NewsÄrzteschaftStipendium bindet 100 Ärzte in Thüringens Fläche
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Stipendium bindet 100 Ärzte in Thüringens Fläche

Donnerstag, 3. Januar 2019

/dpa

Weimar – Das „Thüringen-Stipendium“ für Ärzte hat seit seiner Einführung vor knapp zehn Jahren 100 Mediziner als niedergelassene Hausärzte oder Augenärzte im Freistaat gebunden. Seit es das Stipendium gibt, seien etwa 250 Anträge bewilligt worden, teilte die Stiftung zur Förderung ambulanter ärztlicher Versorgung in Thüringen gestern mit.

Über das Stipendium erhalten Ärzte in Weiterbildung einen Zuschuss von 250 Euro monatlich für maximal fünf Jahre. Dafür müssen sie sich aber verpflichten, nach bestandener Facharztprüfung mindestens vier Jahre lang als Hausarzt oder ambulant tätige Augenärzte in Thüringen zu arbeiten.

Anzeige

Von den 100 Stipendiaten, die nun in der ambulanten Versorgung arbeiten, haben sich laut Stiftung die meisten in ländlichen Gegenden niedergelassen. Unter ihnen sei aber nur ein Augenarzt.

Bislang hätten laut Stiftung 15 Stipendiaten Thüringen aus privaten Gründen verlassen und das Geld zurückgezahlt. Mehr als 100 weitere Ärzte befänden sich derzeit noch in der Facharztausbildung. Die Stiftung zur Förderung ambulanter ärztlicher Versorgung in Thüringen ist nach eigenen Angaben eine gemeinsame Einrichtung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Thüringen und des Landes. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. März 2019
Erfurt – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Thüringen ist im vergangenen Jahr auf 3.176 gestiegen. Das waren 141 oder 4,6 Prozent mehr als 2017, wie das Statistische Landesamt gestern in Erfurt
Mehr Schwangerschaftsabbrüche in Thüringen registriert
7. März 2019
Erfurt – In den Frauenhäusern Thüringens fehlen derzeit rund 150 Plätze. Nach einer EU-Richtlinie, die im Februar 2018 in Deutschland in Kraft getreten sei, seien für das Land 290 Plätze erforderlich,
In Thüringens Frauenhäusern fehlen 150 Plätze
7. März 2019
Baierbrunn – Fast zwei Drittel der Deutschen sehen einer Umfrage zufolge in der Telemedizin einen Weg, den Ärztemangel auf dem Land zu kompensieren. In der heute veröffentlichten Umfrage des
Telemedizin für 63 Prozent Mittel gegen Ärztemangel
1. März 2019
Mainz – Rheinland-Pfalz fördert die Niederlassung von Hausärzten ab sofort intensiver. „Ziel der Landesregierung ist es, die Entscheidung für eine hausärztliche Niederlassung im ländlichen Raum zu
Mehr Förderung für niederlassungswillige Hausärzte in Rheinland-Pfalz
22. Februar 2019
Erfurt – In der Debatte um die künftige Struktur der Leitstellen für Notarzt- und Rettungseinsätze in Thüringen liegt ein neuer Vorschlag auf dem Tisch. Nach Abstimmungen mit den Kommunen schlägt das
Thüringen: Ministerium legt überarbeiteten Vorschlag zu Rettungsleitstellen vor
20. Februar 2019
Berlin – Die bundesweit elf AOKs wollen in den Jahren 2019 und 2020 rund 100 Millionen Euro zusätzlich für die Verbesserung der medizinischen Versorgung auf dem Land bereitstellen. Das hat der
AOK-System stellt 100 Millionen Euro zusätzlich für Versorgung auf dem Land bereit
19. Februar 2019
Düsseldorf – Das Bewerbungsverfahren für die neuen Landarzt-Studienplätze in Nordrhein-Westfalen startet Ende März. Wer zum Wintersemester einen Medizinstudienplatz über die Landarztquote bekommen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER