NewsPolitikAfD will Obdachlose in Flüchtlingsheimen unterbringen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

AfD will Obdachlose in Flüchtlingsheimen unterbringen

Montag, 11. Februar 2019

/dpa

Berlin – Die AfD möchte den Leerstand in Flüchtlingsunterkünften nutzen, um Obdachlosen mehr Schlafplätze zur Verfügung zu stellen. Einen entsprechenden Antrag will die Fraktion am kommenden Donnerstag im Bundestag präsentieren.

Er sieht vor, dass „bei andauernder Unterbelegung und Bedarf“ ein Fünftel der Kapazität in Gemeinschafts­unterkünften kostenlos für Obdachlose bereitgestellt werden soll. Auch Wohnungen und Hotelzimmer, die für die Unterbringung von Asylbewerbern langfristig angemietet worden seien, sollten spätestens nach zwei Monaten Leerstand an bedürftige Wohnungslose vergeben werden.

Anzeige

Die Linksfraktion will dagegen normale Wohnungen für die Obdachlosen. In einem Antrag, der ebenfalls am kommenden Donnerstag im Bundestag debattiert wird, nimmt sie sich Nordeuropa zum Vorbild: In Finnland und Dänemark würden Wohnungen gezielt für Wohnungslose geschaffen oder gekauft.

Auch in Berlin gibt es ein entsprechendes Modellprojekt. Im Unterschied zu anderen Programmen müssen Obdachlose für diese Wohnungen nicht auf Alkohol und andere Substanzen verzichten, können aber Hilfsangebote in Anspruch nehmen. Der Ansatz basiert darauf, dass sie als erstes eine stabile Unterkunft brauchen und andere Probleme erst danach angegangen werden sollten.

Die Linken wollen außerdem verhindern, dass Menschen überhaupt ihre Wohnung verlieren. Unter anderem sollen Zwangsräumungen gesetzlich ausgeschlossen werden, wenn die Bewohner dadurch obdachlos werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

26. März 2019
München – Mit der Gründung einer speziellen Stiftung soll Wohnungs- und Obdachlosen in Bayern besser geholfen werden. Das Kabinett in Bayern beschloss heute in München eine finanzielle Ausstattung von
Neue Stiftung soll Wohnungs- und Obdachlosen in Bayern helfen
28. Januar 2019
Berlin – Die Kälte in Deutschland wird für obdachlose Menschen zur tödlichen Bedrohung. Bereits zehn von ihnen sind in diesem Winter nach Recherchen der Bundesarbeitsgemeinschaft für
Erste Kältetote in Deutschland
11. Januar 2019
Hamburg – In Hamburg hat sich die Zahl der Obdachlosen seit 2009 fast verdoppelt. Darunter sind weniger Menschen mit deutschem Pass als noch vor zehn Jahren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine von der
Mehr Obdachlose in Hamburg
27. Dezember 2018
Jena – In Thüringen haben in diesem Jahr rund 140 Menschen die Möglichkeit zur anonymen ärztlichen Behandlung genutzt. Zunehmend fragten dabei Einheimische nach Behandlungsmöglichkeiten an, sagte
140 Menschen nutzten in Thüringen anonymen Krankenschein
27. Dezember 2018
Berlin – Obdachlose sollen in Berlin künftig statistisch erfasst werden. Das berichtet die Zeitung Neues Deutschland unter Berufung auf Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke). „Es wird einen
Obdachlose in Berlin sollen statistisch erfasst werden
27. Dezember 2018
London – Die Zahl der Obdachlosen hat in Großbritannien einen neuen Negativrekord erreicht. Etwa 170.000 Familien und Einzelpersonen schlafen etwa in Zelten, Autos oder öffentlichen
Obdachlosigkeit in Großbritannien nimmt stark zu
20. Dezember 2018
Braunschweig – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat heute eine neue Internetseite für Wohnungslose und arme Menschen vorgestellt. Diese hätten es vor allem in der kalten Jahreszeit oft schwer,
LNS
NEWSLETTER