NewsPolitikKrankenhauskosten in Brandenburg gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Krankenhauskosten in Brandenburg gestiegen

Mittwoch, 23. Januar 2019

/VILevi, stockadobecom

Potsdam – In Brandenburg sind die Behandlungskosten pro Patient seit den 1990er-Jahren um mehr als 2.100 Euro gestiegen. Das teilte das Landesamt für Statistik Berlin-Brandenburg gestern mit. Lagen die Kosten je Behandlungsfall 1992 noch bei 2.109 Euro, fielen 2017 bereits 4.235 Euro an.

In den 57 Brandenburger Kranken­häusern stiegen 2017 die Gesamtkosten der Statistikbehörde zufolge auf 2,5 Milliarden Euro. Das sind 96 Millionen Euro mehr als 2016. Der größte Teil fiel dabei auf Personal- und Sachkosten, wie es weiter hieß. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER