NewsAuslandEuropäische Arzneimittel-Agentur schließt Sitz in London
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Europäische Arzneimittel-Agentur schließt Sitz in London

Montag, 28. Januar 2019

Sitz der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) in London, Großbritannien /dpa

London – Etwa zwei Monate vor dem geplanten Brexit hat die Europäische Arznei­mittel-Agentur EMA in London ihre Türen geschlossen. Damit gehen Großbritannien nach einem Bericht der Zeitung The Guardian etwa 900 Arbeitsplätze verloren.

Die EU-Behörde verlagert ihren Sitz nach Amsterdam. Die EMA ist die Aufsichtsbehörde für Qualität und Sicherheit von Arzneimitteln. Der Umzug war wegen des bevor­stehenden EU-Austritts nötig.

Am vergangenen Freitagabend wurden die 28 EU-Fahnen eingeholt und Abschieds­reden gehalten. „Das ist ein trauriger Tag für Großbritannien und ein großartiger Tag für die Niederlande“, sagte der Leiter der Wellcome-Stiftung, Jeremy Farrar, zu dem Umzug.

Fast alle Mitarbeiter der EMA ziehen mit ihren Familien in die Niederlande. Sie werden zunächst in einem elf Stockwerke hohen Gebäude im Westen der Stadt arbeiten. Im Auftrag des Staates wird zurzeit im Finanzzentrum der Hauptstadt eine neue Zentrale für die EMA gebaut. Sie soll im November bezugsfertig sein. © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER