NewsPolitikSachsen: Krankenkassen wollen gemeinsam gegen Abrechnungsbetrug kämpfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sachsen: Krankenkassen wollen gemeinsam gegen Abrechnungsbetrug kämpfen

Donnerstag, 14. Februar 2019

/Valerie Potapova, stockadobecom

Dresden – Die gesetzliche Kranken- und Pflegekassen in Sachsen wollen künftig gemeinsam gegen Abrechnungsbetrug vorgehen. Das gehe aus einer jetzt geschlossenen schriftliche Vereinbarung hervor, teilte der Verband der Ersatzkassen (vdek) heute in Dresden mit.

Anzeige

Die Vereinbarung sieht demnach einen engen Informationsaustausch bei Verdachts­fällen und erkennbaren Betrugsmustern vor, Fälle sollen gemeinsam aufbereitet werden. Auch Strafanzeigen könnten gemeinsam gestellt werden. Die Vereinbarung verkürze den Ermittlungsaufwand bei Polizei und Staatsanwaltschaft und beschleunige die Verfahren, erklärte die Leiterin der vdek-Landesvertretung Silke Heinke.

Jedes Jahr entstünden den Krankenkassen Schäden in Millionenhöhe etwa durch die Abrechnung nicht erbrachter Leistung oder den Einsatz von nicht qualifiziertem Personal. Eine Übersicht über Betrugsfälle oder die Höhe der Schäden in Sachsen hat der Verband nicht.

© dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. März 2019
Hamburg – Ein Hamburger Apotheker, der verbotenerweise an einem Ärztezentrum beteiligt war, ist zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe wegen Betrugs verurteilt worden. Die Richter des Hamburger
Apotheker wegen Betrugs in Millionenhöhe verurteilt
6. März 2019
Frankfurt am Main – Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat Anklage gegen einen Apotheker und zwei seiner Kunden wegen gewerbsmäßigen Betruges erhoben. Der Apotheker soll fast vier Jahre
Anklage gegen Apotheker und Kunden wegen Betrugsverdachts
24. Januar 2019
Berlin – Die Rückgabe der Approbation an den renommierten Hamburger Herzspezialisten Karl-Heinz Kuck (66) durch das Verwaltungsgericht der Hansestadt (Az.: 17 K 4618/18) hat eine Kontroverse
Ärztliche Kontroverse um Causa Kuck
23. Januar 2019
Hamburg – Der renommierte Hamburger Herzspezialist Karl-Heinz Kuck (66) darf weiter als Arzt praktizieren. Das Verwaltungsgericht der Hansestadt gab heute einer Klage des vorbestraften
Verwaltungsgericht Hamburg gibt Herzspezialist Kuck Approbation zurück
23. Januar 2019
Stuttgart – Der in der Stuttgarter Klinikaffäre unter Druck geratene frühere Krankenhausbürgermeister Werner Wölfle (Grüne) hat ein Disziplinarverfahren gegen sich selbst beantragt. Zugleich kündigte
Klinikaffäre: Bürgermeister beantragt Verfahren gegen sich
21. Januar 2019
Stuttgart – Die mutmaßliche Korruptionsaffäre am Klinikum Stuttgart um den früheren Grünen-Landeschef Andreas Braun ist morgen Thema beim Landesarbeitsgericht. Braun war Leiter der internationalen
Landesarbeitsgericht befasst sich mit Stuttgarter Klinikaffäre
16. Oktober 2018
Hamburg – Im Kampf gegen kriminelle Pflegedienste haben die Krankenkassen 14 Millionen Euro von Abrechnungsbetrügern zurückgeholt. Demnach sicherten sie 2016 und 2017 doppelt so viel Geld wie in den
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER