NewsPolitikMammografie­screening: Hohe Teilnehmerzahlen in Thüringen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mammografie­screening: Hohe Teilnehmerzahlen in Thüringen

Donnerstag, 7. Februar 2019

/dpa

Bad Langensalza – Zehn Jahre nach dem Start des Brustkrebs-Früherkennungs­programms „Mammografiescreening – Thüringen Nord West“ haben die Programmverantwortlichen jetzt eine positive Bilanz gezogen.

Seit Februar 2009 wurden in dieser Screeningregion rund 630.000 teilnahme­berech­tigte Frauen eingeladen und rund 370.000 Früherkennungsuntersuchungen auf Brustkrebs durchgeführt.

Anzeige

Damit folgten durchschnittlich 59 Prozent der Frauen in dieser Screeningregion der Einladung zur Brustkrebsfrüherkennung. Im Bundesvergleich ist dies eine der höchsten Teilnahme­quoten.

Sven Auerswald, Hauptgeschäftsführer der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT), würdigte den Beitrag des Programms zu Früherkennung und Vorsorge in Thüringen. „Die jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung und die regelmäßige Teilnahme am Mammografie-Screeningprogramm zählen zu den sichersten Früherkennungsmaßnahmen für Frauen“, sagte der KV-Chef.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung von Frauen in Deutschland. 2002 entschied der Bundestag deshalb, ein flächendeckendes Früherkennungsprogramm einzuführen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. April 2019
Berlin – Das organisierte Darmkrebsscreening kann am 19. April starten. Der Bewertungsausschuss hat dafür jetzt den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) angepasst, wie die Kassenärztliche
Der Weg für das organisierte Darmkrebsscreening ist frei
5. April 2019
Heidelberg – Nach einer umstrittenen PR-Kampagne zu einem potenziellen Bluttest auf Brustkrebs hat das Universitätsklinikum Heidelberg jetzt Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Es gebe Anzeichen
Brustkrebstests: Uniklinik Heidelberg stellt Strafanzeige
4. April 2019
Berlin – Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) sollten die sonografische Untersuchung der Eierstöcke übernehmen, auch wenn kein akuter Verdacht auf Eierstockkrebs besteht. Dafür hat sich die
Krankenkassen sollten Ultraschall der Eierstöcke bezahlen
4. April 2019
Berlin/Heidelberg – Als „Meilenstein“ mit baldiger Marktreife hatte der Chef der Heidelberger Frauenklinik einen Test zur Krebsfrüherkennung angepriesen – seither reißt die Kritik an Christof Sohns
Weiter Diskussion über Umgang der Uni Heidelberg mit Brustkrebstest
3. April 2019
Weimar – Am 27. Oktober wird in Thüringen eine neue Landesregierung gewählt. Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KV) und Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen haben die Parteien jetzt dazu aufgerufen, die
Medizinstudienplätze: Ärzte wollen Parteien in Thüringen an Wahlprogrammen messen
29. März 2019
Erfurt – Thüringen verpflichtet sich, mehr für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu tun. Mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen wurde heute im Landtag in Erfurt ein Maßnahmenplan
Thüringen beschließt Fördermaßnahmen für Menschen mit Behinderung
29. März 2019
Berlin – Seit 2002 die Vorsorgekoloskopie für gesetzlich Krankenversicherte ab 55 Jahren eingeführt wurde, haben sich die Teilnahmeraten kaum verändert. Das hat das Zentralinstitut für die
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER