NewsVermischtesProzess gegen Heilpraktiker wegen Tod von drei Krebspatienten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Prozess gegen Heilpraktiker wegen Tod von drei Krebspatienten

Dienstag, 29. Januar 2019

Krefeld – Ein Heilpraktiker aus Moers muss nach dem Tod von drei Patienten nach einer alternativen Krebstherapie vor Gericht. Der Prozess in Krefeld beginne in zwei Monaten – am 29. März, teilte das Landgericht gestern mit. Der 61-Jährige ist wegen fahrlässiger Tötung und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz angeklagt.

Er soll den Schwerkranken laut Anklage Ende Juli 2016 eine erheblich überdosierte Infusionslösung verabreicht haben. Den Ermittlungen zufolge hatte er eine ungeeignete Waage benutzt und den Wirkstoff um das Drei- bis Sechsfache zu hoch dosiert. Zwei Frauen und ein Mann starben.

Der Heilpraktiker hatte Krebspatienten mit dem Wirkstoff 3-Bromopyruvat (3-BP) behandelt. Dieser war 2016 nicht als Arzneimittel zugelassen, eine Anwendung war aber nicht grundsätzlich verboten. Allerdings kann bereits eine geringe Überdosierung des Stoffs tödliche Nebenwirkungen auslösen, so die Staatsanwaltschaft.

Anzeige

Insgesamt hatten die Ermittler rund 70 Todesfälle untersucht. Die Praxis im deutsch-niederländischen Grenzgebiet wurde vor allem von niederländischen Patienten aufgesucht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #111765
ama2
am Mittwoch, 6. Februar 2019, 13:03

Es sind VIER TOTE!!!

Die unerträgliche Schlamperei der deutschen Polizei hat dazu geführt, daß sogar das Spahn-Ministerium in der Begründung zum GSAV offiziell von nur 3 Toten spricht. Aber es sind VIER TOTE. Sie sind den Medien in Belgien und den Niederlanden mit Name, Alter und Wohnort bekannt. Die Kollegen in Belgien und den Niederlanden sind in seit 2016 in Kontakt mit den Familien und haben diese Fälle öffentlich gemacht, unter anderem hier:

"Artsen schrokken heel erg van hoe Fleur er aan toe was"
https://www.bndestem.nl/binnenland/artsen-schrokken-heel-erg-van-hoe-fleur-er-aan-toe-was~aa7528c1/

Zitat aus
https://www.omroepgelderland.nl/nieuws/2115232/Wat-is-er-tot-nu-toe-allemaal-gemeld-over-de-Duitse-kankerkliniek-van-Klaus-Ross

[*QUOTE*]
De overleden patiënten

In de media is bericht over mensen die Ross onder behandeling had en stierven. De bovenste drie namen zijn degenen die overleden, waarna de Duitse justitie het onderzoek instelde. De vierde naam kwam later naar buiten en staat los van de patiënten die in juli de kuur deden.

de 55-jarige Apeldoorner Peter van Ouwendorp, overleden in Gelre Ziekenhuis
Belgische Leentje Callens (55), overleden in het Radboudumc
Joke van der Kolk uit Wijk en Aalburg (43), overleden in Duits ziekenhuis
Fleur Walter uit Rotterdam (31), overleden in hospice
[*/QUOTE*]

Seit 2016 wird durch direkte Kontakte mit Medien in Belgien und den Niederlanden berichtet:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9014.0

ES SIND VIER TOTE!
LNS

Nachrichten zum Thema

15. April 2019
Celle – Zwei ehemalige Verwaltungsratsvorsitzende des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) in Niedersachsen haften für überhöhte Gehälter, die sie einem früheren Geschäftsführer gewährt
Ex-Chefs des MDK-Verwaltungsrates zu Schadenersatz verurteilt
15. April 2019
Den Haag – Der ehemalige Direktor einer Samenbank in den Niederlanden ist der Vater von mindestens 49 Kindern, die nach einer In-Vitro-Fertilisation geboren wurden. DNA-Tests hätten gezeigt, dass „49
Früherer Direktor einer Samenbank ist Vater von mindestens 49 Kindern
11. April 2019
Bremen – Ein festgenommener Krankenpfleger hat in Bremen gestanden, einer Pflegebedürftigen in einem Heim absichtlich unnötige Medikamente gegeben zu haben. Anschließend habe der 39-Jährige
Krankenpfleger gesteht unnötige Medikamentengabe
10. April 2019
Berlin – Wegen des Ausspähens von Daten im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat das Landgericht Berlin heute einen früheren Apothekerlobbyisten und einen IT-Fachmann verurteilt. In der Zeit von
Spionage im BMG: Früherer Apothekerlobbyist und IT-Fachmann schuldig gesprochen
10. April 2019
Washington – Bei einem der größten Betrugsfälle im US-Gesundheitssystem ist ein Schaden von mehr als einer Milliarde Dollar entstanden. Wie das Justizministerium in Washington gestern mitteilte,
Milliardenschaden im US-Gesundheitssystem durch Betrugsfall
8. April 2019
Jena – Nach dem Auffliegen eines mutmaßlichen Dopingarztes aus Erfurt will die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen das berufsrechtliche Verfahren gegen den Mediziner vorantreiben. Die Kammer habe die
Landesärztekammer will in Dopingaffäre selbst ermitteln
4. April 2019
Karlsruhe – Ein Sportlehrer muss notfalls Erste Hilfe im Unterricht leisten können. Zur Amtspflicht von Sportlehrern gehört es, nötige und zumutbare Maßnahmen rechtzeitig und in ordnungsgemäßer Weise
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER