NewsAuslandWeltbevölkerung wächst auf 7,67 Milliarden Menschen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Weltbevölkerung wächst auf 7,67 Milliarden Menschen

Freitag, 21. Dezember 2018

/dpa

Hannover – Die Weltbevölkerung wird Anfang 2019 auf voraussichtlich mehr als 7,67 Milliarden Menschen angewachsen sein. Das seien rund 83 Millionen mehr als ein Jahr zuvor, teilte die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) heute in Hannover mit.

Besonders stark wachse die Bevölkerung Afrikas. Dort wird sie sich nach aktuellen Prognosen der Vereinten Nationen von heute rund 1,3 Milliarden Menschen auf voraussichtlich rund 2,5 Milliarden im Jahr 2050 fast verdoppeln.

Anzeige

„Eine Hauptursache des Bevölkerungswachstums in Afrika südlich der Sahara ist die hohe Zahl ungewollter Geburten“, sagte DSW-Geschäftsführerin Renate Bähr. Denn dort könne jede zweite Frau nicht verhüten, obwohl sie das möchte. „Das hat zur Folge, dass Frauen dort im Durchschnitt ein Kind mehr bekommen, als sie sich wünschen.“

Gründe seien mangelnde Aufklärung, Verhütung sowie keine gute Gesundheitsversorgung und eine fehlende Gleichberechtigung der Frauen. Die DSW kümmert sich als Entwicklungsorganisation in den entsprechenden Ländern um Möglichkeiten der Familienplanung. Jugendliche sind die wichtigste Zielgruppe der Projekte. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. April 2019
Berlin – Vor allem weibliche 100-Jährige werden in Deutschland künftig keine Seltenheit mehr sein. Sofern die aktuellen medizinischen und gesellschaftlichen Trends anhalten, dürfte im Schnitt mehr als
Jedes dritte neugeborene Mädchen wird 100 Jahre alt
5. April 2019
Genf – Anders als in den meisten Ländern der Welt geht in den USA die Lebenserwartung zurück. Bis 2014 ging es dort nach der neuen Gesundheitsstatistik der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) noch
In den USA geht die Lebenserwartung zurück
14. März 2019
Gütersloh – Mehr Geburten und Zuwanderung reichen einer Untersuchung zufolge nicht aus, um die Negativfolgen der demografischen Alterung für die soziale Sicherung in Deutschland aufzufangen. „Selbst
Sozialstaat braucht mehr als Geburten- und Zuwandererplus
13. März 2019
Seattle – Japaner haben heute im Alter von 76 Jahren die gleichen gesundheitlichen Probleme wie der Durchschnitt aller Menschen im Alter von 65 Jahren. In Papua-Neuguinea erreichen die Einwohner diese
Menschen in ärmeren Ländern altern um 30 Jahre schneller
27. Februar 2019
Seoul – In Südkorea werden so wenig Kinder geboren wie nie zuvor seit Erfassung der Daten in dem Land vor fast 50 Jahren. Statistisch bekommt eine Südkoreanerin nur noch 0,98 Kinder, 2017 lag die Rate
Geburtenrate in Südkorea sinkt auf Rekordtief
19. Februar 2019
Palo Alto – US-Amerikaner, die in Bezirken mit einer hohen Dichte von niedergelassenen Allgemeinmedizinern oder Fachärzten leben, hatten in einer sogenannten ökologischen Studie in JAMA Internal
US-Studie: Niedergelassene Ärzte erhöhen Lebenserwartung in der Bevölkerung
8. Februar 2019
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat Schwerpunktthemen definiert, die sie bis 2025 verstärkt bearbeiten will. Dazu zählen unter anderem das Interesse an medizinischer
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER