen Dank für den interessanten Kommentar. Ein befreundeter Arzt hat sich kürzlich Luftreiniger für sein Wartezimmer als auch Behandlungszimmer angeschafft. Für mich ist dieser Lösungsansatz sehr schlüssig, da es stets darum geht, kontinuierlich die Virenkonzentration in der Luft zu verdünnen . Der Luftreiniger von AirMEDI inaktiviert pro Umwälzung bis zu 99,99% der Coronaviren.
Avatar #887881
am Montag, 14. Juni 2021 um 16:54

Luftreinigung

Vielen Dank für den Bericht. Leider können Filtergeräte nur sehr eingeschränkt für Sicherheit sorgen, da diese auf dem Prinzip der Luftwechselrate beruhen. Daher kann immer nur eine Abreicherung erzielt werden. In einer Entwicklungsgemeinschaft wurde ein lufttechnisches System entwickelt, welches durch direkte punktuelle Absaugung eine Infektion von gegenüber positionierten Personen unterbindet.

Interessenten können sich unter www.global-engineering-service.de informieren. Leider finden solche Entwicklungen zu wenig gehör. Die unmittelbare Wirksamkeit wurde vom TÜV Hessen bestätigt.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos