NewsPolitikBundesregierung will Krebsbekämpfung in den Mittelpunkt rücken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundesregierung will Krebsbekämpfung in den Mittelpunkt rücken

Mittwoch, 2. Januar 2019

/dpa

Berlin – Bundesbildungs- und Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) will zur Eindämmung von Krebserkrankungen in Deutschland beitragen. Alle Patienten sollten künftig schneller von neuen Forschungsergebnissen profitieren – unabhängig von ihrem Wohnort oder ihren Lebensumständen, sagte die Politikerin.

Anzeige

In einer anstehenden „Nationalen Dekade gegen den Krebs“ stelle die Regierung die Krebsforschung ins Zentrum. Forscher, niedergelassene Ärzte, Kliniken, Wirtschaft und Politik müssten eng zusammenarbeiten. Mehr Neuerkrankungen sollten verhindert, die Früherkennung gestärkt und bessere Therapien entwickelt werden, kündigte Karliczek an.

Das Bun­des­for­schungs­minis­terium startet nach eigenen Angaben Ende Januar mit dem Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium und weiteren Partnern die „Nationale Dekade gegen Krebs“. Tumorerkrankungen seien bundesweit nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Krebsprävention und -forschung sollen durch das Projekt gestärkt werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER