NewsPolitikPersonalnot weiterhin vor allem in der Altenpflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Personalnot weiterhin vor allem in der Altenpflege

Dienstag, 8. Januar 2019

/dpa

Berlin –Die Personalnot im Pflegebereich hat laut einem Medienbericht im vergangenen Jahr weiter zugenommen. 2018 seien im Jahresdurchschnitt fast 40.000 Stellen in der Pflege unbesetzt gewesen, schrieb das Düsseldorfer Handelsblatt vom Dienstag unter Berufung auf Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA). Davon entfielen demnach 23.862 auf die Alten- und 15.707 auf die Krankenpflege.

2017 hatte es dem Bericht zufolge in der Altenpflege durchschnittlich 23.300 und in der Krankenpflege 14.700 unbesetzte Stellen gegeben. Die BA führt die Verschärfung der Personalnot demnach vor allem auf den steigenden Bedarf an Pflegekräften zurück. Die Zahl der Beschäftigten habe dagegen in der Alten- wie auch in der Krankenpflege um jeweils rund 20.000 zugenommen.

Anzeige

„Es gibt immer mehr Pflegekräfte. Aber es sind trotzdem noch nicht genug“, zitierte das Handelsblatt Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU). „Denn der Bedarf unserer älter werdenden Gesellschaft steigt stärker als die Zahl der Pflegekräfte.“ Er kündigte weitere Anstrengungen an, um den Pflegeberuf attraktiver zu machen und dem Personalmangel entgegenzuwirken.

Überstunden steuerfrei ausbezahlen

Unterdessen schlug die Deutsche Krankenhausgesellschaft vor, Überstunden der Pflegekräfte nach französichem Vorbild steuerfrei auszubezahlen. Denn zumindest übergangsweise sei man auf die Bereitschaft der Pflegekräfte zu Überstunden angewiesen. Dies würde einerseits eine Möglichkeit sein, die Pflegekräfte besser zu entlohnen, und andererseits, ein deutliches Zeichen der Wertschätzung zu geben. © dpa/mis/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Juni 2019
Hamburg – Pflegekräfte sind im Vergleich zu anderen Berufsgruppen überdurchschnittlich oft und auch länger krankgeschrieben. Das berichtet die Techniker Krankenkasse (TK) in ihrem neuen
Hoher Krankenstand in Pflegeberufen
25. Juni 2019
Berlin/Hamburg – Wegen des anhaltenden Fachkräftemangels in der Pflege suchen Krankenhäuser in Deutschland verstärkt auch im Ausland nach Personal – und schulen dies dort. Streit gibt es nun wegen
Streit um lange Wartefristen für Visa von Fachpflegekräften
25. Juni 2019
Düsseldorf – Angesichts des dramatischen Fachkräftemangels besonders in der Pflege will die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) die Anerkennungsverfahren für Gesundheitsberufe vereinfachen. Ab
Nordrhein-Westfalen vereinfacht Anerkennung ausländischer Gesundheitsberufe
19. Juni 2019
Berlin – Die Bundesregierung ist den nächsten Schritt zu besseren Löhnen und Arbeitsbedingungen in der Altenpflege gegangen. Das Bundeskabinett brachte am heute einen entsprechenden Gesetzentwurf auf
Bundeskabinett bringt Gesetz für höhere Pflegelöhne auf den Weg
18. Juni 2019
München – Der Bayerische Verfassungsgerichtshof will in vier Wochen am 16. Juli verkünden, ob das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“ rechtlich zulässig ist. Das wurde
Bayerische Verfassungsgerichtshof will im Juli über Volksbegehren zur Pflege urteilen
14. Juni 2019
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) sieht die Versorgung von Frühgeborenen akut gefährdet. Grund sind die Pflegepersonalanforderungen auf den neonatologischen Intensivstationen zum 1.
Krankenhäuser wollen Lockerung der Personalvorgaben für Frühgeborenenversorgung
13. Juni 2019
Hamburg/München – Wie viele Pflegekräfte im Krankenhaus auf einer Station eingesetzt werden müssen, ist seit Anfang des Jahres genau vorgeschrieben. Die Krankenhäuser in Deutschland beklagen sich
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER