NewsPolitikTeilhabemanager sollen in Sachsen-Anhalt Hürden für Behinderte senken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Teilhabemanager sollen in Sachsen-Anhalt Hürden für Behinderte senken

Dienstag, 19. Februar 2019

/dpa

Magdeburg/Merseburg – Teilhabemanager sollen in Landkreisen und kreisfreien Städten dabei helfen, Hürden für Menschen mit Behinderung zu senken. Inzwischen seien fast überall solche Posten eingerichtet worden, teilte das Sozialministerium auf Anfrage mit. In den Kreisen Anhalt-Bitterfeld, Saalekreis, Burgenlandkreis sowie in Magdeburg gibt es demnach bereits Aktionspläne, die umgesetzt werden.

Anzeige

Im Saalekreis zum Beispiel umfasst der Plan den Angaben zufolge 96 Maßnahmen, von denen rund die Hälfte bereits realisiert ist. Dazu gehört etwa ein Netzwerk für Menschen mit Behinderung und die Schulung von Mitarbeitern der Verwaltung. Das Projekt „Örtliches Teilhabemanagement“ ist nach Ministeriumsangaben deutschland­weit einmalig. Bislang seien dafür rund neun Millionen Euro bewilligt worden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Mai 2020
Magdeburg − Nach wochenlangem coronabedingtem Stillstand in den Tarifverhandlungen an den Ameos-Krankenhäusern haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf eine Übergangslösung verständigt. Die
Ameos: Übergangslösung im Tarifstreit
27. Mai 2020
Berlin – Im Bundestag befassen sich die Abgeordneten erstmals mit dem Plänen der Bundesregierung für eine bessere Intensivpflege. Die Vorschläge des Intensivpflege- und
Verbände an Bundestag: Rechte von Intensivpatienten wahren
27. Mai 2020
Magdeburg − Sachsen-Anhalt will künftig mit einem Ampelsystem und strategischen Tests das Coronainfektionsgeschehen überwachen. Das kündigte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Petra Grimm-Benne (SPD) gestern
Sachsen-Anhalt führt Ampelsystem zur Coronaüberwachung ein
26. Mai 2020
Wiesbaden – Menschen mit Behinderungen sind auf dem Arbeitsmarkt unterrepräsentiert. 2017 war der Anteil der Berufstätigen und Arbeitssuchenden unter den Menschen mit Behinderung nicht einmal halb so
Arbeitsmarkt: 30 Prozent der behinderten Menschen integriert
22. Mai 2020
Saarbrücken – Rund jeder dritte Praxisstandort in Deutschland ist barrierefrei – verfügt also über entsprechende Merkmale wie zum Beispiel ebenerdige Erreichbarkeit, behindertengerechte Toiletten oder
Jede dritte Arztpraxis ist barrierefrei
6. Mai 2020
New York – Angesichts der weltweiten Coronapandemie warnt die UN vor einer besonderen Gefährdung von Menschen mit Behinderungen. „Der Anteil der COVID-19-bezogenen Todesfälle in Pflegeheimen – in
Menschen mit Behinderungen besonders von Corona bedroht
5. Mai 2020
Berlin – Mehr Rücksicht auf Behinderte in Zeiten der Coronakrise fordert der Deutsche Behindertenrat (DBR). Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen in allen Altersstufen seien
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER