NewsVermischtesFoodwatch fordert Ende der Klüngelei von Politik und Lebensmittellobby
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Foodwatch fordert Ende der Klüngelei von Politik und Lebensmittellobby

Mittwoch, 30. Januar 2019

/dpa

Berlin – Vor dem Hintergrund einer Untersuchung internationaler Experten zum Einfluss der Lebensmittellobby hat die Organisation Foodwatch der Bundesregierung eine „gesundheitsgefährdende Politik“ vorgeworfen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) müsse ihre „Klüngelei mit der Lebensmittelindustrie“ beenden, forderte die Verbraucherschutzorganisation heute. Stattdessen seien „klare Vorgaben“ nötig – etwa eine Limo-Steuer und eine Nährwertampel. 

Anzeige

Foodwatch bezog sich auf einen kürzlich erschienenen Report einer von der Fachzeitschrift The Lancet einberufenen Expertenkommission. Diese hatte unter anderem moniert, dass die auf Wachstum fokussierten Lebensmittelkonzerne mit Einschüchterung und finanzieller Einflussnahme politische Maßnahmen zur Förderung einer gesunden Ernährung untergraben. Um Fettleibigkeit und Fehlernährung in den Griff zu bekommen, müsse der Einfluss der Industrie zurückgedrängt werden, lautete eine Forderung. 

Freiwillige Selbstverpflichtungen wie Klöckners nationale Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten seien deshalb „zum Scheitern verurteilt“, kritisierte Foodwatch. Vielmehr müsse die Ministerin die „Zusammenarbeit mit der Ernährungsindustrie umgehend beenden“. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. September 2020
Liverpool – Bei den meisten Menschen können epileptische Anfälle durch ein oder mehrere Antiepileptika kontrolliert werden. Für Menschen, die weiterhin Anfälle haben, also unter einer
Ketogene Diät mögliche aber unsichere Therapieoption bei medikamentenresistenter Epilepsie
15. September 2020
Freiburg/Berlin – Eine Steuer auf besonders fetthaltige Lebensmittel könnte sich möglicherweise positiv auf die Ernährungsweise der Menschen auswirken. Allerdings ist die Datenlage dazu schwach. Zu
Cochrane: Nutzen einer Steuer auf besonders fetthaltige Lebensmittel unklar
11. September 2020
Berlin – Die gestern erstmals in Deutschland bei einem Wildschwein festgestellte Afrikanische Schweinepest (ASP) stellt für den Menschen keine Gesundheitsgefahr dar. Darauf hat das Bundesinstitut für
Keine Gefahr für Menschen durch Afrikanische Schweinepest
10. September 2020
Berlin – Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist erstmals in Deutschland nachgewiesen worden. Die Tierseuche wurde bei einem toten Wildschwein in Brandenburg nahe der Grenze zu Polen bestätigt, wie
Afrikanische Schweinepest in Deutschland angekommen
1. September 2020
Berlin – Wer sich vegan ernährt, hat ein erhöhtes Risiko für einen Jodmangel. Darauf deuten die Ergebnisse einer Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) hin, die jetzt im Deutschen
Vegane Ernährung erhöht Risiko für einen Jodmangel
25. August 2020
Frankfurt am Main – Der Umsatz mit Nahrungsergänzungsmitteln aus der Apotheke ist in den vergangenen fünf Jahren um durchschnittlich sechs Prozent pro Jahr gestiegen und erreichte im Jahr 2019 einen
Nahrungsergänzungsmittel immer beliebter
21. August 2020
Berlin – Ein kostenfreies hochwertiges Essen in Kitas und Schulen, eine Extrasteuer auf zuckerhaltige Getränke und Einschränkungen bei Lebensmittelwerbung, die an Kinder gerichtet ist. Diese Schritte
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER