DÄ plusForenKommentare NewsImpfungen und Antikörpertherapien verursachen offenbar Mutationen

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #789658
am Freitag, 4. Juni 2021 um 18:59

Verminderte Impfstoffwirkung?

... In der Kohorte, die zu 95 % geimpft ist, ist es bisher zu keinem Anstieg der Infektionen gekommen. Auf der anderen Seite gibt es 96 dokumentierte Fälle einer Reinfektion, die durch Sequenzierung der Variante Delta belegt werden konnte....

Widerspricht sich das oder verstehe ich es falsch? Vielleicht kann jemand
helfen ... lieben Dank ...
Avatar #710625
am Freitag, 4. Juni 2021 um 19:57

Mit Impfungen endlich ernst machen

Hieran sieht man ziemlich eindeutig, dass die Sache mit SARS-CoV-2 noch lange nicht ausgestanden ist. Wir müssen also endlich alles Menschenmögliche tun, um die Bürger Deutschland-, EU- und weltweit mit Impfstoff zu versorgen-Nur so haben wir überhaupt eine Chance, das evolutionäre Rennen gegen das Virus zu gewinnen, s. Delta-Variante... Vor diesem Hintergrund wirkt auch jegliches Störfeuer von Seiten der STIKO oder Herrn Reinhardt (letzterer war ja noch nicht einmal vom Nutzen von Masken überzeugt...) irgendwie deplatziert und mit der aktuellen Evidenzlage schwer in Einklang zu bringen. Zudem wird hierdurch das Vertrauen innerhalb der Bevölkerung weiter unterminiert, was ich leider schon oft erfahren musste... Leute wie Herr Spahn dürfen die Expertise nicht an sich reißen können, bitte nicht! Was spräche denn überhaupt im Anbetracht der Gesamtsituation dagegen, für eine generelle Impfpflicht zu werben anstatt dagegen? Natürlich ist die COVID-19-Impfung „keine Lakritze“, wie Herr Mertens neulich so medienwirksam formulierte - COVID-19 ist aber auch kein „Schnuppen“, auch nicht für Kinder: https://www.thelancet.com/journals/lanchi/article/PIIS2352-4642(20)30177-2/fulltext
Avatar #749951
am Montag, 7. Juni 2021 um 10:31

Delta SARS in GB

Wäre Zeit für ein wissenschaftlich ambitioniertes Blatt (DÄ!), sich von ungefilterter Weitergabe von groben Vermutungen zu verabschieden. Die zitierten Quellen haben alle kein höheres Krankheitsrisiko bewiesen Also durchatmen, seriös bleiben.
Avatar #882620
am Mittwoch, 16. Juni 2021 um 17:08

Impfungen und Antikörpertherapien verursachen offenbar Mutationen

Auch die Entstehung neuer Virusvarianten hängt offenbar vor allem mit Geimpften und Antikörpertherapien bei Menschen zusammen, deren Immunsystem durch T-Zellen nicht in der Lage ist, das Virus zu beseitigen: https://uncutnews.ch/wp-content/uploads/2021/06/Schlimmer-als-die-Krankheit-deutsche-Vers..pdf (S. 23); https://www.schildverlag.de/2021/06/05/schlimmer-als-die-krankheit-ein-wissenschaftliches-papier-das-die-risiken-der-modernen-covid-impfstoffe-aufzeigt/?fbclid=IwAR3zo4-hFpIIoUzt1_xbTsIMu0_B1RcVYZepzGvr2v81RSX0pfT6ikw_qM0

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos