NewsVermischtesFoodwatch fordert Ende der Klüngelei von Politik und Lebensmittellobby
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Foodwatch fordert Ende der Klüngelei von Politik und Lebensmittellobby

Mittwoch, 30. Januar 2019

/dpa

Berlin – Vor dem Hintergrund einer Untersuchung internationaler Experten zum Einfluss der Lebensmittellobby hat die Organisation Foodwatch der Bundesregierung eine „gesundheitsgefährdende Politik“ vorgeworfen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) müsse ihre „Klüngelei mit der Lebensmittelindustrie“ beenden, forderte die Verbraucherschutzorganisation heute. Stattdessen seien „klare Vorgaben“ nötig – etwa eine Limo-Steuer und eine Nährwertampel. 

Anzeige

Foodwatch bezog sich auf einen kürzlich erschienenen Report einer von der Fachzeitschrift The Lancet einberufenen Expertenkommission. Diese hatte unter anderem moniert, dass die auf Wachstum fokussierten Lebensmittelkonzerne mit Einschüchterung und finanzieller Einflussnahme politische Maßnahmen zur Förderung einer gesunden Ernährung untergraben. Um Fettleibigkeit und Fehlernährung in den Griff zu bekommen, müsse der Einfluss der Industrie zurückgedrängt werden, lautete eine Forderung. 

Freiwillige Selbstverpflichtungen wie Klöckners nationale Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten seien deshalb „zum Scheitern verurteilt“, kritisierte Foodwatch. Vielmehr müsse die Ministerin die „Zusammenarbeit mit der Ernährungsindustrie umgehend beenden“. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. August 2019
Lund – Kinder mit einem erhöhten genetischen Risiko erkranken häufiger an einer Zöliakie, wenn sie in den ersten Lebensjahren glutenreiche Nahrung zu sich nehmen. Dies kam in einer internationalen
Studie: Glutenhaltige Kost in den ersten Lebensjahren erhöht Zöliakie-Risiko
14. August 2019
Berlin – In der Debatte um eine deutlichere Kennzeichnungen von Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln hat das farbliche Logo Nutri-Score in einer Umfrage hohe Zustimmungswerte erhalten. Den
Hohe Zustimmungswerte für Nährwert-Logo Nutri-Score
14. August 2019
Heidelberg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt eine Forschungsgruppe des Instituts für Global Health am Universitätsklinikum Heidelberg zum Thema „Klimawandel und Gesundheit in
Millionenförderung für Heidelberger Forschungsgruppe zu Klimawandel und Gesundheit
12. August 2019
Kopenhagen – Entscheidend für den Erfolg einer Diät ist bei Menschen mit Typ 2-Diabetes nicht die Gewichtsabnahme, sondern die verminderte Zufuhr von Kohlenhydraten. Dies zeigen die Ergebnisse einer
Diabetes: Kohlenhydratarme Diät senkt HbA1c-Wert auch ohne Gewichtsreduktion
12. August 2019
Berlin – Kinder und Jugendliche in Deutschland erreichen nach einer Berechnung der Verbraucherorganisation Foodwatch heute den „Überzuckerungstag“. Sie haben dann den Daten zufolge schon so viel
Kinder haben Jahreslimit an Zucker heute erreicht
8. August 2019
Research Triangle Park/North Carolina – Die Geschwister von Krebspatientinnen erkrankten in einer Kohortenstudie häufiger an Brustkrebs, wenn sie einen vermehrten Verzehr von rotem Fleisch angegeben
Kann Fleischverzehr das Brustkrebsrisiko beeinflussen?
8. August 2019
Paris – Obwohl in Europa derzeit Diskussionen über die Nährwertkennzeichnung laufen, haben nur wenige Studien die Wirksamkeit von Front-of-Pack-Etiketten (FoPLs) in europäischen Ländern verglichen.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER