DÄ plusForenKommentare NewsBedenkentragen als Volkssport

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #831974
am Dienstag, 21. September 2021 um 18:33

Das große Missverständis

Kommentar zur Nachricht
Westerfellhaus lehnt eine Impfpflicht für Pflegekräfte ab
vom Dienstag, 21. September 2021
"„Wir sollten weiter auf Information und leichten Zugang zu den Impfungen setzen.“"

Ist irgendjemand von den Menschen, die diese "Impfung" für das Mittel der Wahl halten, ein Erkältungsvirus loszuwerden, das wöchentlich 100 mal mutiert, schon einmal auf die Idee gekommen, dass die Menschen sich gerade AUFGRUND der zur Verfügung stehenden Informationen zu den "Impfungen" gegen diese entscheiden. Das geht mir genauso. Ich kann einen Nutzen nicht erkennen, weder für mich noch jemand anderen. Nur damit sich die in Panik versetzte Bevölkerung "sicher" FÜHLT, werde ich mir und meinen Kindern ganz sicher kein solches Gentherapeutikum mit unbekannten Langzeitwirkungen, haufenweise z.T. schlimmen Nebenwirkungen und fraglicher Wirksamkeit, die nur durch massive Manipulation von Statistiken schöngerechnet wird, spritzen lassen - und das gegen "ein" Virus, dessen Verbreitung und Krankheitslast mit wissenschaftlich genauso fragwürdigen Methoden zur Jahrhundertseuche aufgeblasen wird, ohne dass dafür irgendein anderer Parameter sprechen würde. Die ganze Welt steht Kopf wegen Corona-Viren, die schon seit Jahrzehnten in Europa unterwegs sind und für die sich bisher niemand außerhalb der virologischen Institute interessiert hat. Hauptsache die Kasse klingelt bei den Impfstoffverkäufern.
Avatar #107994
am Dienstag, 21. September 2021 um 23:27

Richtig. Großes Mißverständnis.

Liebe Frau BBDD,
wenn Sie sich richtig informieren würden, würden Sie sich nicht so erregen und wären schon längst geimpft, und hätten Ihre Ruhe.
Nehmen Sie Kontakt zum nächsten Klinikum auf, und lassen Sie sich auf der Wachstation vorführen, wie sich die Leute mit Schlauch im Hals verröcheln.
Was Sie schreiben ist Schwachsinn aus dem Netz. Diese Seuche ist nämlich das Hauptproblem bei dieser Pandemie.
Avatar #800581
am Mittwoch, 22. September 2021 um 08:29

Bedenkentragen als Volkssport

Wenn alle Deutschen ihre ethischen Grundsätze befolgen würden, hätten wir eine Impfquote von 99% der Erwachsenen. Da aber auch Pflegekräfte ebenfalls sich wie der Durchschnitt verhält, bleiben auch hier ausreichend Impfgegner übrig. Wer aber am Patienten arbeitet, muss geimpft sein. Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass, ist Deutschlands Grunddevise - da können wir von Frankreich und Italien viel lernen.
Avatar #831974
am Mittwoch, 22. September 2021 um 11:39

Informationen

Lieber Adolar, vielleicht sollten Sie sich auch mal weiträumiger informieren. Zunächst empfehle ich die Initiative Qualitätsmedizin, anschließend das Bundesgesundheitsministerium höchst selber und die Vergleichsdaten von 2019-21 bzw. 2019 und 2020, dann holen Sie sich die neuesten Wochenberichte vom RKI und machen sich darüber Gedanken, warum es so viele "Impfdurchbrüche" bei Hochbetagten gibt, wie viele Jugendliche 12-17 seit Anfang Februar ernsthaft mit SARS-Cov-2-Nachweis erkrankt sind und warum das Verhältnis von "Erkrankungsfällen" und Meldefällen so überaus schief ist. Danach konsultieren Sie die Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich-Instituts und rechnen bitte mal die Impfnebenwirkungen vor allem für diese Altersgruppe durch. Gleiches dürfen Sie für andere Altersgruppen tun. Danach diskutieren wir nochmal um die Dramatik der Krankheit und die Angemessenheit von irgendwelchen Impfpflichten, Schulschließungen etc., und darüber, warum diese seit 15 Jahren in Entwicklung begriffene Therapiemethodik bisher für "Impfungen" am Menschen noch niemals regulär zugelassen wurde. Wenn Sie anschließend immer noch überzeugt sind, jeder müsse bei fragwürdigem Eigenschutz zum Schutze anderer diese "Impfung" in Kauf nehmen, erklären Sie mir anschließend noch, warum nach sogenannten 2G-Parties bei einem Drittel der Menschen das schreckliche Virus nachgewiesen wird, wenn doch alle immun sind und warum der Gesundheitsminister im Fernsehen sagt, die Pandemie könne nicht enden, wenn Geimpfte weiter mit PCR untersucht werden. Oder waren etwa die, die bisher immer auf Basis des PCR-Tests als "asymptomatisch" infiziert bezeichnet wurden gar niemals infiziert und der ganze Popanz wurde nur benutzt, um die Einführung einer Impfpflicht zu rechtfertigen. Wie ist es denn mit den Untersuchungen von Drosten et al., die selbst bei symptombehafteten Krankenhausfällen mit positivem PCR-Test nur bei 1 von 3 Viren anzüchten können? Lassen Sie uns drüber reden!

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos