DÄ plusForenUSADeutscher Facharzt in den USA

USA

USA

Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.Wer einen Arbeits­aufenthalt im Ausland plant, hat viele Fragen. In diesem Forum können Ärzte aus dem Ausland ihre Erfahrungen weitergeben und sich mit mit Ärzten in Deutschland austauschen.

Avatar #88701
am Donnerstag, 27. November 2008 um 06:18

Deutscher Facharzt in den USA

Liebes USA-Forum,
nach Deutscher Facharztausbildung (Kardiologie) absolviere ich
gerade ein zweijaehriges fellowship in interventioneller
Kardiologie in Kanada.
Besteht die Moeglichkeit, auch ohne USMLE, anschliessend in den
USA zu arbeiten?
Vielen Dank fuer die Hilfe!

Avatar #88766
am Donnerstag, 27. November 2008 um 17:29

nein

..., ausser du hast nen Nobelpreis oder hast ein eigene Seite in JACC.
Avatar #90742
am Donnerstag, 27. November 2008 um 21:56

aber

du brauchst zwar die steps, aber die zeit- u. geldinvestition loht sich bei deinem cv auf jeden fall. als internist sollten die auch nicht so extrem schwer sein.
Avatar #88766
am Freitag, 28. November 2008 um 00:13

3+ Jahre

zusatzlich zu den Steps brauchst du eine IM residency (3 Jahre). Hab heute einen getroffen, der machte gas in Ireland mit critical care fellowship und hier jetzt IM residency und cardiology fellowship fuer 3 Jahre.
Avatar #90916
am Freitag, 28. November 2008 um 01:14

Verschiedene Aspekte

Um hier zu arbeiten brauchst du 3 verschiedene Qualifikationen:

- eine medical license. Fuer die brauchst du i.d.R. step1-3 und 1-3 Jahre 'post graduate education'. Ausbildung in canukistan gilt wenn sie under Aufsicht des RCPSC stattgefunden hat. Auch kann in manchen staaten bei direkter einstellung an einer Uni eine zeitbeschraenkte akademische Lizenz ausgestellt werden, die ist aber auf die jeweilige Uni beschraenkt. Langfristig braucht man eine 'unrestricted' license, und fuer die braucht man die steps und ausreichende 'graduate medical education'.

- die Faehigkeit auf die Liste verschiedener Versicherer zu kommen. Und dafuer braucht man i.d.R. die US oder kanadischen 'boards' im entsprechenden Fach.

- 'credentials', d.h. die Erlaubnis eines KH dort patienten zu behandeln. I.d.R. verlangt das auch die ABMS oder RCPSC boards.

Insgesamt is es an diesem Punkt in der Karriere schwer. Mit Einverstaendnis des board of internal medicine kann man die US residency auf 2 Jahre verkuerzt kriegen, das waere aber so ziemlich der Mindestaufwand notwendig um alle 3 o.G. punkte zu erfuellen.

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos

Mehr zu den USA

Eine Tätigkeit in den USA ist für Ärzte mit Approbation und seit dem 1.Juli 1998 auch für Ärzte im Praktikum innerhalb des sogenannten Residency Program (Weiterbildungsprogramm, das auch als Einstieg für Fachärzte notwendig ist) möglich. Voraussetzung für den Fall einer zeitlich begrenzten klinischen Tätigkeit in den USA (max. 7 Jahre) ist das ECFMG Standard Certificate. Es wird nach Bestehen von Step 1 und Step 2 des USMLE-Examens (United States Medical Licensing Examination), des TOEFEL-Tests (verlangt wird eine bestimmte Punktzahl) und des sogenannten Clinical Skills Assessment Test (CSA) ausgestellt. Die Prüfungen für Step 1 und Step 2 werden von dem ECFMG (Educational Commission for Foreign Medical Graduates in Deutschland in Testzentren in vier Städten (Berlin, Hamburg, Frankfurt und München) abgenommen. In diesem Jahr wurde der schriftliche Test durch einen Computer-Test ersetzt. Prüfungstermine werden über das ganze Jahr verteilt angeboten. Der CSA-Test, eine klinisch-praktische Prüfung wird jederzeit, jedoch nur in einem Testzentrum in Philadelphia angeboten

Für die Beantragung der sogenannten Green Card - Voraussetzung für eine langfristige Tätigkeit- ist schließlich noch die Absolvierung der 3. Stufe des USMLE-Examens notwendig.

Allgemeine Informationen über die Zulassung zum Arztberuf in den USA und eine Adressenliste der einzelnen Zulassungsbehörden sind erhältlich bei der:

Federation of State Medical Boards of the U.S. (FSMB)
400 Fuller Wiser Road
Suite 300
Euless, Tx 76039-3855
USA

Tel: (817) 571 2949
http://www.fsmb.org

Die offizielle Informationsbroschüre über die Tests mit den Anmeldeformularen schicken wir Ihnen auf Anforderung gerne zu, diese sind aber auch im Internet abrufbar unter:

Educational Commission for Foreign Medical Graduates
(ECFMG)
3624 Market Street
Philadelphia, PA 19104-2685, U.S.A.

Tel.: 001-215-386-5900
Fax: 001-215-387-9963
http://www.ecfmg.org

United States Medical Licensing Examination (USMLE)
3750 Market Street
Philadelphia, PA 19104-3190

Tel.: 001-215-590-9600
http://www.usmle.org

Erfahrungsbericht
Famulatur: „Für Frieden und Gesundheit in Boston“