NewsPolitikKretschmer für weitere Erhöhung des Pflegeversicherungs­beitrags
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kretschmer für weitere Erhöhung des Pflegeversicherungs­beitrags

Freitag, 11. Januar 2019

/andyller, stockadobecom

Berlin – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist für eine weitere Erhöhung der Pflegebeiträge und fordert eine Grundsatzdebatte über die Finanzierung der Pflege. „Ohne eine Erhöhung wird es nicht funktionieren “, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Woher soll das Geld sonst kommen?“

Der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung war zu Jahresbeginn um 0,5 Prozentpunkte angehoben worden – auf 3,05 Prozent beziehungsweise auf 3,3 Prozent für Kinderlose.

Anzeige

Kretschmer hält darüber hinaus eine grundsätzliche Diskussion über die Finanzierung von Pflegeleistungen für nötig. „In der Pflegeversicherung gerät gerade viel auf die schiefe Ebene. Es war und ist eine Teilkaskoversicherung – das scheint nicht mehr klar zu sein.“ Es gehe nicht, dass „wir die Kosten immer sozialisieren und den Nutzen individualisieren.“ Zudem passe es nicht zusammen, immer höhere Leistungen abzurufen und gleichzeitig die Versicherungskosten zu senken.

„Wir alle sind für uns und unsere Angehörigen verantwortlich“, sagte der Minister­präsident weiter: „Es gibt Hilfe für die, die wirklich bedürftig sind. Aber jeder muss trotzdem für sich selber Vorsorge treffen. Und die Familie muss füreinander einstehen.“ Künftig müsse stärker darüber diskutiert werden, „was der Staat leisten soll und was der Bürger übernehmen muss.“

Deutschland könne sich wegen hoher Steuereinnahmen und niedriger Arbeitslosigkeit derzeit sehr viel leisten, ergänzte der CDU-Politiker. Das dürfe aber nicht dazu führen, „dass wir unvernünftig werden. Denn es wird auch wieder andere Zeiten geben.“ Wichtig sei daher, nicht dem Staat lauter Dinge aufzubürden, die man später mit viel Ärger und Mühe wieder zurückführen müsse. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Bonn – Die von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) angestoßene Grundsatzdebatte zur Finanzierung der Pflege geht weiter. Der Präsident des Deutschen Pflegerats, Franz Wagner, spricht sich dabei
Debatte über Reform der Pflegefinanzierung geht weiter
17. Januar 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn will wegen der absehbar steigenden Kosten der Pflege eine Grundsatzdebatte über die künftige Finanzierung. „Wir müssen noch mal ganz neu austarieren, was
Spahn will Grundsatzdebatte über Finanzierung der Pflege
16. Januar 2019
München – Angesichts immer zahlreicherer Pflegebedürftiger muss der Beitragssatz der Pflegeversicherung einer neuen Untersuchung zufolge bis zum Jahr 2045 von 3,05 auf 4,25 Prozent steigen. Das wären
Beiträge zur Pflegeversicherung müssen weiter steigen
3. Januar 2019
Düsseldorf – Unzufrieden mit dem Ablauf der Schiedsverfahren zwischen Kostenträgern und Pflegeheimen ist der nordrhein-westfälische Gesundheits- und Pflegeminister Karl-Josef Laumann (CDU). „Sie
NRW will Schiedsverfahren bei gescheiterten Pflegesatzverhandlungen beschleunigen
28. Dezember 2018
Berlin – Angesichts steigender Pflegebeiträge im neuen Jahr dringen Patientenschützer auf eine grundlegende Reform für eine nachhaltige Finanzierung. „Die Pflegeversicherung muss künftig die gesamten
Patientenschützer dringen auf Steuerzuschuss für die Pflege
18. Dezember 2018
Wiesbaden – Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland ist stark gestiegen. Im Dezember des vergangenen Jahres erhielten nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 3,41 Millionen Menschen
Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland stark angestiegen
14. Dezember 2018
Berlin – Für die Pflegeversicherung müssen die Deutschen ab Januar deutlich mehr bezahlen. Der Bundesrat billigte heute ein Gesetz, mit dem die Pflegebeiträge um 0,5 Prozentpunkte auf 3,05 Prozent des
LNS
NEWSLETTER