NewsAuslandPharmakonzern Bristol-Myers Squibb kauft Celgene für 74 Milliarden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb kauft Celgene für 74 Milliarden

Donnerstag, 3. Januar 2019

/dpa

New York/Summit – Megadeal in der US-Pharmaindustrie: Der Branchenriese Bristol-Myers Squibb will den Biopharma-Spezialisten Celgene für den Gegenwert von rund 74 Milliarden US-Dollar (rund 65,2 Milliarden Euro) übernehmen. Celgene-Aktionäre sollen pro eigener Aktie ein Papier von Bristol-Myers Squibb und 50 Dollar erhalten, wie die Unternehmen heute in New York mitteilten.

Anzeige

Zudem bekommen Celgene-Aktionäre das Recht auf weitere Erfolgszahlungen. Das Riesengeschäft soll einen führenden Hersteller von Biopharma-Medikamenten formen, der sich auf Krebsmedikamente, Entzündungen und Erkrankungen des Immunsystems und der Blutgefäße konzentrieren will. Die Unternehmen erwarten den Vollzug im dritten Quartal 2019.

Die Konzerne streben an, bis zum Jahr 2022 jährliche Einsparungen von 2,5 Milliarden Dollar zu erzielen. Bristol-Myers will nach dem Abschluss zudem einen beschleunigten Aktienrückkauf über bis zu fünf Milliarden Dollar durchführen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. März 2019
Darmstadt – Der Verkauf des Geschäfts mit rezeptfreien Arzneimitteln an den Konsumgüterriesen Procter & Gamble hat Merck einen Ergebnissprung beschert. Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern
Merck profitiert vom Verkauf der rezeptfreien Arzneimittelsparte
6. März 2019
Berlin – Jedes dritte forschende Pharmaunternehmen wird von Frauen geleitet. Darauf hat der Verband der forschenden Pharmaunternehmen (vfa) im Vorfeld des Weltfrauentags am 8. März hingewiesen.
Pharmaforschung wird zunehmend Frauensache
6. März 2019
Lyon – Ein Gericht in Frankreich hat im Schadenersatzprozess gegen den deutschen Pharmahersteller Merck die Sammelklage von mehr als 4.000 Klägern abgewiesen. Das Gericht in Lyon kam gestern zu dem
Klage im Schadenersatzprozess gegen Merck abgewiesen
5. März 2019
Tempe/Darmstadt – Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck versucht im Bieterwettkampf um den Halbleiterzulieferer Versum, die amerikanischen Aktionäre auf seine Seite zu ziehen. Merck sei
Geplante Übernahme: Merck appelliert an Versum-Aktionäre
28. Februar 2019
Darmstadt – Der Darmstädter Merck-Konzern will mit einer Milliardenübernahme in den USA sein Geschäft mit der Elektronikindustrie ausbauen. Das Dax-Unternehmen hat ein Auge auf den amerikanischen
Merck geht mit Milliardenofferte in Bieterwettbewerb um Versum
25. Februar 2019
New York – Der seit zwei Jahren schlingernde Siemens-Konkurrent General Electric (GE) verkauft seine Biopharmasparte für 21,4 Milliarden Dollar (18,8 Milliarden Euro). Das teilten GE und der Käufer,
General Electric verkauft Biopharmasparte für 21,4 Milliarden Dollar
30. Januar 2019
Göttingen – Göttingens größter privater Arbeitgeber, der Pharma- und Laborausrüster Sartorius, bleibt auf Wachstumskurs. Nach vorläufigen Zahlen steigerte der Konzern 2018 seinen Umsatz um 13,2
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER