NewsHochschulenBeratungsangebote gegen Prüfungsangst an Universitäten stark gefragt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Beratungsangebote gegen Prüfungsangst an Universitäten stark gefragt

Montag, 11. Februar 2019

/dpa

München – Studierende in Bayern scheinen häufig unter Prüfungsangst zu leiden. Entsprechende Beratungsangebote werden an den Universitäten stark nachgefragt. Die Universitäten in Augsburg, Bayreuth, Regensburg und München gaben auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur an, dass sich psychologische Beratungen wegen leistungsbezogener Ängste großer Beliebtheit erfreuen.

An der Uni Bayreuth lag die Zahl derer, die eine Beratung wegen Prüfungsangst aufsuchten, im Jahr 2017 bei sieben Prozent. Auch die Uni Regensburg teilte mit, dass entsprechende Angebote begehrt seien. Einen zunehmenden Trend gebe es aber nicht. Tendenziell seien am ehesten Jura-, Medizin- oder Pharmaziestudenten betroffen, sagte Diplompsychologe Hubert Hofmann. In diesen Studiengängen herrschten besonders hohe Leistungs­anforderungen. In Augsburg ist die Zahl der Beratungsanfragen zum Thema Prüfungsangst gleich geblieben.

Anzeige

„Gestiegen sind jedoch Probleme im Zusammenhang mit dem an sich selbst gestellten Leistungsanspruch und dem tatsächlichen oder befürchteten Versagen“, sagte Thomas Blum von der Psychologischen Beratung des Studentenwerk Augsburg.

Die psychotherapeutische Beratungsstelle des Studentenwerks München hatte 2018 im Vergleich zum Vorjahr 20 Prozent mehr Anmeldungen zu Erstgesprächen. Diese Tendenz besteht laut der Uni seit mehreren Jahren und lässt sich auf die zunehmende Zahl der Studenten, aber auch auf eine Steigerung des Bedarfs zurückführen.

Ein Grund sei die steigende Leistungsorientierung im Studium. Wie viele Studierende allein wegen Prüfungsängsten die Beratung aufsuchten, wurde nicht genannt. 40 Prozent kämen zumindest vordergründig wegen studienbezogener Probleme. Allerdings würden sich die Themen auch im Hinblick auf die persönliche Lebenssituation der Studenten häufig vermischen.

Prüfungsangst kann sich individuell sehr unterschiedlich äußern. Häufige Symptome sind jedoch nach Angaben der Universitäten Erschöpfung, Schlafstörungen, Vermeidungs­verhalten und Angstzustände.

Gegen die Prüfungsängste ihrer Studenten bieten die Unis vor allem Einzelgespräche an. An der Uni Regensburg gibt es zudem Lernworkshops und Entspannungskurse. Es wurden zehn Universitäten in Bayern angefragt. Die Uni Würzburg wollte keine Angaben zu diesem Thema machen.

Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) bedauert den an manchen Hochschulen festgestellten Trend, wie er sagte. Er empfiehlt den Studierenden, bei Bedarf nicht zu zögern und die angebotenen Beratungs- und Coachingangebote der Hochschulen in Anspruch zu nehmen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Februar 2019
Neu Delhi/Magdeburg – Eine Achtsamkeitsmeditation kann den Augeninnendruck bei Patienten mit grünem Star senken, stressbedingte Biomarker reduzieren und die Lebensqualität deutlich verbessern. Das
Achtsamkeitstraining senkt Augeninnendruck bei Glaukom
9. Januar 2019
Leipzig – Wenn die Mutter gestresst ist, kann das zu Übergewicht bei den Kindern führen. Der empfundene Stress im ersten Lebensjahr des Kinds sei ein Risikofaktor für eine Übergewichtsentwicklung,
Stress bei Müttern kann zu Übergewicht bei Kindern führen
27. Dezember 2018
Düsseldorf – Für eine bessere Personalausstattung mit Krankenhausärzten hat sich der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, ausgesprochen. Ähnlich wie für Pflegekräfte soll es
Warnung vor Ärztemangel und hoher Burnout-Quote
18. Dezember 2018
Palo Alto/Kalifornien – Eine gewisse mentale Anspannung mag nützlich sein, weil es die Aufmerksamkeit erhöht. Ein zu hoher Stresslevel kann jedoch die Fehlerrate von Chirurgen erhöhen, wie eine Studie
Stress erhöht Fehlerrate von Chirurgen
22. November 2018
Berlin – Wer viel mit Kunden, Schülern oder Patienten arbeitet, ist häufiger psychischen Belastungen ausgesetzt. Wie eine heute veröffentlichte Studie des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) ergab,
Viele Arbeitnehmer mit Kundenkontakt klagen über psychische Belastung
24. Oktober 2018
Hannover – Sie haben Kopf- oder Bauchschmerzen, sind leicht reizbar oder fühlen sich ständig erschöpft: Wegen stressbedingter Beschwerden und psychischer Krankheiten sind immer mehr Schülerinnen und
Immer mehr junge Menschen sind psychisch krank
11. Oktober 2018
Berlin – Jeder vierte Studierende in Deutschland fühlt sich einer Studie zufolge stark gestresst. Fast gleich hoch ist der Anteil derjenigen, die von Erschöpfung berichten. Das sind Ergebnisse der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER