NewsMedizinStatine senken Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse in jedem Alter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Statine senken Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse in jedem Alter

Donnerstag, 7. Februar 2019

/neofile, stockadobecom

Sydney – Die Therapie mit Statinen kann das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse auch bei älteren Menschen über 75 Jahren vermindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Metaanalyse einer internationalen Wissenschaftlergruppe, der „Cholesterol Treatment Trialist Collaboration“, im Fachmagazin Lancet (2019; doi: 10.1016/S0140-6736(18)31942-1). Die Metaanalyse fasst die Ergebnisse von 28 randomisierten kontrollierten Studien zusammen, die zusammen 186.854 Patienten umfassen. 14.483 von ihnen waren über 75 Jahre alt.

Unabhängig vom Alter reduzierten Statine das Risiko für größere Gefäßereignisse um etwa ein Fünftel pro 1 mmol/L Reduktion des LDL-Cholesterins. Für größere koronare Ereignisse betrug die Gesamtreduktion etwa 25 % pro 1 mmol/L Reduktion, reichte aber von etwa 30 % Risikoverminderung bei Studienteilnehmern unter 55 Jahren bis zu etwa 20 % bei Teilnehmern über 75 Jahre. Die relativen Risikominderungen für Schlaganfall und koronare Revaskularisation (Koronarstenting oder Bypassoperation) waren in allen Altersgruppen ähnlich. 

„Bis jetzt gab es eine Evidenzlücke, und wir wollten uns ihre Wirksamkeit und Sicherheit bei älteren Menschen ansehen. Unsere Analyse zeigt, dass wichtige kardiovaskuläre Ereignisse durch Statintherapie in allen Altersgruppen um etwa ein Fünftel pro mmol/L LDL-Cholesterin gesenkt wurden. Trotz früherer Bedenken fanden wir keine negativen Auswirkungen auf Krebs oder nichtvaskuläre Mortalität in jeder Altersgruppe“, sagte Jordan Fulcher von der „Cholesterol Treatment Trialists Collaboration“, die ihren Sitz an der University of Sydney in Australien hat. 

Bernard Cheung vom Queen Mary Hospital an der University of Hong Kong schreibt in einem Kommentar: „Selbst wenn die Risikominderung bei Menschen über 75 Jahre geringer ist als erwartet, kann die Statintherapie immer noch durch ein hohes kardiovaskuläres Basisrisiko gerechtfertigt sein, das normalerweise bei älteren Menschen vorhanden ist. Die vorliegende Metaanalyse spricht dafür, den LDL-Cholesterinspiegel bei Menschen, die von Herz-Kreislauf-Erkrankungen bedroht sind, unabhängig vom Alter zu senken, vorausgesetzt, dass der Nutzen die Risiken überwiegen und der Patient eine Langzeitbehandlung akzeptiert.“ © hil/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #786228
hanstreffer
am Mittwoch, 6. November 2019, 23:10

wie geht das?

Wenn ich das richtig verstehe, sind Studien der Pharmaindustrie mit eindeutigen nicht hinterfragten Ergebnissen in einer Metastudie untersucht worden und haben ergeben, dass die Studien der Pharmaindustrie gleich geblieben sind in der Sammlung und nun auch noch über 75 Jahre Statine eingesetzt werden sollen? Man lacht sich tot.
LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Löwen/Belgien − Eine Behandlung mit Statinen, dem Standardmedikament zur Senkung erhöhter Cholesterinwerte, kann offenbar die Darmflora von adipösen Menschen normalisieren. Dies kam in 2
Studie: Statine verbessern Darmflora von adipösen Menschen
10. Februar 2020
Turku/Finnland – Hochdruckmedikamente und Lipidsenker werden den Patienten meist mit einer ärztlichen Mahnung verschrieben, dass es höchste Zeit für einen gesünderen Lebensstil ist. Viele Patienten
Hochdruckmedikamente und Statine können zu einem ungesunden Lebensstil verleiten
9. Januar 2020
Berlin – Bei Menschen ab etwa 75 Jahren rechtfertigt das Nutzen-Risiko-Verhältnis die Verordnung von Statinen zur Primärprävention nicht mehr, insbesondere bei reduziertem Allgemeinzustand
Statine sollten ab 75 Jahren nicht mehr zur Primärprävention eingesetzt werden (außer bei Diabetes)
6. November 2019
Perth – Einige Monate nach dem Beginn einer Statinbehandlung kam es in einer Kohortenstudie zu einer vermehrten Verordnung von Antibiotika, die typischerweise zur Behandlung von Haut- und
Statine erhöhen in Studie Risiko auf Haut- und Weichteilinfektionen
20. August 2019
Stockholm – Mit fettlöslichen Statinen könnte sich bei Patienten mit chronischer Hepatitis B oder C möglicherweise sowohl das Risiko für Leberkrebs als auch die Mortalität senken lassen. Zu diesem
Hepatitis: Fettlösliche Statine mit geringerem Risiko für Leberkrebs und Mortalität assoziiert
31. Juli 2019
Paris – Lohnt es sich für einen über 75-jährigen Patienten noch, den Cholesterinwert mit Statinen zu senken, um sich vor dem Fortschreiten der Atherosklerose zu schützen, deren Folgen er ohnehin nicht
Absetzen von Statinen könnte Herz-Kreislauf-Risiko von über 75-Jährigen erhöhen
27. Dezember 2018
Zürich – Statine, die Standardmedikamente zur Senkung des LDL-Cholesterins, haben offenbar eine ungünstige Auswirkung auf das Fettgewebe. Laut einer Publikation in Cell Metabolism (2018; doi:
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER