NewsPolitikBewerbungsverfahren für künftige Landärzte läuft an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bewerbungsverfahren für künftige Landärzte läuft an

Dienstag, 19. Februar 2019

/dpa

Düsseldorf – Das Bewerbungsverfahren für die neuen Landarzt-Studienplätze in Nordrhein-Westfalen startet Ende März. Wer zum Wintersemester einen Medizin­studienplatz über die Landarztquote bekommen will, kann sich vom 31. März bis 30. April online und dann in Papierform beim Landeszentrum für Gesundheit (LZG) in Bochum bewerben. Das teilte NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU) heute mit. Vom 1. bis 30. September läuft die Bewerbungsfrist für das Sommersemester 2020.

Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. Zuerst werden die Abiturnote und das Ergebnis des Tests für Medizinstudiengänge mit je 30 Prozent und eine Ausbildung oder berufliche Tätigkeit mit 40 Prozent gewichtet. Dann folgt ein Auswahlgespräch. Das sieht eine vom Kabinett verabschiedete Rechtsverordnung zum Landarztgesetz vor.

Anzeige

Mit der Landarztquote soll dem Ärztemangel auf dem Land entgegengewirkt werden. Die Studierenden verpflichten sich, nach der Aus- und Weiterbildung zehn Jahre als Hausarzt in einer unterversorgten Region zu arbeiten. Wer den Vertrag nicht erfüllt, muss mit einer Strafzahlung in Höhe von 250.000 Euro rechnen.

Aus der Ärzteschaft kam die Kritik, dass die Landarztquote erst spät Wirkung zeige. Denn für Studium und Ausbildung müssten rund elf Jahre kalkuliert werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. März 2019
München – Die Chirurgen in Deutschland warnen vor Nachwuchsmangel. Gerade auf dem Land fehle es längst nicht mehr nur an Hausärzten, sondern auch an Chirurgen, sagte der Präsident der Deutschen
Fachgesellschaft warnt vor Chirurgenmangel auf dem Land
22. März 2019
Berlin – Die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben gestern in Berlin dem neuen Staatsvertrag der Länder zur Hochschulzulassung zugestimmt. Das teilte Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin
Länder verabschieden Staatsvertrag zur Zulassung zum Medizinstudium
22. März 2019
Münster – Um die Patientenversorgung in der Allgemeinmedizin zu stärken, haben die Ärztekammer und der Hausärzteverband Westfalen-Lippe verschiedene Maßnahmen gestartet. Sie sollen den Berufsnachwuchs
Mehr Hausärzte in Westfalen-Lippe
20. März 2019
Dresden – Der Bundestrend, dass Ärzte in der ambulanten Medizin lieber als Angestellte als in eigener Praxis arbeiten möchten, ist auch in Sachsen zu beobachten. Darauf weist die Ärztekammer des
Immer weniger Ärzte in Sachsen haben eigene Praxis
19. März 2019
Dresden – In Sachsen wird es vorerst offenbar keine Landarztquote für das Medizinstudium geben. Eine Einigung in der Regierung sei an der SPD gescheitert, erklärte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara
Landarztquote für Studienanfänger in Sachsen vorerst vom Tisch
18. März 2019
Düsseldorf – Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Nordrhein-Westfalen (NRW) ist erstmals seit drei Jahren wieder zurückgegangen. Im vergangenen Jahr haben 21.378 Frauen in NRW eine Abtreibung
Zahl der Schwangerschaftsabbrüche in Nordrhein-Westfalen gesunken
12. März 2019
Düsseldorf – Eine erstklassige Versorgung Gebärender ist nicht in allen Regionen Nordrhein-Westfalens (NRW) durchgängig garantiert. Das geht aus einem Bericht von NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER