USA

USA

Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.

Avatar #90385
am Dienstag, 16. Oktober 2007 um 10:09

hypnosforum

Ok, habe das probiert. Ich finde es extrem unübersichtlich, und nach über 1 Stunde jetzt (Anmeldung, x-mal Confirmation) kann ich noch immer kein Forum sehen, wo man einfach Themen sucht und Beiträge lesen kann, bzw. wie hier seinen Problemen los werden kann. Die Idee ist super, aber ich finde den Aufbau der Seite extrem kompliziert. Ich werde es noch weiter versuchen, möchte gern noch mit anderen Anästhesisten quatschen.
Avatar #90385
am Dienstag, 16. Oktober 2007 um 10:32

3 oder 4 Jahre residency?

Wie sieht es eigentlich aus mit dem PGY-1 Jahr? Bei den Programmen steht gewöhnlich " previous GME required" - Wird die Berufserfahrung aus D anerkannt oder muss man auch dieses eine Jahr in der USA machen? Dann wären es 4 Jahre insgesamt, oder?
Klingt gut, schon 10 Jahre Anästhesie in der USA. Hast du vorher schon hier als Anästhesist gearbeitet? Könntest du es vergleichen? In welchem Teil der USA arbeitest du?
Avatar #90444
am Dienstag, 16. Oktober 2007 um 17:51

.

>Wie sieht es eigentlich aus mit dem PGY-1 Jahr? Bei >den .Programmen steht gewöhnlich " previous GME required" - >Wird die Berufserfahrung aus D anerkannt oder muss man >auch dieses eine Jahr in der USA machen? Dann wären es 4 >Jahre insgesamt, oder?

derzeit macht man nach der internship (= clinical base year) drei Jahre Anaesthesia (=PGY 1-3). Ich musste damals nach absolviertem AiP in D nochmale die Ami intership durchlaufen, das ist jetzt aber wohl nicht mehr zwingend so.

>Klingt gut, schon 10 Jahre Anästhesie in der USA. Hast du >vorher schon hier als Anästhesist gearbeitet? Könntest du es >vergleichen?

Ich habe damals lediglich mein AiP in der Inneren in D gemacht danach internship + residency in Amiland, dann zwei Jahre in D, danach wieder zurueck.
Einer der groessten Unterschiede ist die strikte Trennung von "Ausbildung" und "Arbeiten": als Assistenzarzt in Ausbildung "arbeitet" man nicht sondern wird ausgebildet, dementsprechend ist das Gehalt er mickrig, das ganze ist zeitlich streng begrenzt und sehr strukturiert. Als Facharzt "arbeitet" man, d.h. Gehaelter und Arbeitsbedingungen sind theoretisch frei verhandelbar und liegen wesentlich ueber den Assigehaelter. Im Unterschied zu D ist es daher sehr viel wahrscheinlicher hier seinen "Traumjob" finden zu koennen.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos

Mehr zu den USA

Eine Tätigkeit in den USA ist für Ärzte mit Approbation und seit dem 1.Juli 1998 auch für Ärzte im Praktikum innerhalb des sogenannten Residency Program (Weiterbildungsprogramm, das auch als Einstieg für Fachärzte notwendig ist) möglich. Voraussetzung für den Fall einer zeitlich begrenzten klinischen Tätigkeit in den USA (max. 7 Jahre) ist das ECFMG Standard Certificate. Es wird nach Bestehen von Step 1 und Step 2 des USMLE-Examens (United States Medical Licensing Examination), des TOEFEL-Tests (verlangt wird eine bestimmte Punktzahl) und des sogenannten Clinical Skills Assessment Test (CSA) ausgestellt. Die Prüfungen für Step 1 und Step 2 werden von dem ECFMG (Educational Commission for Foreign Medical Graduates in Deutschland in Testzentren in vier Städten (Berlin, Hamburg, Frankfurt und München) abgenommen. In diesem Jahr wurde der schriftliche Test durch einen Computer-Test ersetzt. Prüfungstermine werden über das ganze Jahr verteilt angeboten. Der CSA-Test, eine klinisch-praktische Prüfung wird jederzeit, jedoch nur in einem Testzentrum in Philadelphia angeboten

Für die Beantragung der sogenannten Green Card - Voraussetzung für eine langfristige Tätigkeit- ist schließlich noch die Absolvierung der 3. Stufe des USMLE-Examens notwendig.

Allgemeine Informationen über die Zulassung zum Arztberuf in den USA und eine Adressenliste der einzelnen Zulassungsbehörden sind erhältlich bei der:

Federation of State Medical Boards of the U.S. (FSMB)
400 Fuller Wiser Road
Suite 300
Euless, Tx 76039-3855
USA

Tel: (817) 571 2949
http://www.fsmb.org

Die offizielle Informationsbroschüre über die Tests mit den Anmeldeformularen schicken wir Ihnen auf Anforderung gerne zu, diese sind aber auch im Internet abrufbar unter:

Educational Commission for Foreign Medical Graduates
(ECFMG)
3624 Market Street
Philadelphia, PA 19104-2685, U.S.A.

Tel.: 001-215-386-5900
Fax: 001-215-387-9963
http://www.ecfmg.org

United States Medical Licensing Examination (USMLE)
3750 Market Street
Philadelphia, PA 19104-3190

Tel.: 001-215-590-9600
http://www.usmle.org

Erfahrungsbericht
Famulatur: „Für Frieden und Gesundheit in Boston“