DÄ plusForenDer Nachwuchs gehtWas heißt hier "Der Nachwuchs geht"?

Der Nachwuchs geht

Der Nachwuchs geht

Viele Nachwuchs­forscher in der Medizin verlassen Deutschland, um dauerhaft in den USA oder in Groß­britannien tätig zu werden. Im Gegen­satz zu Deutschland könne man dort als Arzt klinische Tätigkeit und Wissen­schaft miteinander in Einklang bringen. Wie beurteilen Sie die Rahmen­bedingungen für medizinische Forschung in Deutschland? Ist in den USA und in Großbritannien wirklich alles besser? Mit welchen Maßnahmen könnte der Forschungs­standort Deutschland an Attraktivität gewinnen?

Avatar #111232
am Samstag, 11. Juni 2011 um 13:52

Was heißt hier "Der Nachwuchs geht"?

Der Nachwuchs kommt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich zum Beispiel.
Bis ich mit Studium & Co. fertig bin , müsst inr euch aber noch ein wenig gedulden .

Aber : Niemals die Hoffnung aufgeben !
Ihr seid nicht allein !!
(zumindest nicht mehr lang!)

MfG , d.a.
Avatar #87388
am Samstag, 11. Juni 2011 um 14:58

wie lange?

Ich rate mal: 1. Semester?
Avatar #90039
am Samstag, 11. Juni 2011 um 17:11
geändert am 11.06.2011 17:16:05

Das Boot ist schon lange übervoll

Das Boot ist voll - Der Kuchen bis auf den letzten Krümel verteilt.

Das Gesundheitssystem braucht nicht noch mehr Mäuler, die es zu füttern gibt - nicht noch mehr Kostenverursacher.

Bleib lieber zu Hause Kollege und versau Dir nicht Dein Leben in Montgomerys (SPD und DKG-Lobbyist) fein verpackten Horrorvisionen vom kleinen angestellten Doktor im lebenslangen Krankenhausknast zum erbärmlichen Marburger Bund Proletariats-TVÄ.

Gruß
malocherdoc

PS.
Und glaube nicht, daß sich jemand in der Ärzteschaft über Deine Existenz freut oder Dir irgendetwas gönnt. Für mich und die vielen anderen bist Du im Grunde nur lästige Konkurrenz im immer enger werdenden Markt mit immer schmaleren Margen.
Avatar #88905
am Samstag, 11. Juni 2011 um 20:23

süß!

Der Nachwuchs kommt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich zum Beispiel.
Bis ich mit Studium & Co. fertig bin , müsst inr euch aber noch ein wenig gedulden .

Aber : Niemals die Hoffnung aufgeben !
Ihr seid nicht allein !!
(zumindest nicht mehr lang!)

MfG , d.a.
:-)
Avatar #98458
am Montag, 8. August 2011 um 17:30

Herzlich willkommen !!!

Hallo discipula asclepii !
Wenn es dir nichts ausmacht Leistungserbringer zu sein, Kostenfaktor zu sein, Schuld an den Erkrankungen deiner Patienten zu sein ( und für Kosten evtl. in Regress genommen zu werden ), dir von König Kunde und Bürokratie auf deiner Würde trampeln zu lassen ( Euphemismus dafür: " auf Augenhöhe sein ", Empathie zeigen, konstruktiv sein), hinzunehmen daß Gesetze zu deinem Schutz oder Nutzen einfach ignoriert werden dürfen, deine Wünsche nach Privatleben als fehlendes Engagement bewertet werden (" früher, da gab´s noch Ärzte" ), ....
Wenn du trotz allem jemand bist für den das Glas immer halbvoll ist: dann wünsch ich dir viel Spass und alles Gute!

Ich würde gerne wissen wie Du in 10 Jahren darüber denkst!

Letzte Beiträge zu diesem Thema

Zusatzinfos