NewsVermischtesFast 75.000 Knochenmarkspenden weltweit vermittelt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Fast 75.000 Knochenmarkspenden weltweit vermittelt

Donnerstag, 31. Januar 2019

/dpa

Dresden – Die DKMS (ehemals Deutsche Knochenmarkspenderdatei) hat seit der Gründung 1991 mehr als 75.000 Spenden für an Blutkrebs erkrankte Menschen in alle Welt vermittelt.

„Für Patienten mit der lebensbedrohlichen Krankheit bedeutet eine Transplantation die ganze Welt“, sagte die für diesen Bereich der DKMS verantwort­liche Direktorin Gabi Rall vor dem Weltkrebstag am 4. Februar.

Anzeige

Mit jedem, der sich als Spender registrieren lasse, wüchsen die Chancen Leukämie­kranker, mahnte sie im Zuge der 30.000. Stammzellspende bei der Cellex, dem größten deutschen Entnahme­zentrum, heute in Dresden.

Bei der DKMS sind inzwischen fast 8,7 Millionen Spender registriert, fast 5,9 Millionen davon in Deutschland, sagte DKMS- und Cellex-Gründer Gerhard Ehninger.

Der Hämatologe hatte 1987 mit Erfolg die erste unverwandte Knochenmark­transplantation gewagt. Inzwischen werden auch Blutstammzellen übertragen. „Etwa die Hälfte der Empfänger können geheilt werden.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juli 2020
Köln – Neuregistrierungen von potenziellen Stammzellspendern sind nach Einschätzung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) derzeit besonders wichtig. Durch die Coronakrise hätten sich etwa 60
Neue Stammzellspender wichtiger denn je
30. Juni 2020
Cambridge und Utrecht − Britische und niederländische Forscher haben im Labor aus Stammzellen ein Embryo-artiges Gebilde geschaffen, mit dem sie laut ihrem Bericht in Nature (2020; DOI:
Gastruloide aus Stammzellen sollen die frühe Embryogenese nachstellen
12. Juni 2020
Tokio − Japanische Mediziner haben ein Neugeborenes mit Zitrullinämie Typ 1 erfolgreich mit Hepatozyten behandelt, die zuvor aus embryonalen Stammzellen gewonnen wurden. Laut einer Mitteilung
Zitrullinämie Typ 1: Angeborener Defekt im Harnstoffzyklus erfolgreich mit Stammzellen behandelt
11. Juni 2020
Tokio − In einer Weltpremiere sind einem Neugeborenen in Japan aus embryonalen Stammzellen gezüchtete Leberzellen transplantiert worden. Das Baby litt nach seiner Geburt im Oktober unter einem
Baby mit Stoffwechselerkrankung in Japan erfolgreich mit Stammzellen behandelt
8. Juni 2020
Boston − Stammzellen, die aus einer Hautprobe gewonnen und im Labor in Dopamin-produzierende Zellen „umprogrammiert“ wurden, haben anderthalb und 2 Jahre nach der Implantation in das Gehirn
Stammzelltherapie aus körpereigenen Zellen verbessert Motorik bei Parkinson-Patienten
2. Juni 2020
Cincinnati − Der monoklonale Antikörper Emapalumab, der das Zytokin Interferon Gamma neutralisiert, hat in einer Phase-2/3-Studie im New England Journal of Medicine (2020; 382: 1811-1822) bei
Emapalumab bei Kindern mit primärer hämophagozytischer Lymphohistiozytose wirksam
24. April 2020
Tübingen/Dresden – Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) plant eine Stammzellbank, in der überschüssige Blutstammzellen von unverwandten Spendern eingefroren und gelagert werden sollen. Die
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER