DÄ plusForenSchweizpsychiatrie schweiz

Schweiz

Schweiz

Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.

Default-Avatar
am Mittwoch, 16. Oktober 2002 um 22:36

psychiatrie schweiz

habe ein bewerbungsgespräch für eine assistentenstelle in der schweiz. kann mir da jemand tips für geben? wie sind denn die schweizer so gegenüber ausländischen bewerbern eingestellt?
Avatar #90913
am Mittwoch, 16. Oktober 2002 um 23:06

Frag

mal zipperle!
Avatar #90916
am Donnerstag, 17. Oktober 2002 um 09:36

psych

zipperle go home!
Default-Avatar
am Donnerstag, 17. Oktober 2002 um 09:45

psych

du bist in der schweiz nicht gewünscht, bleib zu haus
gruezi
Default-Avatar
am Donnerstag, 17. Oktober 2002 um 10:30

Schweiz und Ausländer

Lebe seit einigen Monaten in der Schweiz, gönne mir bewußt eine Auszeit von Medizin...trotzdem schaue ich mich natürlich hier und da um eine Stelle um und habe auch schon einige Bewerbungsgespräche hinter mir. Ich denke, der Unterschied zu den deutschen Krankenhäusern ist nicht so extrem - natürlich spürt man manchmal Zurückhaltung und Vorbehalte - so ein Vortasten. Ich bin immer höflich und korrekt empfangen worden, was will man mehr erwarten. Prinzipiell: In der Schweiz arbeiten zwischen 4000 und 5000 Aerzte aus anderen Ländern, davon sind ca. 2500 alleine aus der BRD laut einer Statistik der FMH. In der Psychiatrie schaut die Situation so aus, dass es einen chronischen Mangel an Bewerbern gibt. Kurz: Möglichst unbefangen an die Situation rangehen, letztendlich läßt sich die Situation nicht verallgemeinern und hängt stark von den jeweiligen Gesprächspartnern ab. Genau wie in anderen Ländern. Einfach darüber im klaren sein, was man selbst von der Stelle erwartet; ich habe hier im Gegensatz zu Deutschland erlebt, dass man selbst auch Forderungen stellen kann und mehr Verhandlungspielraum existiert. Wenn die Chemie stimmt, dann nehmen sie dich, wenn nicht, dann findest du sich er was besseres.
Auf die Ebene des "Ausländerhassers" muß man sich nicht begeben; das ist ein innerschweizerisches Problem und da kann es ja auch bleiben. Es mag diesbezüglich vielleicht auch innerhalb der Schweiz regionale Unterschiede geben. Ich lebe in der franz Schweiz und empfinde das gut so. Kann mir aber auch vorstellen, dass andere andere Erfahrungen gemacht haben.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos

Mehr zur Schweiz

Offizielle Informationsstelle:

Ausführliche gemeinsame Hinweise des Bundesamts für Gesundheit und der Verbindung Schweizer Ärzte finden Sie auf der folgenden sog. Wegleitung:
http://www.fmh.ch/index.cfm?l=d&a=1&m=30&o=1012&obj=1

Bundesamt für Gesundheit
CH-3003 Bern
Tel ++41 (0)31 322 21 11
Fax ++41 (0)31 322 95 07

eMail: info@bag.admin.ch
http://www.bag.admin.ch/berufe/projektmed/gesetz/d/index.htm


Verbindung Schweizer Ärzte
Foederatio Medicorum Helveticorum (FMH)
Elfenstr. 18
CH - 3000 Bern 16
Schweiz

Tel.: 0041 31359 1111
Fax: 0041 31359 1112
http://www.fmh.ch

Schweizerische Ärztezeitung
http://www.saez.ch/

Suche nach Krankenhausadressen
http://www.emh.ch/d/set_med-addresses.html