NewsPolitikPodologen in Thüringen bekommen Zugang zum Heilpraktikerberuf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Podologen in Thüringen bekommen Zugang zum Heilpraktikerberuf

Freitag, 8. Februar 2019

/dpa

Weimar – In Thüringen bekommen Podologen Zugang zum Heilpraktikerberuf. Ihnen sei beschränkt auf Heilbehandlungen des Fußes grundsätzlich die Tätigkeit als Heilpraktiker eröffnet, erklärte das Thüringer Oberverwaltungsgericht in Weimar heute (Az.: 3 KO 194/15). Das Land ist demnach verpflichtet, eine Prüfungsordnung zu erlassen, entsprechende Prüfungen abzunehmen und die Heilpraktikertätigkeit zu erlauben.

Bislang konnten Podologen laut Gericht in Thüringen neben der Fußpflege Heil­behandlungen im Fußbereich nur nach ärztlicher Anweisung vornehmen. Umstritten war demnach, ob das aus den 1930er-Jahren stammende Heilpraktikergesetz eine Teilbereichszulassung ermögliche. Die Thüringer Behörden verneinten dies.

Anzeige

2014 verpflichtete aber das Verwaltungsgericht Gera den Saale-Orla-Kreis, nach einer noch zu absolvierenden Prüfung eine klagende Podologin für diesen Bereich als Heilpraktikerin zuzulassen. Der Kreis legte dagegen unterstützt vom Land Berufung vor dem Oberverwaltungsgericht ein.

Nachdem der zuständige Senat in der mündlichen Verhandlung Ende Januar deutlich gemacht habe, dass er die Entscheidung des Verwaltungsgericht für richtig halte, sei die Berufung zurückgezogen worden, erklärte das Oberverwaltungsgericht. Damit sei das Urteil aus Gera rechtskräftig. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Mai 2020
Berlin – Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen wie Arztpraxen, ambulanten Pflegediensten oder Krankenhäusern, die nach dem 31. Dezember 1970 geboren sind, können sich laut Kassenärztlicher
Krankenkassen zahlen zweimalige Masernimpfung bei Praxispersonal
22. Mai 2020
New York/Genf/ Ferney-Voltaire – Auch während der Coronapandemie reißt die Kette von gewaltsamen Angriffen gegen Ärzte, Pflegepersonal und andere Gesundheitsberufe nicht ab. Darauf weisen der
Gewalt gegen Gesundheitspersonal auch in der Coronakrise: Weltärztebund ruft zum Handeln auf
20. Mai 2020
Berlin − Beschäftigte von Charité und den Vivantes-Kliniken fordern vom Berliner Senat weiterhin mehr Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel im Kampf gegen die Coronapandemie. Außerdem gehe es
Beschäftigte an Berliner Kliniken wollen besseren Schutz
19. Mai 2020
Berlin – Fast sieben Prozent aller rund 175.000 in Deutschland erfassten Infektionen sind bei Mitarbeitenden in Gesundheitseinrichtungen aufgetreten (6,8 Prozent). Dem aktuellen Lagebericht des
Sieben Prozent aller SARS-CoV-2-Infizierten arbeiten in medizinischen Einrichtungen
14. Mai 2020
Schwerin − Mecklenburg-Vorpommern wird einer Vereinbarung zwischen Bund und Ländern gemäß Mitarbeitern in der Altenpflege eine Extrazahlung gewähren. Sie sei froh darüber, dass der Bund sich
Mecklenburg-Vorpommern stockt Bonus für Altenpflege auf
12. Mai 2020
Portland/Oregon − Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) lässt derzeit untersuchen, wie stark die Betreuung von Patienten mit SARS, MERS und COVID-19 das medizinische Personal gefährdet und wie
WHO-Studie: Wie das medizinische Personal sich effektiv schützt
7. Mai 2020
Berlin – Der Arztberuf ist ein freier Beruf und dies gilt auch für Krankenhausärzte. Darauf haben verschiedene Verbände in einem Memorandum hingewiesen. „Der Medizinbetrieb wird immer mehr durch
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER