NewsPolitikBundesinstitut für Pflege gefordert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bundesinstitut für Pflege gefordert

Dienstag, 29. Januar 2019

/dpa

Berlin – Der Bundesverband Pflegemanagement fordert ein Bundesinstitut für Pflege. Ein solches Institut sei nötig, um die von der Bundesregierung geplante Ausbildungs­offensive für Pflegeberufe umzusetzen, erklärte der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Pflegemanagement, Peter Bechtel, heute in Berlin.

Nur so könne eine nachhaltige Umsetzung der geplanten Offensive gelingen. Ein solches Bundesinstitut müsse ohne eine bürokratische Behördenstruktur auskommen und nach den Prinzipien der freien Wirtschaft und unter Mitwirkung von Pflegeexperten aufgestellt werden, hieß es.

Anzeige

Der Bundesverband begrüßte zudem die gestern vorgestellten Ergebnisse der Initiative „Konzertierte Aktion Pflege“: „Die Konzertierte Aktion ist eine nie dagewesene Chance, die Pflege voranzubringen. Der Erfolg der Aktion wird jedoch davon abhängen, wie wir die vielen wichtigen und richtigen Maßnahmen effektiv und effizient auf den Weg bringen“, so Bechtel.

An der Initiative nehmen neben Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) und Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) Repräsentanten des Sozialsystems, der Pflege und der Kirchen teil. Sie wollen bis zum Sommer ein Maßnahmenpaket vereinbaren, um die Arbeitsbedingungen von Pflegekräften zu verbessern und den Beruf attraktiver zu machen. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNSLNS
LNSLNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER