DÄ plusForenKommentare News4 Beispiele für Täter-Opfer-Umkehr

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #892062
am Mittwoch, 22. September 2021 um 02:07

4 Beispiele für Täter-Opfer-Umkehr

Da begeht einer einen terroristischen Mord und schon gibt es die für die Szene des gesunden Volksempfindens typischen gemeinschaftsbildenden Erklärungen und Rechtfertigungen.

(Wer Sarkamus findet kann ihn in seiner Praxis an die Wand nageln, so er überhaupt eine hat.)

Die UA-Trollfabrik L239486522, die mit Totimpfstoffpropaganda gegen eine höhere Impfquote vorgeht, versucht es mit der Verwässerung des Begriffs Radikalisierung und dass die korrekten Adressaten eigentlich Annalena B. und Olaf S. sind. Im Taliban-Afghanistan wäre diese nicht erschossen sondern korrekt enthauptet worden - sinnlos gegen das Gottesgericht vorzugehen. Mein intellektuelles Beileid!

Frau Salzers Endzeit-Einwand ist das Resultat des Schwurbelautomaten Evangelikal4.0ß, dessen KI-Modul es nicht geschafft hat aus den Stichwörtern zwischen "1979" und "Weihnachtsausfall" einen verstehbaren und mit dem Artikelkontext korrelierten Text zu generieren. Die manuelle Einfügung erkennbar am Tippfehler "Sobals" erklärt, warum der korrupte Dämon Spahn für die Katastrophe verantwortlich ist und der Messias von Idar-Oberstein es den Römern so richtig gezeigt hat.

Floxie16 versucht es mit der klassischen Leugnermethode "können Sie beweisen dass es die KZs wirklich gab?". Alle waren damals wie heute im Widerstand mit Sophie-Scholl-Faktor 100. Wir haben es bei dieser Art Kritiker mit dem Dunning Kruger Syndrom einer Nachrichtenblase zu tun, die Wissenschaft leugnet, sich permanent bestätigt nichts zu wissen, und in Konsequenz beliebige Schlüsse daraus zieht. Und weil das keiner hören will, muss man eben ein Zeichen setzen. Infantile Logik der Querdenker.

Und Herr Pommer zeigt uns, dass man die gleiche Desinformation bei jeder Pandemie der Menscheitsgeschichte fast wortgleich wiederfindet. Denn für den Küchenpsychologen ist Erkenntnisfortschritt heute wie damals Psychofolter. Wenn genügend Agressionen geschürt sind muss eben eine Hexe verbrannt werden. Die waren auch immer selber schuld!

//PM
Avatar #892062
am Mittwoch, 22. September 2021 um 04:56

Unfassbar, diese Kommentare - aber plausibel

@wolf-2

Ihre Empörung ist berechtigt. Aber das DÄ-Forum scheint komplett unmoderiert zu sein und wird wie viele andere z.T. halbautomatisch zugetrollt.

Dahinter stehen wirtschaftliche Interessen z.B. der Eso- und Homöo-Szene (siehe "FDP Heilpraktikerberuf erhalten" DÄ-16APR2019) als auch polit-strategische z.B. durch die St.Petersburger Trollfabrik. Dazu kommen noch die Ego-Probleme von im Sektenauftrag schreibenden echten Individuen, i.S. von "Qualifikationsnachweis". Hier sind etwa dieBasis, III.Weg, Neuheiden, QAnon, Evangelikale usw. zu nennen, aber auch die AfD, die offen einen antidemokratischen und rassistischen Diskurs betreiben, zusammen mit den einschlägig bekannten Verlagen und Instituten mit Gegenaufklärungs-Agenda, die es nicht erst seit Corona gibt. Eine besondere Rolle spielen Ärzte als Scharfmacher und Professoren, die ihren intellektuellen Zenit lang überschritten haben, sowie Pseudo-Journals (DÄ-01AUG2019).

Insgesamt haben wir es mit einem korrupten Desinformationsgewerbe zu tun, dessen Agressivität und Boshaftigkeit jedes noch so verlogene Marketing der Pharmaindustrie weit in den Schatten stellt. Und anders als man dieser unterstellt, geht jenes Gewerbe auch über Leichen, eine klassische Projektion.

Das Fremdschämen der liberalen Öffentlichkeit hält sich regelmäßig in Grenzen: man analysiert wie ein 4XL-Blatt die Fälle quasi mit aufgebaut hat, wie der Blog einer ebenfalls 4XL-Zeitung von Weltformat die Opfer verhöhnt und wie die rechte untere Ecke einer C-Partei dem ermordeten Parteifreund eine Eigenschuld zuschreibt. Denn wir sind in der neuen Mitte der Gesellschaft, beim Kollegen Pommer.

Seine Agenda besteht darin, wissenschaftliche Zweifel in mangelnde Wahrhaftigkeit umzuinterpretieren und Nachrichtenmüll mit Fundiertem gleichzusetzen ("False Balance"). Er will nichts im Sinne wissenschaftlicher Evidenz überprüfen, sondern ein Narrativ unterbringen. Ein starker unverrrückbarer Glaube ist Wissenschaft genug: Opus Deiliban.

//

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos