NewsVermischtesProzess gegen Heilpraktiker wegen Tod von drei Krebspatienten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Prozess gegen Heilpraktiker wegen Tod von drei Krebspatienten

Dienstag, 29. Januar 2019

Krefeld – Ein Heilpraktiker aus Moers muss nach dem Tod von drei Patienten nach einer alternativen Krebstherapie vor Gericht. Der Prozess in Krefeld beginne in zwei Monaten – am 29. März, teilte das Landgericht gestern mit. Der 61-Jährige ist wegen fahrlässiger Tötung und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz angeklagt.

Er soll den Schwerkranken laut Anklage Ende Juli 2016 eine erheblich überdosierte Infusionslösung verabreicht haben. Den Ermittlungen zufolge hatte er eine ungeeignete Waage benutzt und den Wirkstoff um das Drei- bis Sechsfache zu hoch dosiert. Zwei Frauen und ein Mann starben.

Der Heilpraktiker hatte Krebspatienten mit dem Wirkstoff 3-Bromopyruvat (3-BP) behandelt. Dieser war 2016 nicht als Arzneimittel zugelassen, eine Anwendung war aber nicht grundsätzlich verboten. Allerdings kann bereits eine geringe Überdosierung des Stoffs tödliche Nebenwirkungen auslösen, so die Staatsanwaltschaft.

Anzeige

Insgesamt hatten die Ermittler rund 70 Todesfälle untersucht. Die Praxis im deutsch-niederländischen Grenzgebiet wurde vor allem von niederländischen Patienten aufgesucht. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #111765
ama2
am Mittwoch, 6. Februar 2019, 13:03

Es sind VIER TOTE!!!

Die unerträgliche Schlamperei der deutschen Polizei hat dazu geführt, daß sogar das Spahn-Ministerium in der Begründung zum GSAV offiziell von nur 3 Toten spricht. Aber es sind VIER TOTE. Sie sind den Medien in Belgien und den Niederlanden mit Name, Alter und Wohnort bekannt. Die Kollegen in Belgien und den Niederlanden sind in seit 2016 in Kontakt mit den Familien und haben diese Fälle öffentlich gemacht, unter anderem hier:

"Artsen schrokken heel erg van hoe Fleur er aan toe was"
https://www.bndestem.nl/binnenland/artsen-schrokken-heel-erg-van-hoe-fleur-er-aan-toe-was~aa7528c1/

Zitat aus
https://www.omroepgelderland.nl/nieuws/2115232/Wat-is-er-tot-nu-toe-allemaal-gemeld-over-de-Duitse-kankerkliniek-van-Klaus-Ross

[*QUOTE*]
De overleden patiënten

In de media is bericht over mensen die Ross onder behandeling had en stierven. De bovenste drie namen zijn degenen die overleden, waarna de Duitse justitie het onderzoek instelde. De vierde naam kwam later naar buiten en staat los van de patiënten die in juli de kuur deden.

de 55-jarige Apeldoorner Peter van Ouwendorp, overleden in Gelre Ziekenhuis
Belgische Leentje Callens (55), overleden in het Radboudumc
Joke van der Kolk uit Wijk en Aalburg (43), overleden in Duits ziekenhuis
Fleur Walter uit Rotterdam (31), overleden in hospice
[*/QUOTE*]

Seit 2016 wird durch direkte Kontakte mit Medien in Belgien und den Niederlanden berichtet:
http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=9014.0

ES SIND VIER TOTE!
LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2019
Augsburg – Weil sie sich mit Spenden für krebskranke Kinder ein luxuriöses Leben gegönnt haben, sind zwei Vereinsvorstände vom Amtsgericht Augsburg zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden. Die
Bewährungsstrafen für Veruntreuung von Spenden für krebskranke Kinder
11. Februar 2019
Oldenburg – Als Reaktion auf Vorwürfe des Meineids gegen vier Zeugen im Prozess um Niels H. hat das Klinikum Oldenburg zwei beschuldigte Mitarbeiter freigestellt. Bis zum Abschluss des
Prozess um Niels H.: Klinik suspendiert beschuldigte Mitarbeiter
8. Februar 2019
Ingolstadt – Nach jahrelangen Ermittlungen hat die Justiz die Strafverfahren um Vetternwirtschaft am Klinikum Ingolstadt abgeschlossen. Wie die Staatsanwaltschaft gestern berichtete, haben fünf der 16
Justiz schließt Strafverfahren um Korruption beim Klinikum Ingolstadt ab
7. Februar 2019
Oldenburg – Im Zusammenhang mit dem Prozess gegen den des hundertfachen Mordes beschuldigten ehemaligen Krankenpfleger Niels H. ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen vier Mitarbeiter eines
Ermittlungen wegen Falschaussagen in Prozess um Niels H.
4. Februar 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat seine umstrittene Prognose verteidigt, dass Krebs in zehn bis 20 Jahren besiegt werden kann. „Wir wollen den Krebs besiegen, indem wir ihn
Spahn verteidigt Äußerungen zu Fortschritten im Kampf gegen Krebs
4. Februar 2019
Düsseldorf – Fortschritte bei der Fehlerkultur im Gesundheitswesen – also beim Umgang mit Fehlern und Beinahe-Fehlern – sieht die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein. Laut dem neuen
KV Nordrhein sieht Verbesserungen beim Umgang mit Fehlern
4. Februar 2019
Seattle – Mehr als 80 % aller Krebserkrankungen bei Kindern können heute geheilt werden. Viele der eingesetzten Zytostatika sind jedoch kardiotoxisch. Einige Patienten entwickeln deshalb im
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER