NewsHochschulenMannheimer Universitätsklinik braucht mehr Pflegekräfte
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Mannheimer Universitätsklinik braucht mehr Pflegekräfte

Dienstag, 15. Januar 2019

Universitätsklinikum Mannheim /dpa

Mannheim – Mit einer Werbekampagne und Hilfe bei der Wohnungssuche will das Universitätsklinikum Mannheim Pflegekräfte gewinnen. „Das ist Chefsache“, betonte der neue Ärztliche Direktor Hans-Jürgen Hennes heute. Außerdem soll die im vergangenen Jahr abgeschaffte Position eines Pflegedirektors wieder besetzt werden.

Derzeit seien 40 Pflegestellen vakant. Das größte Problem seien kurzfristige Erkrankungen von Mitarbeitern, für die Kollegen dann aus ihren freien Tagen geholt werden müssten. Deshalb solle auch der Springerpool von zehn auf 30 Stellen erhöht werden. Das Klinikum hat rund 1.300 Pflegekräfte.

Anzeige

Weiteres Problem für Hennes und den Kaufmännischen Geschäftsführer Freddy Bergmann ist die mit 75 Prozent relativ geringe Auslastung des Hauses mit seinen 1.350 Betten. Im Bundesschnitt seien es 75 bis 80 Prozent, sagte Bergmann. Ein Wert von 80 Prozent sei auch das Ziel der Geschäftsführung. „Wir brauchen mehr Patienten.“ Dabei sei aber im vergangenen Jahr deren Zahl um 200 auf unter 47.000 gesunken.

Hinzu komme, dass neue Kapazitäten etwa in der intensivmedizinischen Versorgung nicht genutzt werden könnten, da das notwendige Personal fehle, betonte Bergmann.

Das Haus in Trägerschaft der Stadt Mannheim schreibt rote Zahlen – wie viele Krankenhäuser in Deutschland. Um mehr Wirtschaftlichkeit zu erreichen, setzt Bergmann auf Kooperationen mit anderen Krankenhäusern.

Er halte nichts von einem „Zerfleischungsprozess“, bei dem alle Häuser teure Geräte anschafften etwa für eine Magnetresonanztomografie (MRT), diese aber kaum genutzt würden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Mainz/Berlin – Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat kritisiert, dass manche Krankenhäuser die Aussetzung der Pflegepersonaluntergrenzen sowie die Lockerung des Arbeitszeitgesetzes während der
Pflegekammer kritisiert Krankenhäuser, die jetzt Gewinne machen
25. Mai 2020
Bonn – Die seit Anfang 2019 geltenden Untergrenzen für das Pflegepersonal im Krankenhaus werden einer Umfrage zufolge von Fachkräften mehrheitlich als negativ empfunden. Zu diesem Ergebnis kommt eine
Umfrage zeigt Kritik an Pflegepersonaluntergrenzen für Krankenhäuser
27. April 2020
München − Damit Patienten mit Behinderungen im Krankenhaus nicht unentgeltlich von ihren Angehörigen gepflegt werden müssen, fordern Behindertenverbände einen expliziten Rechtsanspruch auf
Behindertenverbände für Finanzierung externer Pfleger in Kliniken
8. April 2020
Berlin – In der Coronakrise will Nordrhein-Westfalen (NRW) zügig wieder Besuche in Pflegeheimen ermöglichen. Er habe bei mehreren Wissenschaftlern Praxisvorschläge in Auftrag gegeben, wie das Leben in
Nordrhein-Westfalen will Besuche in Pflegeheimen wieder ermöglichen
3. April 2020
Köln − Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, hat das strikte Besuchsverbot in Alten- und Pflegeeinrichtungen während der Coronakrise verteidigt. Westerfellhaus
Pflegebeauftragter verteidigt Besuchsverbote in Heimen
3. April 2020
Stuttgart − Freiwillige Pflegekräfte außer Dienst können in der Coronakrise in Baden-Württemberg über eine Plattform an Krankenhäuser sowie stationäre und ambulante Einrichtungen vermittelt
Neue Plattform für freiwillige Pflegekräfte und suchende Kliniken
25. März 2020
Berlin/Mainz – Pflegekräfte und Personen, die in der Pflege während der Corona-Pandemie unterstützen wollen, sollen sich bei einer der Pflegekammern in Schleswig-Holstein, Niedersachsen oder
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER