NewsHochschulenPatientensicherheit: Charité veröffentlicht deutschsprachige Version des WHO-Muster­curriculums
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Patientensicherheit: Charité veröffentlicht deutschsprachige Version des WHO-Muster­curriculums

Freitag, 21. Dezember 2018

/shefkate, stockadobecom

Berlin – Die Charité - Universitätsmedizin Berlin hat das „WHO Patient Safety Guide – Multiprofessional Edition“ der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) in eine deutschsprachige Version übersetzt und veröffentlicht. Das hat die Charité heute mitgeteilt.

Obwohl die Handreichung bisher neben der englischen Originalversion auch in zahlreiche andere Sprachen zu lesen war, fehlte laut Charité bis jetzt eine deutschsprachige Version. Mit dem Curriculum macht sich die WHO seit Jahren dafür stark, das Thema Patientensicherheit in die Aus- und Weiterbildung der Gesundheits- und Sozialprofessionen zu integrieren.

Anzeige

Angehende Ärzte, Pflegekräfte, Apotheker sowie zahlreiche andere Gesundheitsberufe sollen für ihre Möglichkeiten zur Verbesserung der Patientensicherheit in den diversen Settings der Gesundheitsversorgung sensibilisiert und mit entsprechenden Kompetenzen zum sicheren Arbeiten ausgestattet werden. Das Curriculum enthält neben konkreten Tipps für die Lehre auch zahlreiche Fallbeispiele und ergänzende Hinweise zum Umgang mit dem Thema in der Bildungsarbeit.

An der deustchen Fassung war das Team des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der Charité in enger Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit in Deutschland, der Plattform Patientensicherheit in Österreich sowie der Stiftung Patientensicherheit Schweiz beteiligt. Ermöglicht wurde das Projekt durch eine Förderung der Robert-Bosch-Stiftung.

„Die Charité und ihre Partner verbinden mit der Veröffentlichung der deutschsprachigen Version des Mustercurriculums die Hoffnung, dass damit das interprofessionelle Lernen und Lehren in den deutschsprachigen Ländern angeregt und die Kompetenzentwicklung zum Thema Patientensicherheit gefördert wird“, heißt es in einer Mitteilung der Charité. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Dezember 2018
Stuttgart – Weil Ärzte im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm bei einer Operation eine Nadel im Unterleib einer Patientin vergessen haben, muss die Bundesrepublik Deutschland Schmerzensgeld zahlen. In einem
Bundesrepublik muss Schmerzensgeld wegen vergessener OP-Nadel bezahlen
18. Dezember 2018
Palo Alto/Kalifornien – Eine gewisse mentale Anspannung mag nützlich sein, weil es die Aufmerksamkeit erhöht. Ein zu hoher Stresslevel kann jedoch die Fehlerrate von Chirurgen erhöhen, wie eine Studie
Stress erhöht Fehlerrate von Chirurgen
20. September 2018
Göppingen – Nach der mutmaßlichen Verwechslung von Infusionslösungen bei einer Klinik in Göppingen mit zwei Todesfällen geht es den anderen vier betroffenen Patienten wieder besser. Die drei Männer im
Zwei Tote durch falsche Arznei: Behörden gehen von Unglück aus
19. September 2018
Berlin – Vor zehn Jahren gründete die Ärztekammer Berlin in der Hauptstadt das Netzwerk Critical Incident Reporting System (CIRS) Berlin mit sieben Krankenhäusern. „Mittlerweile sind 36 Krankenhäuser
Zehn Jahre CIRS: „Der Kulturwandel ist noch nicht vorbei“
24. August 2018
Karlsruhe – Der Arzt hat sicherzustellen, dass der Patient von Arztbriefen mit bedrohlichen Befunden – und gegebenenfalls von der angeratenen Behandlung – Kenntnis erhält, auch wenn diese nach einem
Bundesgerichtshof: Patient muss Befund auf jeden Fall bekommen
9. August 2018
Oldenburg – Ein Experte soll mögliche Behandlungsfehler bei Bauchspeicheldrüsenoperationen im Klinikum Oldenburg aufdecken. Die Ärztekammer sei beauftragt, einen Gutachter zu benennen, sagte eine
Gutachter soll Verdachtsfälle im Klinikum Oldenburg untersuchen
6. August 2018
Frankfurt am Main – Was in Krankenhäusern etabliert ist, soll auch in Arztpraxen stärker genutzt werden: ein systematisches Fehlerberichts- und Lernsystem. Koordiniert wird das Projekt vom Institut
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER