NewsVermischtesDeutsche sehen Defizite bei Digitalisierung in der Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Deutsche sehen Defizite bei Digitalisierung in der Pflege

Donnerstag, 31. Januar 2019

/WavebreakmediaMicro, stockadobecom

Berlin – Die Bundesbürger halten Deutschland bei der Digitalisierung der Pflege für rückständig. Nach einer gestern in Berlin veröffentlichten Umfrage des Digitalverbands Bitkom sagen mehr als vier von zehn Befragten (41 Prozent), dass das Land bei diesem Thema maximal im Mittelfeld rangiert.

Drei von zehn Befragten (28 Prozent) sehen die Bundesrepublik als Nachzügler, jeder Fünfte (20 Prozent) gar als abgeschlagen. Lediglich sieben Prozent meinen, dass das Land in Sachen Pflege 4.0 in der Spitzengruppe rangiert; ein Prozent sieht Deutschland als weltweit führend an. Befragt wurden mehr als 1.000 Personen ab 18 Jahren.

Anzeige

Der Branchenverband betonte, andere europäische Länder zeigten, dass digitale Angebote die Pflege sinnvoll ergänzen oder erweitern könnten. In Deutschland müsse der politische Ordnungsrahmen so schnell wie möglich an das digitale Zeitalter angepasst werden, sagte Bitkom-Expertin Julia Hagen. Bislang fehle es beispielsweise noch an einer gesetzlichen Grundlage dafür, dass Kranken- und Pflegekassen die Kosten für digitale Hilfsmittel übernehmen.

Grundlage für die Modernisierung müssten digitale Prozesse wie das elektronische Rezept und die elektronische Überweisung sein. Eine elektronische Pflegeakte könne die Kommunikation zwischen Pflegenden, Angehörigen und auch Ärzten wesentlich erleichtern. Bitkom plädiert zudem dafür, digitale Angebote wie die Videosprechstunde der Versorgung vor Ort gleichzustellen. Die Vergütung sollte dann nach den gleichen Maßstäben erfolgen. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. März 2019
Berlin – Bis zum 31. März müssen Ärzte und Psychotherapeuten den Anschluss ihrer Praxis an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) bestellen. Bis zum 30. Juni müssen die Praxen dann an die TI angeschlossen
Wer Anbindung an Tele­ma­tik­infra­struk­tur fristgerecht bestellt, darf nicht bestraft werden
20. März 2019
Berlin – Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat sich das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 51 Prozent an der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte
Spahn strukturiert Ministerium wegen Telematik um
19. März 2019
Berlin – Die gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte hat den Vorwurf zurückgewiesen, das Konzept für die elektronische Patientenakte sei nicht IHE-konform. IHE
Gematik sieht gültige Standards bei Patientenakte eingehalten
19. März 2019
Berlin – Mit fortschreitender Digitalisierung werden zunehmend internet- und mobilbasierte Selbstmanagement-Interventionen (IMI) für psychische Störungen angeboten, vornehmlich bei leichten bis
Pro und Contra: Sind internet- und mobilbasierte Interventionen sinnvoll bei psychischen Störungen?
18. März 2019
Hamburg – Gesundheits-Apps werden laut einer Umfrage immer beliebter. Zwölf Prozent der Erwachsenen nutzen inzwischen solche digitalen Anwendungen, wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hamburg
Immer mehr Allergiker nutzen Gesundheits-Apps
15. März 2019
Schwerin – Die Landesregierung in Schwerin dringt auf eine rasche Anpassung der Berufsordnung für die in Mecklenburg-Vorpommern tätigen Ärzte, um die Möglichkeiten der Telemedizin besser nutzen zu
Mecklenburg-Vorpommern dringt auf breitere Anwendung der Telemedizin
15. März 2019
Berlin – Arzt- und Psychotherapeutenpraxen müssen bis zum 31. März dieses Jahres die Technik für den Anschluss an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) bestellt haben und dies ihrer Kassenärztlichen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER