NewsÄrzteschaftMehr als 30 Millionen Grüne Rezepte in Nordrhein ausgestellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Mehr als 30 Millionen Grüne Rezepte in Nordrhein ausgestellt

Dienstag, 5. Februar 2019

/Tatjana Balzer, stockadobecom

Düsseldorf – Niedergelassene Ärzte in Nordrhein haben in den vergangenen 15 Jahren mehr als 30 Millionen Grüne Rezepte für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel ausgestellt. Darauf haben die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein und der Apothekerverband Nordrhein hingewiesen.

Waren es anfangs noch rund eine Million Rezepte pro Jahr, ist die Anzahl der Verordnungen in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf mehr als vier Millionen Rezepte pro Jahr gestiegen.

Anzeige

„Das Grüne Rezept ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Therapietreue der Patienten“, sagte Thomas Preis, Vorsitzender des Apothekerverbandes Nordrhein. Im Zuge der seit 2004 bestehenden Kooperation mit der KV Nordrhein sei es über viele Jahre hinweg gelungen, das Bewusstsein der Patienten dafür zu schärfen und den Ärzten zu ermöglichen, Grüne Rezepte auszustellen.

„Auch nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel können ein wichtiger Bestandteil von Therapien sein“, sagte Frank Bergmann, Vorsitzender der KV Nordrhein. Daher soll die Kooperation zum Grünen Rezept zwischen dem Apothekerverband Nordrhein und der KV Nordrhein auch in Zukunft fortgesetzt werden. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Februar 2019
Berlin – Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wird in dieser Woche erneut von den Bundestagsabgeordneten in mehreren Runden beraten. Vor dem Gespräch der Berichterstatter der Fraktionen,
KBV sieht Therapiefreiheit durch Regelung im TSVG bedroht
14. Februar 2019
Frankfurt am Main – Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) hat den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) scharf für seine Blockadehaltung in Bezug auf die im
Scharfe Kritik am GKV-Spitzenverband
11. Februar 2019
Erfurt/Pößneck – In zahlreichen kleinen Gemeinden Thüringens ersetzen Sammelbriefkästen für Rezepte die vor Ort fehlende Apotheke. Nach Angaben der Landesapothekerkammer sind derzeit landesweit 79
Rezeptsammelstellen ersetzen Apotheken
8. Februar 2019
Berlin – Das von der Bundesregierung geplante Arztinformationssystem (AIS) darf nicht von Krankenkassen als Instrument zur Verordnungssteuerung missbraucht werden. Darauf hat die Kassenärztliche
KBV sieht Regelungsbedarf beim Arztinformationssystem
5. Februar 2019
Berlin – Nach wie vor erhalten in Deutschland zu viele Patienten über 65 Jahren Arzneimittel, die sie aufgrund der potenziell gefährlichen Wirkungen für ältere Menschen nicht erhalten sollten. Darauf
Ältere Patienten erhalten zu viele potenziell gefährliche Wirkstoffe
1. Februar 2019
Boston – Ein starker Preisanstieg bei den Insulinanaloga veranlasst in den USA viele Krankenversicherer, Patienten mit Typ-2-Diabetes wieder auf vergleichsweise günstiges humanes NPH-Insulin
Typ-2-Diabetes: Könnten Patienten gefahrlos von Kunst- auf Humaninsulin wechseln?
31. Januar 2019
Waldems-Esch – Ärzte haben den gesetzlich Krankenversicherten im vergangenen Jahr 1,3 Millionen Biosimiliars verordnet. 2017 waren es noch rund 700.000 gewesen. Das berichtet der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER