DÄ plusForenKommentare NewsLiebes HEIDEROESLEIN

Kommentare News

Kommentare News

Alle Kommentare zu Online-News

Avatar #750576
am Montag, 6. Dezember 2021 um 15:26

Lauterbach

Kommentar zur Nachricht
Karl Lauterbach wird neuer Bundesgesund­heitsminister
vom Montag, 6. Dezember 2021
Die machen den Bock zum Gärtner. Der selbsternannte "Experte", noch niemals praktiziert, selbst von seiner Frau, die eine Fachärztin ist , abgewischt!" Gegen diesen geltungssüchtigen, in allen Talkshows vertretene Unkenrufer , war Spahn das kleinere Übel! Diese "Zahnfee" wird derjenige sein, der die Kinder"impfung" durchdrückt! Wenn es dann nach diesem "Gesundheitsminister" geht , werden viele "schlimme" Mutanten auftauchen! Schließlich muss sich der selbsternannte "Experte" profilieren! Welch ein Kabinett von fast lauter Irren und Machtbesessenen!! Guten Morgen, Deutschland!!
Avatar #719593
am Montag, 6. Dezember 2021 um 17:31

Sehr geehrter Herr Heideroeslein

...ihr Beitrag ist wirklich peinlich. Herr Prof. Lauterbach ist Epidemiologe. Was soll der da praktizieren? Dem Patienten eine Statistik in die Hand drücken? Ich halte Herrn Lauterbach aktuell für die geeigneteste Person in diesem Ministerium.
Avatar #106067
am Montag, 6. Dezember 2021 um 17:35

Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. sc. Karl Lauterbach

Paukenschlag mitten in der verschärften Corona-Welle: Die SPD besetzt das Gesundheitsministerium mit ihrem wohl bekanntesten Fachmann - auch wenn der bei manchen umstritten sein dürfte.

Amtsübernahme in vierter Welle
Der Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach (SPD) soll neuer Bundesgesundheitsminister werden. Das teilte die SPD am Montag in Berlin mit. Die SPD benannte als letzte der drei Parteien der geplanten Ampel-Koalition ihre Ministerinnen und Minister. Der 58-jährige Gesundheitsexperte Lauterbach soll mitten in der Hochphase der vierten Corona-Welle das Amt vom scheidenden Amtsinhaber Jens Spahn (CDU) übernehmen.

Dass ausgerechnet ein Bundesgesundheitsminister von der Ampel-Koalition und von einem designierten Bundeskanzler erst so spät benannt wird, ist ein klares Zeichen von Führungsschwäche eines Olaf Scholz von der SPD (vgl. Warburg-Bank-, Cum-ex-, Wirecard-Skandale).

Ich habe gestern auf Twitter 22:09 • 05 Dez. 21 • Twitter for Android geschrieben
"Thomas G. Schaetzler - @ThomasGSchtzler
Jetzt gebt Euch doch endlich einen Ruck, Ihr gesundheits- statt krankheitspolitischen Ampel-Dilettanten. Wenn morgen nicht Prof. Dr. Karl Lauterbach zum Bundesgesundheitsminister ernannt wird, macht Ihr Euch weltweit komplett lächerlich und unmöglich!"

Und weiter auf Twitter 22:13 • 05 Dez. 21 • Twitter for Android:
"Thomas G. Schaetzler - @ThomasGSchtzler
Oder heißt es etwa: Eine/n Gesundheitsminister/in ernennen?
WIR SCHAFFEN DAS, NICHT!
Weil wir dazu zu blöd sind,
gez. die Ampel"

Dies ist ein zugegeben scharf formuliertes und polemisch-pointiertes Statement, aber bei der bisherigen Hinhalte-Taktik der Ampel Koalition durchaus legitim.

Jeder, der mich kennt, weiß wie kritisch ich dem Kollegen Lauterbach gegenüber stehe.
Aber haben eigentlich alle, die jetzt unsachlich und z. T. gehässig über ihn herziehen, eine brauchbare Alternativen oder würden sich auch nur näherungsweise für diesen Höllenjob eignen?

Ich, jedenfalls, niemals!

Mf+kG Dr
Avatar #849205
am Montag, 6. Dezember 2021 um 17:46

Liebes HEIDEROESLEIN

Ihr Kommentar spricht mir aus der Seele. Scheinbar gibt es doch noch Menschen, die sich trauen Dinge aus zu sprechen wohl wissend, dass ihnen sogleich ein "shitstorm" der Woke-n cancel culture droht.
Avatar #719083
am Dienstag, 7. Dezember 2021 um 15:54

@Morrighan

@Morrighan
was bitte ist denn an Heideroesleins Kommentar so peinlich?
Ist Herr Lauterbach etwas nicht geltungssüchtig?
Und Herr Lauterbach ist mitnichten Epidemiologe - er ist Gesundheitsökonom, sollte für die Uni Köln ein Institut für Gesundheitsökonomie leiten und hat dann selbst irgendwann dieses Institut umbenannt in "Institut für Gesundheitsökonomie und klinische Epidemiologie" - das qualifiziert ihn allerdings noch lange nicht als Epidemiologen.
Wie weit es mit Herrn Lauterbachs Fähigkeiten (oder nennen sie es Willen) zur wahrheitsgetreuen Statistikerstellung her ist, hat er mit seinen "Studien" zu Lipobay / Sibutramin ja eindrücklich bewiesen (und dementsprechend auch schon Menschenleben auf dem Gewissen)!
Daß er auch jetzt buchstäblich über Leichen zu gehen bereit ist, beweist seine Aussage, daß man ein paar Tote "hinnehmen" müsse für den "Impferfolg".

Und die "Zahnfee" finde ich äußerst treffend.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos