DÄ plusForenKommentare PrintZahlreiche Fehler im Insulin-Artikel

Kommentare Print

Kommentare Print

Alle Kommentare zu Print-Artikeln

Avatar #891917
am Dienstag, 27. Juli 2021 um 17:25

Zahlreiche Fehler im Insulin-Artikel

Kommentar zum Print-Artikel
Jahrhundertprojekt Insulinforschung: Lohn der Hartnäckigkeit – als Insulin zum Medikament wurde
aus Deutsches Ärzteblatt 29-30/2021 vom Montag, 26. Juli 2021
Leider ist dieser Artikel inkomplett und schlecht recherchiert: Die Fotos aud Seite 1167 zeigen nicht den 15jährigen Leonard Thompsen, sondern ein 3jähriges Kind JL und ein anderes Kind (Lilly Museum/M. Bliss, The discovery of Insulin 1982). Eli Lilly produzierte NIE in Toronto, sondern immer in Indianapolis, IN, USA (S. 1168) und brachte ILETIN in den USA auf den Markt. Das erste rekombinante Humaninsulin wurde von der Firma Lilly auf den Markt gebracht (S. 1169). Ob die von wenigen Patienten bemerkten veränderten Zeichen der Hypoglykämie tatsächlich auf eine Insulinumstellung zurückzuführen sind, ist bis heute sehr umstritten. Günstigere Insuline gibt es in den USA u.a. bei Walmart seit langem (S. 1169). Die Diskussion über Kanzerogenität ist seit den Langzeitstudien eigentlcih erledigt und soll wohl nur erneut Zweifel säen!? Ob Insulin tatsächlich bei Menschen mit Typ 2 Diabetes sinnvoll ist oder nicht, ist seit der Entwicklung von GLP-1 Analoga weitgehend außer Frage, da diese Medikamente wegen vermindertem Hypoglykämierisiko, besserer Gewichtsreduktion und Verbesserung des kardiovaskulären Risikos sowieso vorzuziehen sind.

Michael Trautmann
CoI: Früher (bis 2012) wissenschaftlicher Mitarbeiter der Firma Lilly

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos