NewsPolitikBundestag beschließt Gesetz für Brexitübergang
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundestag beschließt Gesetz für Brexitübergang

Donnerstag, 17. Januar 2019

/dpa

Berlin – Zwei Tage nach dem Scheitern des Brexitvertrags im britischen Unterhaus hat der Bundestag ein Gesetz zur Regelung des Übergangszeitraums nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU beschlossen. Das Gesetz tritt aber nur in Kraft, wenn der britische Austritt vollzogen ist und die bis Ende 2020 geplante Übergangsphase eintritt. Für die Vorlage stimmten heute alle Fraktionen außer der AfD.

Hauptziel des Gesetzentwurfs ist es, Rechtsklarheit für Bürger und Unternehmer während der Übergangsphase zu schaffen. So sollen Anträge auf Einbürgerung von Briten in Deutschland und umgekehrt in diesem Zeitraum weiter möglich sein. Entscheidend ist der Zeitpunkt der Antragstellung, auch wenn die Einbürgerung erst nach Ablauf des Übergangszeitraums erfolgt.

Anzeige

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kündigte in der Debatte eine intensive Vorbereitung auf einen ungeregelten Austritt der Briten aus der EU an. „Die Wahr­scheinlichkeit eines ungeordneten Brexits ist deutlich gestiegen“, sagte er. An die 27 anderen EU-Mitglieder appellierte Maas, ihre Geschlossenheit beizubehalten. Ein ungeregelter Brexit schade allen, vor allem aber Großbritannien. „Wir waren flexibel und sind Kompromisse eingegangen“, sagte Maas.

Eine Fristverlängerung für den bisher für den 29. März vorgesehenen Austritt schloss er nicht aus. Dafür müsse es aber eine klare Perspektive von britischer Seite geben. Ein neues Referendum oder einen Rückzug von der Austrittserklärung nach Artikel 50 nannte Maas „reine Spekulation“.

Ein Entschließungsantrag der FDP, den Weg für eine Rücknahme der Austrittserklärung offenzuhalten und auf einem Sondergipfel der EU einen ungeregelten Austritt vorzubereiten, erhielt keine Mehrheit. Dafür stimmten nur die Abgeordneten von FDP und Grünen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Mai 2020
Washington – Seit Beginn der Coronapandemie sind in den USA Angaben von Wissenschaftlern zufolge mehr als 100.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus ums Leben gekommen. Das geht aus Daten der
COVID-19: 100.000 Tote in den USA, 25.000 in Brasilien, mehr Tote in Spanien
22. Mai 2020
London – Der britische Premierminister Boris Johnson hat die Bereitstellung eines Systems zur effektiven Rückverfolgung von Infektionen mit SARS-CoV-2 ab Anfang Juni in Aussicht gestellt. Bislang
Johnson will „weltweit führendes“ System zur Infektionsrückverfolgung
20. Mai 2020
London – In Großbritannien sind bislang 181 mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierte Mitarbeiter des staatlichen Gesundheitsdienstes National Health Service (NHS) gestorben. Wie Premierminister Boris
SARS-CoV-2: 181 Ärzte und Pflegekräfte in Großbritannien gestorben
15. Mai 2020
London – In Großbritannien sind binnen zwei Monaten tausende Bewohner von Pflegeheimen an den Folgen einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben. Insgesamt seien im März und April in den Regionen England
Mehr als 12.500 Heimbewohner in Großbritannien an COVID-19 gestorben
13. Mai 2020
London – In Großbritannien ist nach Zählungen des Nationalen Statistikamts (ONS) die Zahl der an den Folgen von SARS-CoV-2 gestorbenen Menschen womöglich höher als bislang angenommen. Bis Anfang Mai
Todeszahlen in Großbritannien wohl höher als angenommen
10. Mai 2020
London – Im Kampf gegen die Coronapandemie will Großbritannien ein neues Alarmsystem einführen, das ähnlich dem bereits existierenden Terrorwarnsystem funktionieren soll. Damit sollten Behörden und
Großbritannien will Alarmsystem einführen
4. Mai 2020
London – Menschen aus armen und benachteiligten Regionen sterben in Großbritannien doppelt so häufig an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus wie Bessergestellte. Dies geht aus einer am
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER