Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #659853
am Dienstag, 3. August 2021 um 19:40

Nur planlose Versager ignorieren die wissenschaftliche Faktenlage (und die Stiko)

Fadenscheiniger geht’s nicht mehr als das, was uns da momentan an Begründung zugemutet wird, um die wissenschaftlich begründete Zurückhaltung (es ist ja keine endgültige Ablehnung!) der Experten einfach vom Tisch zu wischen.

1. „Es ist ja nur ein Angebot an die Jugendlichen“. Ja freilich, das ist es natürlich, und zwar solange wie es keine allgemeine Impfpflicht gibt. Damit gelten für Jugendliche exakt die gleichen Spielregeln wie für Erwachsene.

2. „Die Jugendlichen können ja selbst entscheiden“. Ja freilich, mit diesem Argument hebelt man jede Art von Jugendschutz aus. Dann sollte man aber auch konsequent sein und Bier, Wein, Schnaps und Zigaretten ab 14 freigeben.

3. „Es erfolgt ja eine eingehende Beratung durch die Ärzte“ Ja freilich, weil ja vorausgesetzt werden kann, dass praktisch tätige Haus- und Kinderärzte epidemiologisch einfach mehr Fachwissen haben als die Stiko und Zugang zu Informationen, an die die Stiko einfach nicht rankommt.

4. „Es ist ja eine individuelle Entscheidung von Kindern und ihren Eltern“. Ja freilich, weil ja vorausgesetzt werden kann, dass Eltern epidemiologisch einfach mehr Fachwissen haben als die Stiko.

Ministerpräsidenten und Gesundheitsminister verspielen jede Glaubwürdigkeit mit diesem Schmierentheater und brauchen sich nicht wundern, wenn die „Querdenker“ immer mehr werden statt weniger.

Nochmal, und das ist die weltweite Quintessenz aus der bisherigen Pandemie: jetzt, da wirksame Impfstoffe zur Verfügung stehen, besiegt die Pandemie, wer es schafft, die Älteren und die besonders Gefährdeten möglichst komplett zu impfen. Wenn Schottland in diesen Gruppen eine Impfquote von über 95% schafft, dann outen sich diejenigen hierzulande als Versager, die bei 75% aufgeben und stattdessen ihr Heil darin suchen, für die Herdenimmunität kompromisslos die junge Generation zu utilisieren.

Ach ja: bald sind Wahlen!
Avatar #712140
am Dienstag, 3. August 2021 um 19:58

Wieder auf dem Rücken der Kinder!

Nachdem die Politik den erwachsenen Impfverweigerern nich bei kommen kann, sollen es nun wieder die Kinder ausbaden! Das ist wirklich empörend.
Bevor der Impfstoff nun das Haltbarkeitsdatum verliert spritzt man es eben Kindern ohne STIKO Empfehlung.
Ich bin dafür, dass es eine Impfpflicht für alle Erwachsenen gibt, die keine Kontraindikationen haben.
Avatar #722910
am Dienstag, 3. August 2021 um 20:11

Kontraindikationen unbekannt

Kennen Sie alle Kontraindikationen schon? Woher? Haben Sie entsprechende Studien durchgeführt? Nicht mal die Hersteller wissen, welche Kontraindikationen gibt, von Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Auswirkungen auf bestehende Erkrankungen ganz zu schweigen.
Avatar #789658
am Dienstag, 3. August 2021 um 21:04

@corinnawiechern

Sie sind für eine Impfpfl.? Sie sind eine derjenigen, die Glück hatten, bei ihrer C.-Impfg? Und all Ihre Lieben ringsum auch? Glückwunsch.

Wenn Sie jetzt noch das achso gern verwendete Wort "Kontraindik." erklären könnten ...
Avatar #831974
am Dienstag, 3. August 2021 um 22:08

@corinnawiechern

Sie müssen eine Impfpflicht, gleich für wen, erst einmal begründen! Fangen Sie mal an! Wen schützen Sie wovor und auf Kosten welcher Risiken? Da kommt nicht viel, wie?

Die Empfehlungen der sächsischen Impfkommission für 12-17-Jährige sind haarsträubend, selbst wenn nur die bereits bekannten Nebenwirkungen berücksichtigt sind.
Herzmuskelentzündungen bei 70/Mio. gesunder Jugendlicher nach Impfung mit unbekannter Wirkdauer und -effizienz werden in Kauf genommen um - evtl. - 100/Mio. Corona-assoziierte Hospitalisierungen mit gerade mal 5/Mio. Intensivausfenthalten in 18 Monaten (siehe Statistik des RKI unter Schülern bis 13.7.21!) zu verhindern. Die spinnen doch gewaltig.

Es geht hier nicht um Gesundheitsschutz, sondern um die reguläre Zulassung der seit 15 Jahren "entwickelten" Gen-Therapeutika (einfach mal über Pfizer, CureVac, Biontech, Moderna, Johnson§Johnson belesen - da sind auch richtig seriös arbeitende Firmen dabei, teilweise in Afrika zu Staatsfeinden erklärt) und die entsprechend notwendigen Studien, die man auf regulärem Weg ohne epidemische Lage NIE genehmigt bekommen hätte. Das muss durch alle Altersgruppen durchgetestet werden - und zwar bevor man die Fake-Notlage verlängern muss. Nichts weiter! Vielleicht muss ja auch mal der Rechnungshof noch beschwichtigt werden, denn diese "Forschung" wird seit Jahren mit viel Steuergeld "gefördert", ohne dass bisher irgendwas verwertbares rumgekommen wäre. Nur weil CureVac eine seriöse Studie durchgeführt hat, stehen sie mit runtergelassenen Hosen da.

Also, therapieren Sie sich mit was Sie wollen, nehmen Sie am großen Massenexperiment teil, aber lassen Sie alle anderen die eigenen Entscheidungen treffen. Dass das Zeug weg muss, weil es sonst verfällt, kann ja kein Argument für einen medizinischen Eingriff mit unbekanntem Risiko und täglich fraglicher werdendem Nutzen gegen eine normale Erkältungskrankheit - über ALLE Altersgruppen hinweg - sein. Aber ich weiß schon, das Wir-Gefühl ist das wichtige für S

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos