DÄ plusForenÄrzte-TÜVKollegengespräch unbefriedigend

Ärzte-TÜV

Ärzte-TÜV

Bundes­gesund­heits­ministerin Ulla Schmidt fordert einen „Ärzte-TÜV“, das heißt eine regelmäßige Kontrolle des ärztlichen Fort­bildungs­standes. Dies wird von den meisten Ärzten abgelehnt. Die Ärzte­kammern verweisen auf die erfolgreiche Umsetzung der freiwilligen zertifizierten Fortbildung. Was ist Ihre Meinung?

Avatar #94737
am Montag, 1. Juni 2009 um 20:49

Kollegengespräch unbefriedigend

Ja, ich habe das Gespräch mit dem Kollegen gesucht.
Er bestand auf seiner Vorgehensweise.
Im Umkreis gibt es keine weiteren Nuklearm.
Aber ich kann doch meine Patienten nicht guten Gewissens weiterhin dorthin schicken.
Avatar #89012
am Montag, 1. Juni 2009 um 21:41

Stimmt,

Fehler passieren, aber zwingend notwendig ist die Bereitschaft aus diesen zu lernen.
Gerade im Fall von fehlenden Alternativen würde ich ein Vorgehen wie von mir beschrieben vorschlagen, da somit die weitere Therapie in Ihren Händen bleibt. Verbunden damit der Hinweis, bei zukünftigen Überweisungen peinlich genau auf das Kreuz bei der "Auftragsleistung" zu achten.
Gruss
G.
Avatar #110306
am Dienstag, 29. März 2011 um 12:04
geändert am 29.03.2011 12:04:58
geändert am 29.03.2011 12:06:50

Hautarzt

Ich habe auch mal einen schlechten Facharzt erwischt. Leider war ich gerade im Urlaub (http://www.solegro.de/sommerreisen) und zwar in Mexiko, wo eigentlich die Versorgung (http://www.mexiko-lexikon.de/mexiko/index.php?title=%C3%84rzte_und_Kliniken) ganz gut sein soll. Meine Sprachkenntnisse waren soweit ganz gut, aber trotzdem gab es da wohl Missverständnisse...oder er wollte mich einfach falsch behandeln. Jedenfalls reagierte ich total allergisch auf das Antibiotika und das hatte ich gesagt. Und er konnte mir auch nicht helfen. Erst zu Hause wurde ich richtig behandelt
Avatar #86323
am Freitag, 27. Januar 2012 um 07:53

hautarzt

das könnte auch in Deutschland passieren

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos