NewsPolitikVerband kritisiert „Chaos“ bei Pflegekammer Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Verband kritisiert „Chaos“ bei Pflegekammer Niedersachsen

Freitag, 4. Januar 2019

/Peter Atkins, stock.adobe.com

Hannover – Angesichts der heftigen Kritik an der neuen Pflegekammer Niedersachsen sieht ein Verband von Heim- und Pflegedienstbetreibern Sozialministerin Carola Reimann (SPD) am Zug.

Es sei Aufgabe der Ministerin, als Aufsicht das entstandene Chaos zu analysieren und dafür zu sorgen, dass die Pflegefachkräfte nicht weiter verunsichert werden, sagte Ricarda Hasch, Landeschefin des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa), am Donnerstag. „Ohne Änderung des derzeitigen Pflegekammerkonzeptes wird der Pflegeberuf noch unattraktiver und die Personalnot noch größer werden“, warnte sie. Die Mitgliedschaft ist verpflichtend für in Niedersachsen tätige Pflegekräfte.

Anzeige

Alle Pflegekammermitglieder hatten vor Weihnachten einen Bescheid über den Höchstbeitrag von 140 Euro für das zweite Halbjahr 2018 erhalten, was Jahreseinkünften von 70.000 Euro entspricht. „Es besteht die Gefahr, dass einige der angeschriebenen Pflegekräfte aus Angst vor den angedrohten Strafen oder auch schlicht aus mangelnder Sprachkenntnis den angegebenen Höchstbetrag bezahlt haben, obwohl sie eigentlich viel weniger verdienen“, sagte die Gesundheitsexpertin der FDP-Fraktion im Landtag von Hannover, Sylvia Bruns.

Auch das niedersächsische Sozialministerium kritisierte das Vorgehen als „unsensibel“. Die Pflegekammer kündigte eine Überprüfung der Beitragsordnung an. Eine nach dem Gebührenbescheid gestartete Onlinepetition mit dem Ziel der „Auflösung der Pflegekammer Niedersachsen und Beendigung der Zwangsmitgliedschaften von Pflegekräften“ sammelte laut bpa seit dem 23. Dezember bereits mehr als 34.000 Unterschriften. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Langenhagen − Beim Postdienstleister UPS in Langenhagen bei Hannover haben sich 72 Mitarbeiter des Verteilzentrums mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Das teilten das Sozialministerium und
72 UPS-Mitarbeiter mit SARS-CoV-2 infiziert
25. Mai 2020
Moormerland − Der niedersächsische Landkreis Leer sucht nach den positiven Tests auf SARS-CoV-2 infolge eines Restaurantbesuchs in Ostfriesland weiter nach den Gründen für die Infektionen. Es
Suche nach Gründen für SARS-CoV-2-Infektionen nach Restaurantbesuch
25. Mai 2020
Hannover – Der Marburger Bund Niedersachsen (MB) hat Pläne der niedersächsischen SPD und CDU für eine Zwangsrekrutierung von medizinischem Personal für die Pandemiebekämpfung scharf kritisiert.
Kritik an Niedersachsens Plänen für Pflichteinsätze von medizinischem Personal
25. Mai 2020
Hannover – Das niedersächsische Wissenschaftsministerium unterstützt den Aufbau einer COVID-19-Kohorte an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und dem Klinikum Region Hannover (KRH) mit rund
Millionenförderung für COVID-Biobank und Datensammlung
19. Mai 2020
Hannover − Die niedersächsische Pflegekammer wehrt sich gegen einen Gesetzentwurf, der eine Dienstverpflichtung für Pflegekräfte während einer Epidemie ermöglichen würde. „Ein Pflichteinsatz für
Pflegekammer gegen Dienstverpflichtung in Epidemien
6. April 2020
Hannover − Eine gerade erst erlassene Einschränkung privater Besuche Zuhause hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium Niedersachsen wieder zurückgenommen. Eine vorgestern in Kraft getretene
Ge­sund­heits­mi­nis­terium Niedersachsen nimmt Besuchsverbot wieder zurück
2. April 2020
Hannover − Niedersachsen stockt mit der Nutzung von tiermedizinischen Laboren seine Kapazitäten für Tests auf das Coronavirus deutlich auf. Mehr als 1.000 zusätzliche Tests pro Tag sollen von
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER